Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Schneemann schrieb:Naja, die Infrastruktur hat es sicher nötig, aber ich dachte immer, dass das Geld knapp sei (?).

53 Milliarden in sechs Jahren. In Zeiten wo die Schuldenuhr innerhalb kürzester Zeit Sprünge im Billionenbereich macht, sind das aus meiner Sicht die berühmten Erdnüsse. Natürlich macht auch "Kleinvieh" Mist, allerdings dürfte diese Investition mehr als sinnvoll sein. Die Vorteile liegen klar auf der Hand - Arbeitsplätze, sowie Verbesserungen im Umweltschutz und der Leistungsfähigkeit der Infrastruktur.
Zitat:Mögliche Obama-Herausforderer

Die ratlosen Neun

Barack Obamas Beliebtheit steigt wieder, umso nervöser sichten die Konservativen ihr Lager: Wer kann den Präsidenten im kommenden Jahr herausfordern? Tea-Party-Liebling Sarah Palin halten viele für nur bedingt tauglich. Aber auch andere mögliche Kandidaten überzeugen nicht. [...]

Die Herausforderer fallen vor allem durch ihre Schwächen auf

Präsidentschaftskandidaten, die es ernster meinen, waren zwar ebenfalls beim CPAC-Treffen vertreten. Doch ihren Reden hörte kaum jemand zu - sie sind einfach zu langweilig. Überwiegend durch ihre Schwächen fallen alle übrigen möglichen Herausforderer von Obama auf:

• Mitt Romney, schon vor vier Jahren Bewerber und erfolgreicher Geschäftsmann: Er hofft, mit Wirtschaftskompetenz zu punkten. Doch bei der letzten Wahl erschien er vielen als wenig authentisch. Zudem hat Romney einst als Gouverneur im liberalen Massachusetts eine Gesundheitsreform verabschiedet, die der von Obama sehr ähnlich ist. Das nehmen ihm Ultrakonservative bis heute übel.

• Ehemalige Landesväter wie Tim Pawlenty oder Mike Huckabee: Der erste, Ex- Gouverneur von Minnesota, gilt als langweilig und unbekannt. Der zweite gewann 2008 zwar überraschend die Republikaner-Auftaktwahl in Iowa, ist leutselig und als Ex-Baptistenprediger beliebt bei den religiösen Rechten. Doch als Gouverneur von Arkansas begnadigte er einst einen Mann, der später des Mordes an vier Polizisten angeklagt wurde.

• Neue Hoffnungsträger wie Jon Huntsman, derzeit noch Obamas Botschafter in China, oder John Thune, Senator von South Dakota: Huntsman hat gerade seinen Rückzug als Diplomat angekündigt, er verfügt über ein großes Familienvermögen und gilt als pragmatischer Wirtschaftsfachmann. Doch sein Botschafteramt unter Obama dürfte ihn bei Konservativen Punkte kosten. Thune ist telegen und wirkt jugendlich, aber steht bislang kaum für politische Projekte und scheint eine Kandidatur auch nicht ernsthaft zu erwägen.

• Newt Gingrich, Anführer der konservativen Revolution im US-Kongress in den neunziger Jahren und damals erbitterter Widersacher von Präsident Bill Clinton: Er gilt als Vordenker der Republikaner, er stilisierte sich zudem geschickt zum Wortführer der Erinnerung an Republikanerikone Ronald Reagan. Zu dessen 100. Geburtstag veröffentlichte Gingrich gerade einen Bildband. Aber vielen erscheint der Professor zu verkopft, er war zudem als Sprecher des Repräsentantenhauses in diverse Skandale verwickelt.

• Und natürlich Sarah Palin: Die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin könnte auf das größte Medienecho, die meisten Spenden, die treueste Fanbasis zählen, sollte sie in das Republikanerrennen einsteigen. Ihr bleibt daher noch viel Zeit, um sich zu erklären. Gerade hat sie einen Stabschef eingestellt, was Beobachter als Zeichen für eine ernsthafte Kandidatur deuteten. Doch ansonsten unternahm Palin wenig, um eine glaubhafte Bewerberin zu werden - wichtigen Vorwahlstaaten wie Iowa oder New Hampshire stattete sie bislang kaum Besuche ab. In Umfragen liegt sie dort abgeschlagen, viele Konservative zweifeln an ihrer Eignung für das Präsidentenamt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 57,00.html

Schneemann.
Zitat:Spannungen zwischen USA und Pakistan
Mysteriöser Mordfall wird zum Agententhriller

Der Tod von zwei Motorradfahrern belastet die Beziehungen zwischen den USA und Pakistan. Sie waren Ende Januar von einem US-Amerikaner in Lahore erschossen worden. Offenbar war der Mann CIA-Mitarbeiter. Washington bestreitet das: Der Schütze sei Diplomat und genieße Immunität.
...
http://www.tagesschau.de/ausland/ciapakistan100.html
Zitat:Wahl zum Bürgermeister

Obama-Vertrauter gewinnt in Chicago

Er gilt als durchsetzungsfähig, trägt den Spitznamen "Rahmbo": Rahm Emanuel ist neuer Bürgermeister von Chicago. Der frühere Stabschef des US-Präsidenten hat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit errungen. US-Präsident Barack Obama gratulierte zum "wohlverdienten Sieg".

Washington - Zwei Jahre diente Rahm Emanuel als Stabschef von US-Präsident Barack Obama, dann war Schluss - weil Emanuel Bürgermeister von Chicago werden wollte. Dieses Ziel hat er nun erreicht. Der 51-Jährige sicherte sich laut Wahlbehörde bereits im ersten Wahlgang die Mehrheit, wodurch eine Stichwahl überflüssig wurde. Demnach kam Emanuel nach Auszählung der Stimmen in 89 Prozent der Wahlbezirke auf 55 Prozent.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 66,00.html

Schneemann.
Zitat:New 9/11 helicopter video of Twin Towers released

New aerial video of 9/11 Twin Towers attacks released

New video has emerged of the 11 September 2001 attacks on New York's World Trade Center, shot by a police helicopter crew hoping in vain to rescue trapped office workers. The video shows the aircraft hovering near the towers' roofs, only to retreat as the first tower fell. "The whole tower, it's gone," an officer is heard yelling. "They knocked the whole fricking thing down."

It was released by a US government agency that investigated the collapse.The airspace over the towers was closed to news helicopters on the morning of the attacks, so little video of the attacks from the air has emerged.

The National Institute of Standards and Technology obtained the video from the New York Police Department during its investigation into the structural collapse of the Twin Towers. It was released by the NIST in response to a Freedom of Information Act request, but it was not clear who published it online.

More than 2,800 people were killed when hijackers crashed jets into the buildings.
http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-12679554

Schneemann.
Zitat:Radikale Einschnitte in den USA

Sparen, kürzen, ausquetschen

Von Astrid Langer, Washington

Die USA haben einen gigantischen Schuldenberg angehäuft, nun beginnt das große Sparen. Vor allem die Republikaner planen drastische Kürzungen: Gewerkschaften wollen sie faktisch zerschlagen, Gelder für die Krebsforschung einfrieren. Ein Überblick über die Grusel-Vorhaben.

weiter auf spiegel.de

Demonstranten die Regierungsgebäude besetzen? Tsss, das kann ich mir in "God's Own Country" nicht vorstellen. Kein aufrechter Amerikaner würde so etwas machen. Ich tippe eher darauf das das geklonte Sozialisten waren, die Obama heimlich bei Kamino Ltd. schon lange vor seiner Regierungsübernahme in Auftrag gegeben hat.
:wink: Im Bezug auf die neuste Entwicklung mit Pimco;

Wenn jetzt noch unser lieber Obama den Ausnahmezustand auf Grund der Schulden ausruft, und so indirekt weiter im Amt bleibt, dann lad ich euch alle auf ne Runde Nudelsuppe ein.
Da scheint jemand all sein Vertrauen in die Finanzpolitik der USA verloren zu haben:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... e-us-bonds
Zitat:PIMCO verkauft alle US-Anleihen

Der weltgrößte Anleihen-Verwalter PIMCO wirft alle US-Anleihen raus. Der größte Anleihen-Fonds der Welt trennt sich auch von allen Derivaten, die im Zusammenhang mit US-Anleihen stehen. Die Auswirkungen dieses Vorgangs ist den Märkten offenbar noch nicht bewusst.

@tienfung
Darauf hast du dich bezogen, richtig?
Jep, im Januar wurd ja schon ein Teil abgestoßen, dass zwei Monate später alle abgestoßen werden hät ich zwar nicht gewettet aber deutlicher kann die Warnung nicht sein.
Der Horror der Linken hat kein Ende. :twisted:


http://www.unionleader.com/article.aspx ... 00e6c4546c

Zitat:Politico: Return of the neo-cons for GOP 2012

When former President George W. Bush left office in 2009, liberal Democrats and a fair number of moderate, traditional Republicans proclaimed the good news: The GOP neo-cons were dead, chased from Washington in disgrace.

But as Republican presidential hopefuls begin developing foreign policy platforms, a clear and surprising pattern has emerged: They're back and, so far, winning the fight for the direction of the party.

In spite of the tarnished reputation of the neo-cons and the movement by many in the tea party wing toward a more isolationist foreign policy that is open to real cuts in defense spending, all but one of the leading 2012 candidates — in early speeches and campaign books — appear to be toeing a hawkish, interventionist line and promising increased spending on the Pentagon....

Bleibt nur zu hoffen das mein Lieblings Neocon Mitt Romney der Neocon sein wird der die Wahlen gewinnt.
der Alptraum darf nicht wahr werden :mrgreen:
... noch mehr politische Asylanten in Deutschland.
In den USA laufen derzeit Prozesse gegen mehrere Soldaten an, die in Afghanistan mutwillig und unbegründet Zivilisten ermordet haben sollen. Im heute erschienenen Spiegel steht ein ausführlicher Bericht über die Vorfälle. Demnach sollen unschuldige Zivilisten aus reiner Mordlust abgeschossen worden sein.

Man befürchtet, dass die Verbrechen - ähnlich wie Abu Ghraib im Irak - verheerende Folgen auf die Beziehungen der westlichen Allianz zu den Afghanen haben wird.

Die Vorfälle sind entsetzlich, so soll es über 4.000 Bilder von Leichen geben...
Zitat:US Army apology for photos of soldiers with Afghan body

The US Army has apologised for graphic photographs of US soldiers grinning over the corpses of Afghan civilians they had allegedly killed.

The photos published by Germany's Der Spiegel magazine were said to be among many seized by US Army investigators. An army statement said the photographs were "repugnant" but were already being used as evidence in a court martial.

Afghan civilian deaths at the hands of foreign forces is a highly sensitive issue in Afghanistan. These photographs are purported to have been taken by a "rogue" US Army unit in Afghanistan in 2010. [...]

Der Spiegel magazine says it has identified one of the soldiers in the photographs as Cpl Jeremy Morlock. He is one of five soldiers accused of the premeditated murder of three Afghan civilians earlier this year.
http://www.bbc.co.uk/news/world-south-asia-12803148

Schneemann.
Nach dem Heli Video wars doch klar das es sowas mehrfach gegeben haben muss.
es war klar dass bisher veröffentliches nur die Spitze des Eisbergs war, nach Vietnamkrieg verschärftes Umgang mit unabhängigen Berichterstattung auf der einer Seite und überspitze Propaganda und Wunsch nach "härteren Vorgehen" seitens Politik auf der anderen, produzieren zwangsläufig solche Exzesse.