Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Die Hilfeleistung war Sache der Bush-Regierung nachdem die Sache aus Kontrolle geriet. Dabei hat sie versagt. Ein Kapitän kann sich ja auch nicht damit rausreden, daß ihm die halbe Mannschaft im Rumpf ersoffen ist, nur weil der Bootsmann meinte, die Löcher wären schon nicht so groß.
Der US-Präsident ist mit sehr viel mehr Vollmachten ausgestattet, als z.B. unser Bundeskanzler. Damit hat er auch mehr Verantwortung.


Was deine Diskussionskultur angeht - ich geb dir den guten Rat, die zu überdenken. Deine Einstellung für grundsätzlich alles eine Rechtfertigung zu finden, solang es von der USA bzw. Israel ausgeführt wurde, ist mitunter genauso nervig zu lesen, wie seinerzeit shahab3's Iran-Propaganda.
Die Hilfeleistung war Sache der Bush-Regierung nachdem die Sache aus Kontrolle geriet. Dabei hat sie versagt. [/quote]
Die zuständigen Behörden haben Fehler gemacht :roll:
Du kannst Bush im nachhinein nicht vorwerfen dies & das falsch gemacht zu haben ohne den Informationstand den er damals hatte zu berücksichtigen. Bush hat aufgrund der ihm vorliegenden Informationen nicht falsch gehandelt.
Und für alles weitere was irgendwo weit unter ihm innerhalb der Fema schief gelaufen ist kann man ihm nicht verantwortlich machen.
Es ist nicht seine Aufgabe die Operation bis ins Detail selbst zu managen.
Seine Aufgabe ist es nur die entsprechenden Ressourcen freizumachen. Den Rest übernehmen staatliche und föderale Behörde sowie die Streitkräfte. Und das kann man dann nicht alles unter "die Bush Regierung" subsumieren. Du kannst ihn nicht für Fehler verantwortlich machen die jemand anders außerhalb des Überwachungsbereichs des Präsidenten gemacht hat.

Venturus schrieb:Was deine Diskussionskultur angeht - ich geb dir den guten Rat, die zu überdenken. Deine Einstellung für grundsätzlich alles eine Rechtfertigung zu finden, solang es von der USA bzw. Israel ausgeführt wurde, ist mitunter genauso nervig zu lesen, wie seinerzeit shahab3's Iran-Propaganda.
Ich soll meine Diskussionskultur überdenken weil es dir nicht passt das ich wie viele andere hier hirnlos auf Israel und den USA einbashe?
Soweit kommts noch.
Lerne gefälligst mal auch Meinung zu ertragen die dir nicht passen.
Nightwatch schrieb:das ich wie viele andere hier hirnlos auf Israel und den USA einbashe?

Eher das Gegenteil, aber gut.

Nightwatch schrieb:Lerne gefälligst mal auch Meinung zu ertragen die dir nicht passen.

Womit du bewiesen hast, daß du den Unterschied zwischen Meinung und Diskussionskultur nicht verstanden hast. Naja, lassen wir das.
Obama wirds - oder doch Clinton?
http://www.tagesschau.de/ausland/vorwahlen36.html
Zitat:US-Vorwahlen
Ein guter Samstag für Obama

Im Rennen um die demokratische US-Präsidentschaftskandidatur hat Senator Obama seine Konkurrentin Clinton in den Staaten Washington, Nebraska und Louisiana geschlagen. Bei den Republikanern konnte sich der frühere Baptistenprediger Huckabee in Kansas und Louisiana klar gegen den Favoriten McCain durchsetzen. Chancen, nominiert zu werden, hat Huckabee dennoch nicht.
...

Stand: 10.02.2008 07:25 Uhr
Die Entscheidung fällt so oder so auf dem Parteitag durch die Super Delegates.
Keiner der Beiden wird zuvor die notwendige Mehrheit zusammenbekommen.
Es ist doch schon sehr erstaunlich in welcher Weise Obama gefeirt wird.
http://www.youtube.com/watch?v=1yq0tMYPDJQ
Zitat:Russische Bomber überfliegen US-Flugzeugträger

Zwischenfall im Pazifik: Zwei russische Bomber haben den US-Flugzeugträger "Nimitz" in niedriger Höhe überflogen. Das US-Militär reagierte umgehend - und ließ vier Kampfjets aufsteigen.



Washington - Die russischen Kampfflugzeuge flogen laut Pentagon in geringer Höhe über den Flugzeugträger hinweg. Eine der Maschinen vom Typ TU-95 sei in nur 600 Metern Höhe direkt über die "USS Nimitz" hinweggeflogen, teilte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums in Washington mit. Laut dem amerikanischen TV-Sender CNN überquerte der Jet zwei Mal das Deck des Schiffes. Die andere russische Maschine flog demnach auf selber Höhe an ihrer Seite - aber in einiger Entfernung zur "Nimitz". Vier US-Jagdbomber vom Typ F-18 seien daraufhin aufgestiegen, um die russischen Maschinen abzufangen, und geleiteten sie weg von der "USS Nimitz". Es habe keinen Funkkontakt zwischen den russischen und amerikanischen Piloten gegeben, hieß es. Der Vorfall im westlichen Pazifik südlich von Japan ereignete sich demnach bereits am Samstagmorgen.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 21,00.html


Der Vorfall ereignete sich im Pazifik und hat daher direkt mit der US Innenpolitik nicht zu tun, mir fällt aber spontan kein Thread ein in dem die Nachricht besser passen würde.
Wie geht das denn? Gibts denn bei der US Navy keine routinemässige Luftraumüberwachung? Kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass die Navy die beiden Bomber nicht geortet und frühzeitig reagiert hat.
hunter1 schrieb:Wie geht das denn? Gibts denn bei der US Navy keine routinemässige Luftraumüberwachung? Kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass die Navy die beiden Bomber nicht geortet und frühzeitig reagiert hat.

US Navy needs new Defense systems.. oder so ungefähr werden jetzt US-admirale jetzt sagen. Dass man alle strategischen Bomber in echtzeit beobachtet, wird gerne verschwiegen. (und natürlch hat man die auch während des ganzen Fluges beobachtet.)
Spiegel.de halt :roll:


Zitat:/A-18s intercept Russian bombers near carrier

By Lolita C. Baldor - The Associated Press
Posted : Monday Feb 11, 2008 19:35:36 EST

WASHINGTON — U.S. fighter planes intercepted two Russian bombers flying unusually close to an American aircraft carrier in the western Pacific during the weekend, The Associated Press has learned.

A U.S. military official says that one Russian Tupolev 95 buzzed the aircraft carrier Nimitz twice, at a low altitude of about 2,000 feet, while another bomber circled about 50 nautical miles out. The official was speaking on condition of anonymity because the reports on the flights were classified as secret.

The Saturday incident, which never escalated beyond the flyover, comes amid heightened tensions between the United States and Russia over U.S. plans for a missile defense system based in Poland and the Czech Republic.

Such Russian bomber flights were common during the Cold War, but have been rare since.

The bombers were among four Russian Tupolev 95s launched from Ukrainka in the middle of the night, including one that Japanese officials say violated their country’s airspace over an uninhabited island south of Tokyo.

U.S. officials tracked and monitored the bombers as two flew south along the Japanese coast, and two others flew farther east, coming closer to the Nimitz and the guided missile cruiser Princeton.

As the bombers got about 500 miles out from the U.S. ships, four F/A-18 fighters were launched from the Nimitz, the official said. The fighters intercepted the Russian bombers about 50 miles south of the Nimitz.

At least two U.S. fighters trailed the bomber as it came in low over the Nimitz twice, while one or two of the other U.S. fighters followed the second bomber as it circled.

The official said there were no verbal communications between the U.S. and the Russians, and the Pentagon has not heard of any protests being filed by the United States. Historically, diplomatic protests were not filed in such incidents because they were so common during the Cold War era.

This is the first time Russian Tupolevs have flown over or interacted with a U.S. carrier since 2004.
Alles so gelaufen wie es sein sollte.
Zitat:Spiegel.de halt. Alles so gelaufen wie es sein sollte.
Meinst du? Da sagt meine Quelle aber was anderes...:

http://www.defensenews.com/story.php?F= ... &C=america
Zitat:When the bombers came within 500 miles of the group, the Nimitz scrambled four F/A-18 Hornets to intercept the two closest bombers. The jets did so about 50 miles south of the Nimitz, AP said. Still, one bomber overflew the Nimitz twice while the other circled about 50 nautical miles out, AP reported.

Im Prinzip mit dem Spiegel Bericht identisch. Bleibt nur noch eine Frage zu klären: Was denn nun?!


---

http://www.n24.de/news/newsitem_313644.html

Zitat:Pekings Spione im Pentagon?

In den USA sind vier Männer wegen Verdachts der Spionage für China festgenommen worden. Dabei handele es sich um einen Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums in Washington, der mit dem Verkauf von Militärgütern beschäftigt gewesen sei sowie um einen ehemaligen Ingenieur des US-Flugzeugherstellers Boeing.

Die Verdächtigten sollen vertrauliches Material des Unternehmens über Militärflugzeuge und Raketen weitergegeben haben, berichteten US-Medien. Es sei auch um Industriegeheimnisse im Zusammenhang mit dem US-Weltraumprogramm gegangen. Die anderen Festgenommenen seien zwei aus China stammende US-Bürger.
Francisco schrieb:
Zitat:Spiegel.de halt. Alles so gelaufen wie es sein sollte.
Meinst du? Da sagt meine Quelle aber was anderes...:

http://www.defensenews.com/story.php?F= ... &C=america
Zitat:When the bombers came within 500 miles of the group, the Nimitz scrambled four F/A-18 Hornets to intercept the two closest bombers. The jets did so about 50 miles south of the Nimitz, AP said. Still, one bomber overflew the Nimitz twice while the other circled about 50 nautical miles out, AP reported.

Im Prinzip mit dem Spiegel Bericht identisch. Bleibt nur noch eine Frage zu klären: Was denn nun?!

Tja. Gute Frage.. ich denke die US werden es großzügig übersehen und ihre Radar und Abwehrtechnik ausgibieg an den russischen Bombern weiter ausgiebig testen.
Ja wo ist denn das Problem?
Die Russen dürfen die US-Flugzeugträger überfliegen wie sie lustig sind.
Soll man sie abschießen oder wie?

Machen wir doch auch kein bisschen anders:
http://cache.aftenposten.no/multimedia/ ... 90524a.jpg
von offizieller Seite der US Navy wurde die Aktion der Russen als "benign" harmlos bezeichnet.

Der Navy Adm. Gary Roughead kommentierte es wie folgt:

Zitat:"I did not consider it to be provocative," he told reporters at a Pentagon news conference. "We knew they were coming. We saw them coming. We detected them at the appropriate time. We launched our alert aircraft, who escorted the Russian aircraft..."

Den kompletten Kommentar findet man auf GlobalDefence.net unter "Defense News" vom 13.02.2008.
Direktlink: Admiral Calls USS Nimitz Incident 'Benign'
Confusedhock:
http://www.faz.net/s/Rub0A1169E18C724B0 ... ntent.html
Zitat:Hillary Clinton verschärft den Ton
„Schande über Dich, Barack Obama“

24. Februar 2008 Im Rennen um die amerikanische Präsidentschaftskandidatur der Demokraten hat Hillary Clinton den Ton deutlich verschärft. Die frühere First Lady warf ihrem partei-internen Rivalen Barack Obama vor, in seinen Werbebroschüren ihre eigenen Pläne für eine Gesundheitsreform bewusst falsch darzustellen.
...