Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Die Wahrheit ist nicht beleidigend oder diffamierend.
Das was im Koran so vorgeschrieben wird ist mit unseren Werten nicht vereinbar. Is so, da ändert alles Aufplustern nichts.
Ich sags nochmal, die Aktion ist sicher nicht die Beste und ich kann voll und ganz nachvollziehen wenn sie einem Gläubigen Muslim nicht gefällt. Mir würde es auch nicht gefallen wenn jemand Bibeln mit dem Hinweis auf das AT verbrennen würde. Das wars dann aber auch schon.
Ich lebe lieber in einem freien Land in dem auch derartige Protestäußerungen erlaubt sind anstatt mich unter deine propagierte Gesinnungsdiktatur fügen zu müssen.
Die Freiheit geht vor.
Mehr gibt es dazu wirklich nicht zu sagen. Würde man mal weniger berichten würde es keinen interessieren.
Sollen die Amerikaner doch ihre Bücherverbrennung organisieren und sich darauf einen Ast freuen. Was an dem Tag wirklich verbrennt, ist nicht der Koran oder der Islam, sondern die Glaubwürdigkeit und das Ansehen Amerikas.
das ist das Eine - dass wir kein Forum sind, um Beleidigungen und fundamentalistisch religiösen Diffamierungen einen Raum zu bieten ist das Andere.

Im Übrigen trifft diese Bücherverbrennung leider nicht (nur) die USA:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 04,00.html
Zitat: 08.09.2010

Koran-Hasser Jones
Zündler mit deutscher Vergangenheit

Von Yassin Musharbash und Dominik Peters

Der US-Fundamentalist Terry Jones, der am 11. September in Florida Korane verbrennen will, hetzte noch bis vor kurzem in Köln gegen Muslime. Ehemalige Gemeindemitglieder berichten von Hasspredigten, Spendendruck und Arbeitszwang. Vergangenes Jahr warfen sie ihn raus.
....
Na dann hoffe mal lieber das niemand deine rhetorischen Glanzleistungen ausgräbt.
Aber klar, wer keine Argumente hat versucht die Meinung des anderen zu unterdrücken. War schon immer so - in unfreien Staaten.
Es gibt hier eine Grenze meiner Mn. nach. Das eine ist, dass religiöse Provokationen im Rahmen von z. B. künstlerischen Handlungen in einer freien Gesellschaft akzeptiert werden müssen. Und da haben wir hier in diesem Fall das Problem, dass wir es eindeutig nicht mit einer künstlerischen Betätigung etc. zu tun haben, sondern mit einer Veranstaltung, die erkennbar aufgrund von Hass gegen eine Religion veranstaltet wird. Und wenn sich darüber Protest regt, so ist dies richtig.

Die andere Seite ist aber, dass von Seiten der Muslime fast immer eine sehr heftige und teils absolut inakzeptable Reaktion erfolgt, wann immer der Koran oder muslimische Aspekte im Mittelpunkt stehen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um eine zweifelhafte Hass-Veranstaltung von einem US-Evangelikalen (wie hier, wobei ich selbst dieses "Event" ablehne) oder um eine künstlerische Zweckentfremdung religiöser Eigenheiten handelt (wo ich das Theater absolut nicht verstehen oder gutheißen könnte, etwa wenn wir die Mohammed-Karikaturen nehmen). Dort in Florida wäre Protest angebracht (und es sei daran erinnert, dass lokale Behörden sich einwandfrei dagegen ausgesprochen haben, diese Aktion durchzuführen). Andernorts aber haben sich Teile der Muslime, egal ob bei uns oder in Indonesien, absolut daneben benommen wegen Lächerlichkeiten, die in anderen Religionen nicht mal jemanden auf die Straße bringen würden. Man erinnere z. B. an die "Titanic" und ihr Titelbild, wo ein katholischer Priester einem Jesus am Kreuz einen bläst, das im Rahmen der Missbrauchsfälle publiziert wurde. Ich bin kein Katholik, fand das aber schon hart an der Schmerzgrenze. Protestierende, Autos anzündende und mordende Katholiken-Horden sind mir aber keine bekannt. Und das ist eben der Unterschied: Wird Mohammed mit einem Bomben-Turban abgebildet (gegen das "Titanic"-Bild recht harmlos, und wegen des Terrorismus sogar ziemlich nachvollziehbar), ist die Hölle los und brennen Konsulate.

Ich bin persönlich insofern gegen diese Bücherverbrennung. Ich sehe in ihr eine Hassveranstaltung, die nichts mit Kunst oder dergleichen zu tun. Zudem lehne ich die Verbrennung von Büchern grundsätzlich ab, weil das für mich faschistoides Gedankengut beinhaltet. Gleichwohl allerdings bin auch dafür, bei anderen Veranstaltungen nicht aus falsch verstandener Rücksichtnahme und Selbstverleugnung auf diese zu verzichten oder sich nicht von einem steinzeitlichen und randalierenden Muslim-Mob einschüchtern zu lassen, weil das ist nicht unser Problem, sondern das eines rückständigen Religions- und Selbstverständnisses auf der Seite des Islam, vor dem wir nicht zurückschrecken DÜRFEN.

Schneemann.
http://www.cbsnews.com/8301-504083_162- ... 04083.html
Zitat:Teresa Lewis Scheduled to be First U.S. Woman Executed Since 2005

RICHMOND, Va. (CBS/AP) Teresa Lewis, a Virginia woman who used sex and money to persuade two men to kill her husband and her stepson to collect a $250,000 life insurance policy, has been scheduled to be executed in two months. She would be the first U.S. woman to be put to death in five years.
...

http://www2.amnesty.se/uaonnet.nsf/sena ... endocument
Zitat:AMR 51/0074/2010
19 August 2010

UA 181/10 - WOMAN WITH LOW IQ SET FOR EXECUTION IN USA

USA ( Virginia)

Teresa Lewis, a woman assessed as having "borderline mental retardation", is scheduled for execution in Virginia, USA, on 23 September as the "mastermind" of the murder of her husband and stepson. The men who carried out the killing received life prison sentences.
...
A psychologist tested Teresa Lewis prior to her plea and found that she had an IQ (intelligence quotient) of 72, indicating that her intellectual function was in the "borderline mental retardation" range. Post-conviction investigations raised additional evidence of her mental disabilities. A second psychologist, selected by the state, assessed her IQ at 70. Medical experts have diagnosed her with Dependent Personality Disorder and an addiction to painkillers before the crimes, calling into further question the "mastermind" label attached to her (see overleaf).
...

Im Gegensatz zum Iran sind wir da angeblich nicht mehr in der Steinzeit!
Shahab3 schrieb:http://www.cbsnews.com/8301-504083_162-2...04083.html
Zitat:Teresa Lewis Scheduled to be First U.S. Woman Executed Since 2005

RICHMOND, Va. (CBS/AP) Teresa Lewis, a Virginia woman who used sex and money to persuade two men to kill her husband and her stepson to collect a $250,000 life insurance policy, has been scheduled to be executed in two months. She would be the first U.S. woman to be put to death in five years.
...

http://www2.amnesty.se/uaonnet.nsf/sena ... endocument
Zitat:AMR 51/0074/2010
19 August 2010

UA 181/10 - WOMAN WITH LOW IQ SET FOR EXECUTION IN USA

USA ( Virginia)

Teresa Lewis, a woman assessed as having "borderline mental retardation", is scheduled for execution in Virginia, USA, on 23 September as the "mastermind" of the murder of her husband and stepson. The men who carried out the killing received life prison sentences.
...
A psychologist tested Teresa Lewis prior to her plea and found that she had an IQ (intelligence quotient) of 72, indicating that her intellectual function was in the "borderline mental retardation" range. Post-conviction investigations raised additional evidence of her mental disabilities. A second psychologist, selected by the state, assessed her IQ at 70. Medical experts have diagnosed her with Dependent Personality Disorder and an addiction to painkillers before the crimes, calling into further question the "mastermind" label attached to her (see overleaf).
...

Im Gegensatz zum Iran sind wir da angeblich nicht mehr in der Steinzeit!


Nun wird sie aus reli. Sicht hingerichtet durch Steinbewurf , oder wird sie hingerichtet auf Betäübungsmittel aus moralischer(also Gesetzes)Sicht wegen Versicherungsbetrug und weil sie nen Mord beauftrag hat um den genannten Betrug zu begehen?

Glaube das ist der kleine aber feine Unterschied, neben dem Prozess mit Richter und co. im Gegensatz zu dem Beschluss eines Dorf/Stammestribunal

IQ mal hin oder her , in Europa wär sie nun in nem Irrenhaus. Amerika denkt da halt anders.
tienfung schrieb:Nun wird sie aus reli. Sicht hingerichtet durch Steinbewurf , oder wird sie hingerichtet auf Betäübungsmittel aus moralischer(also Gesetzes)Sicht wegen Versicherungsbetrug und weil sie nen Mord beauftrag hat um den genannten Betrug zu begehen?

Beide Frauen sind wegen Mordes angeklagt.

Zitat:Glaube das ist der kleine aber feine Unterschied, neben dem Prozess mit Richter und co. im Gegensatz zu dem Beschluss eines Dorf/Stammestribunal

Ich zog Parallelen zu dem Fall im Iran, nicht zu einem Fall in Afghanistan oder Somalia. Im Iran gibt es keine Stammestribunale.

Beide Frauen, die Amerikanerin wie die Iranerin, stehen/standen mit ihren Anwälten vor der Judikative des Staates und haben sich gegenüber absolut vergleichbar transparenten Gesetzen zu verantworten. Dass die zum Tode verurteilte Amerikanerin geistig behindert und damit nur stark vermindet schuldfähig ist, stört hierzulande offenbar niemanden. Mangels medialer Hysterie, sammelt da niemand unterschriften oder geht auf die Straße.

Gegen die Todesstrafe bin ich grundsätzlich in jedem Fall. Mir gehts hier um die Gleichbehandlung. Der politisch motivierte mediale Missbrauch solcher Fälle, dient vor allem der Stimmungsmache.

Zitat:IQ mal hin oder her , in Europa wär sie nun in nem Irrenhaus. Amerika denkt da halt anders.

Und weil man im großen tollen Amerikane "halt anders denkt", dürfen die machen was sie wollen. :roll:
Schneemann schrieb:Es gibt hier eine Grenze meiner Mn. nach. Das eine ist, dass religiöse Provokationen im Rahmen von z. B. künstlerischen Handlungen in einer freien Gesellschaft akzeptiert werden müssen. Und da haben wir hier in diesem Fall das Problem, dass wir es eindeutig nicht mit einer künstlerischen Betätigung etc. zu tun haben, sondern mit einer Veranstaltung, die erkennbar aufgrund von Hass gegen eine Religion veranstaltet wird. Und wenn sich darüber Protest regt, so ist dies richtig.

Die andere Seite ist aber, dass von Seiten der Muslime fast immer eine sehr heftige und teils absolut inakzeptable Reaktion erfolgt, wann immer der Koran oder muslimische Aspekte im Mittelpunkt stehen. ...

Schneemann.
@Schneemann - im Wesentlichen (was die Ablehnung dieser Provokation betrifft) sind wir ja einer Meinung, darf ich Dich aber zum Hauptteil Deines Postings auf eine Meldung des SPIEGEL aufmerksam machen?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 97,00.html
Zitat: 10.09.2010

Geplante Koran-Verbrennung
Muslimische Führer rufen zu Besonnenheit auf


...
da muss ich mich doch fragen, wer hier mehr Besonnenheit bewesit - der christlich-fundamentalistische Prediger Terry Jones mit sienen Anhängern und Unterstützern wie Nightwatch oder die genannten muslimischen Führer ...
http://news.yahoo.com/s/usnw/20100907/p ... JzcHN0b3I-
Zitat:1,270 Architects/Engineers Reveal Hard Evidence of Explosive Demolition at World Trade Center on 9/11


Former US Senator Mike Gravel (D-AK) and Richard Gage, AIA, Founder of Architects & Engineers for 9/11 Truth Discuss Scientific Findings

September 9, 2010, Gravel and Gage will host a central press conference at the National Press Club in Washington, DC, presenting hard evidence that all three WTC skyscrapers on September 11, 2001, in NYC were destroyed by explosive controlled demolition.

Senator Gravel notes, "Critically important evidence has come forward after the original government building reports were completed."
...
http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41B ... ezial.html
Zitat:Am Jahrestag der Anschläge
Tausende demonstrieren in New York
Nur wenige Stunden nach der Trauerfeier für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 haben in New York Tausende für oder gegen einen Moschee-Bau in der Nähe von Ground Zero demonstriert. Präsident Obama appellierte an die Nation, trotz der Geschehnisse religiöse Toleranz zu zeigen.
12. September 2010 ...
ob sich Amerika nach Bush jr. wieder auf seine Grundwerte wie religiöse Toleranz besinnt?
Ich finde es etwas geschmacklos, am Jahrestag eines der größten Terroranschläge der Geschichte mit 3.000 Toten hier wieder mit Verschwörungstheorien oder (etwas weniger drastisch formuliert) mit "Vermutungen, was irgendwie vielleicht hätte gewesen sein können" daherzukommen. Aber vermutlich werden, ähnlich wie bei Pearl Harbor, dem Kennedy-Mord und der Mondlandung diese Auswüchse uns ständig bis in alle Ewigkeit begleiten.

@Erich

Natürlich gibt es diese besonnenen muslimischen Führer auch, wäre ja schlimm wenn nicht. Aber es gibt auch andere Seiten...
Zitat:Neue Gewalt bei Protesten gegen Koran-Verbrennung in Afghanistan

Pul-e-Alam (Reuters) - Auch nach der Absage der Koran-Verbrennung in den USA ist es in Afghanistan zu neuen Unruhen gekommen.

Hunderte Demonstranten versammelten sich am Samstag in der Provinz Logar südlich von Bagdad und lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. In der Provinz Badachschan im Nordosten gingen den zweiten Tag in Folge Tausende Menschen auf die Straße. "Bislang ist es friedlich", sagte der Polizeichef der Provinz, Aka Nur Kentus. Ein Sprecher der Nato-Truppen sagte, die Militärstützpunkte der Isaf-Schutztruppe seien diesmal nicht betroffen. Am Vortag war ein Demonstrant vor einem Bundeswehrstützpunkt erschossen worden.
Link: http://de.reuters.com/article/worldNews ... 0Y20100911

Nicht nur, dass dieses Irrlicht Terry Jones seine Aktion abgeblasen hat (und dafür am Ground Zero seine Tiraden abbrennt), was hier niemand gepostet hat, nein, es gibt trotzdem Krawalle, obwohl nichts geschah. Und das ist neu. Früher gab es die bestellten Proteste meist immer, wenn etwas geschah (egal was). Jetzt sind die Schreihälse da, obwohl die Sache auf "innerwestlichen Druck" hin nicht stattgefunden hat (was ich auch durchaus gut finde).

Schneemann.
Zitat:Ich finde es etwas geschmacklos, am Jahrestag eines der größten Terroranschläge der Geschichte mit 3.000 Toten hier wieder mit Verschwörungstheorien oder (etwas weniger drastisch formuliert) mit "Vermutungen, was irgendwie vielleicht hätte gewesen sein können" daherzukommen.

Diese Vereinigung besteht über 1200 US-amerikanischen Ingenieuren und hat sich den 11. September ganz bewusst für eine Pressekonferenz ausgesucht, weil sie mit ihren Erkenntnissen an die Öffentlichkeit will und die Leute wachrütteln möchte.

Wenn man nichts zu verbergen und zu befürchten hat, kann man ihnen an diesem oder jedem anderen Tag zuhören und die Faktenlage analysieren und diskutieren. Leider passierte genau das Gegenteil. Es gab keine unabhängige Untersuchung. Es wurde auf Geheiß der Bush-Administration im Eilverfahren eine Untersuchungskommision installiert, die innerhalb weniger Tage ihre Ergebnisse vorlag, Beweise wurden vernichtet bzw. liegen unter Verschluss und ein späteres erneutes Aufrollen wurde für die Zukunft explizit untersagt.

Wenn man bedenkt, wie viele Monate, manchmal Jahre, an einem gewöhnlichen Untergang einer Fähre oder dem Absturz eines Flugzeugs Untersuchungen angestellt und Fachdiskussionen auf Expertenebene geführt werden, erscheint es mir persönlich ausgesprochen merkwürdig, dass man dies im Falle des Einsturzes der drei Türme so vehement zu verhindern versucht. Das nährt eigentlich nur unnötig die Verdachtsmomente.
Zu was wachrütteln?

Schneemann.
http://www.pickledpolitics.com/archives/9789
Zitat:Alleged “Ground Zero Mosque” financier is Fox News co-owner

by Jai
27th August, 2010 at 11:45 am
...
However, as viewers of Jon Stewart’s The Daily Show will have found out a few days ago, the individual concerned is Al-Waleed bin Talal, a Saudi Arabian prince who is actually the second-largest shareholder of News Corp, the company which owns Fox News itself. He owns a $3 billion stake in the company. The only person who owns a bigger share is Rupert Murdoch himself. Not only that, but the prince concerned is also the chairman of Rotana, a Saudi-based media group which News Corp has been heavily engaged in further business dealings with; in fact, they recently had a high-level meeting with the prince, as shown in the photograph at the top of this article.
...

LOL! Sieh mal einer an :lol: