Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
@Venturus:
Es ist nicht so, dass die USA arm wären an solchen Figuren. Das war halt nur einer von 1000, der den Bogen selbst nach US-amerikanischen Verhältnissen überspannt hat.
Ich weiß, ich weiß. Aber er hatte schon was für sich. :mrgreen:
Erst:

Zitat:WikiLeaks enthüllt Guantanamo-Geheimnisse

Es sind mehr als 700 Dokumente - und sie geben detaillierte Einblicke in die Vorgänge und Praktiken im Gefangenenlager Guantanamo: Das Portal WikiLeaks hat umfangreiche Unterlagen des amerikanischen Militärgeheimdienstes veröffentlicht. Sie belegen, dass viele Inhaftierte zu Unrecht festgehalten wurden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...74,00.html

Dann:

Zitat:US-Regierung verurteilt Guantanamo-Enthüllungen

Pentagon und Außenministerium haben die Weitergabe von geheimen Informationen über das Gefangenenlager Guantanamo an WikiLeaks kritisiert. Die US-Regierung zeigte sich "unglücklich" über die Veröffentlichung der Dokumente in zahlreichen Medien

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...93,00.html


Und nun:
Zitat:WikiLeaks erinnert Obama an sein gebrochenes Versprechen

Willkür und Fehlentscheidungen: Die Geheimdokumente aus Guantanamo werden zur Belastung für Barack Obama. Sie rufen die bislang größte Wähler-Enttäuschung des Präsidenten in Erinnerung - sein Unvermögen, das Lager zu schließen und entschlossen mit Bushs Erbe zu brechen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...18,00.html
Zitat:Obama releases 'long form' birth certificate

The White House has released President Barack Obama's birth certificate, in response to persistent rumours he was not born in the US. Mr Obama had previously released an official "certification of live birth" showing he was born in Hawaii.

But fringe "birther" theorists have insisted Mr Obama was actually born in his father's native Kenya, making him ineligible to be president. Recently potential Republican candidate Donald Trump has revived the rumour.

On Wednesday, Mr Obama described the unprecedented move as an effort to rid the US political debate of a distraction, saying he had watched, puzzled and bemused, as the birther conspiracy had built and developed over the past years.
http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-13212230

Warum dies wohl jetzt geschah (abgesehen davon, dass ich es etwas komisch finde, dass sich ein US-Präsident überhaupt so verhalten muss)? Ob er innenpolitischen Verschwörungs(-gegnern) ausweichen wollte?

Schneemann.
die Süddeutsche schreibt dazu:
http://www.sueddeutsche.de/politik/obam ... -1.1090086
Zitat:Obama und die Verschwörungstheoretiker
Born in the USA

27.04.2011, 20:08

Von Reymer Klüver, Washington

Andauernde Verschwörungstheorien haben US-Präsident Obama veranlasst, seine Geburtsurkunde ins Internet zu stellen - um zu beweisen, dass er Amerikaner ist. Es ist der bizarre Höhepunkt einer Auseinandersetzung, die immer wieder von rechten Republikanern geschürt wurde.
...
http://www.freitag.de/politik/1116-kein ... -entkommen
Zitat: USA | 26.04.2011 15:05 | Editorial
Keine Gnade, kein Entkommen
Die Publikation von Guantánamo-Dokumenten durch den Guardian verweist auf ein Strafsystem, das sich über das Recht stellt und dadurch Unschuldigen keine Chance lässt
...
so kann man es nach Wikileaks möglicherweise auch sehen
http://www.sueddeutsche.de/politik/was- ... -1.1090593
Zitat:Was die Guantanamo-Dokumente verraten
Wir wissen nicht, was wir nicht wissen

28.04.2011, 18:36

Von Nicolas Richter

Die Guantanamo-Papiere zeigen, wie sich eine unkontrollierte US-Exekutive eine Gefahr konstruiert und ihre eigene Wahrheit schafft. Die Paranoia der Bush-Regierung führte zu teils grotesken Verhören.

...
und da gibts jemand, der diese Paranoia noch übersteigernd fortsetzten möchte:
http://www.sueddeutsche.de/politik/sara ... -1.1089614
Zitat:USA: Sarah Palin und die Republikaner
"Run, Sarah, Run"

29.04.2011, 10:39
Von Caroline Ischinger

Um Sarah Palin ist es verdächtig ruhig geworden. Doch mit einer neuen Webseite und gewohnt kämpferischen Reden bringt sie sich als Präsidentschaftskandidatin in Stellung. Warum die Frontfrau der Tea-Party-Bewegung trotzdem kaum Chancen hat.
....
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/b ... -1.1092253
Zitat:Bin Laden und die Folgen für die USA
Der Tod des Vergifters

03.05.2011, 08:28
Ein Kommentar von Nikolaus Piper

Die wirtschaftliche Lage Amerikas ist schlecht, das politische Klima so rau wie nie - das ist zwar nicht die direkte Folge des Terrors, hat aber dennoch viel mit Osama bin Laden zu tun. Dessen Tod sollte das Land nutzen, um die falschen Entscheidungen der vergangenen Jahre zu korrigieren.

Natürlich ist Osama bin Laden nicht schuld an der Finanzkrise. Aber die Terroranschläge vom 11. September 2001 und die politische und militärische Reaktion des offiziellen Amerika darauf zeitigten Folgen, die den Ausbruch der Krise und der Großen Rezession begünstigten. Sie leiteten ein Jahrzehnt der ökonomischen und politischen Unsicherheit und der Angst ein, dessen Spätfolgen die Vereinigten Staaten bis heute spüren.
...

Zu Beginn des Jahrzehnts lag die Staatsschuld bei 3,4 Billionen Dollar, heute sind es neun Billionen Dollar (die Bruttoverschuldung, die für die politisch umstrittene Schuldenobergrenze relevant ist, liegt bei 14 Billionen Dollar).

Hinter all dem steht ein bemerkenswerter Verlust an Zuversicht in der Öffentlichkeit. Zwei Drittel der Amerikaner glauben, dass sich ihr Land auf dem falschen Weg befindet. Das politische Klima in Washington ist so vergiftet, dass Kompromisse kaum noch möglich erscheinen. Dies alles ist, wohlgemerkt, nicht die direkte Folge des Terrors, aber immerhin das Ergebnis von Entwicklungen, die mit dem Angriff auf das World Trade Center 2001 beginnen haben.

Amerika wird besser dastehen

Nicht zu unterschätzen ist auch die psychologische Wirkung der allgegenwärtigen Sicherheitsmaßnahmen im Alltag. Der Aufwand, der an Flughäfen und bei den Grenzkontrollen betrieben wird, schreckt Geschäftsreisende ab und gilt vielen Amerikanern selbst als sinnlos. Es gibt praktisch kein Bürohaus in Manhattan mehr, das man ohne Ausweis betreten kann. Auch unter jenen, die Verständnis für die Sicherheitsvorkehrungen haben, sorgt dies für ein ständiges Gefühl der Bedrohung.

Und schließlich dies: Die Behauptung lässt sich zwar nicht beweisen, aber die Tatsache, dass sich der amerikanische Patriotismus in den vergangenen Wochen oft so destruktiv äußert, vor allem in der Tea-Party-Bewegung, könnte letztlich mit Angst zu tun haben und dem Gefühl, in einer feindlichen Welt nichts mehr bewirken zu können.
...
hmmm - muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen
Zitat:USA korrigieren sich - Bin Laden war unbewaffnet

Osama Bin Laden war beim Showdown mit US-Soldaten nicht bewaffnet: Das Weiße Haus hat seine Darstellung von der Tötung des Terrorchefs teilweise korrigiert. Er sei unbewaffnet gewesen, habe jedoch Widerstand geleistet.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...83,00.html
Zitat:Bin-Laden-Sohn droht USA mit Klage

"Wir machen Obama rechtlich verantwortlich": Omar Bin Laden, einer der vielen Söhne des Qaida-Chefs, verlangt Aufklärung über das Schicksal seines Vaters. Den Tod Bin Ladens hält er für unbewiesen - und die angebliche Seebestattung für eine Beleidigung.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...46,00.html

:roll:

Bei unserer kaputten Welt, und genügend Linksgerichter Spinner, wird er sogar recht kriegen und am Ende stellt sich raus is nichma Osamas richtiger Sohn... :lol:
Naja, Osama hat eh soviele Söhne, dass er vermulich selber garnicht wusste, wer alles dazugehört und wer nicht. :lol:
da gibts wirklich drängendere Probleme:
http://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Postal ... 01426.html
Zitat: Wirtschaft

Mittwoch, 11. Mai 2011
Insolvenz droht
US Postal schreit um Hilfe

Dem Briefzusteller US Postal geht es sehr schlecht. Nach Lage der Dinge wird der Konzern Ende September seine Schulden nicht mehr bedienen können. Nun hofft US Postal auf Hilfe durch den US-Kongress.
...
(Post - das ist z.B. so eine Sache, die ich nicht privatisieren würde, weil der volkswirtschaftliche Schaden bei einem Konkurs des Privatunternehemrs unabsehbar wäre)
Die Finnen haben das richtig gemacht - sie lassen private Postdienste nur zu, wenn die Bewerber garantieren, jedes Einzelgehöft im hintersten Landzipfel auch im Winter täglich mit Post versorgen zu können ... und prompt haben die "Rosinenpicker", die nur lukrative Zustellungen übernehmen, auf entsprechende Bewerbungen verzichtet :mrgreen:
Zitat:Wahlumfrage
Bin Ladens Tod erhöht Obamas Siegchancen

Barack Obama profitiert bei den US-Wählern von der Erschießung Osama Bin Ladens. Seine Chancen für eine zweite Amtszeit haben sich laut einer Umfrage erhöht. Der Präsident plant nach der Kommandoaktion gegen den Terrorchef eine Ansprache an die muslimische Welt

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...21,00.html


Zitat:Newt Gingrich will Obama herausfordern

Barack Obama hat seinen ersten offiziellen Herausforderer: Newt Gingrich will für die Republikaner bei der Präsidentenwahl 2012 antreten - und verkündete seine Absicht ganz zeitgemäß per Twitter.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...39,00.html



Zitat:US-Milliardär Rajaratnam soll ins Gefängnis

Der größte Insider-Skandal an der Wall Street endet für den Hauptangeklagten wohl im Gefängnis. Ein Gericht in New York hat Hedgefonds-Gründer Raj Rajaratnam in allen Punkten schuldig gesprochen. Dem Milliardär drohen nun bis zu 20 Jahre Haft

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...23,00.html
Die New Yorker Polizei hat offenbar ein geplantes Attentat von Islamisten auf eine Synagoge vereitelt.
Zitat:New Yorker Polizei vereitelt Attentat auf Synagoge

(ddp) Die New Yorker Polizei hat offenbar einen Bombenanschlag zweier US-Bürger auf eine grosse Synagoge in Manhattan vereitelt. Die Verdächtigen hätten vor ihrem geplanten Attentat bei einem verdeckt ermittelnden Polizisten mehrere Waffen und eine Handgranate gekauft, teilte der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg am Donnerstag mit. Einer von ihnen habe ausserdem in Erwägung gezogen, einen Bombenanschlag auf das Empire State Building zu verüben, sagte Polizeichef Raymond Kelly. Die US-Bürger algerischer und marokkanischer Herkunft wurden wegen terroristischer Aktivitäten angeklagt. Verbindungen der beiden zum Terrornetzwerk Al-Kaida seien nicht bekannt, sagte Kelly. Seit der Tötung von Kaida-Chef Usama bin Ladin ist die New Yorker Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/i ... 59780.html

Schneemann.
Zitat:Zwei Imame in Florida festgenommen

Sie sollen Geld an die pakistanischen Taliban überwiesen haben: Die Polizei hat zwei Imame und einen dritten Mann in Florida wegen des Verdachts der Unterstützung von Terroristen verhaftet. Drei Verwandte in Pakistan wurden ebenfalls festgesetzt.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...03,00.html