Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
"The national survey found 41 percent of likely voters supporting Clinton and 40 percent backing Trump, with 19 percent undecided."

Völlig wertlos, erst recht zu diesem frühen Zeitpunkt. Auch nicht verwunderlich, dass sich Trumps Zahlen relativ gesehen etwas verbessern. Dieser Effekt tritt immer ein wenn der Vorwahlkampf entschieden ist. Über die Siegeschancen im November sagt das Garnichts aus.
Wie würde es sich auswirken wenn Sanders als Unabhängiger Antritt? Wäre es dann taktisch klüger auch noch einen unabhängigen Konservativen aufzustellen oder nicht?
Die NRA Waffenlobby mit Millionen Mitgliedern unterstützt nun Trump. Bald wird die Tea Party ähnliches verkünden.
Eine kurze Lagemeldung (Meldung vom 26.05.): Mr. Trump scheint wieder ein kleines Stück näher an sein Endziel herangekommen zu sein...
Zitat:US-Präsidentschaftskandidat: Trumps Nominierung steht nichts mehr im Wege

Medienberichten zufolge hat er die nötigen Delegiertenstimmen für eine Nominierung als US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner zusammen. [...] Zunächst berichtete die Nachrichtenagentur AP, dass er die nötige Anzahl der Delegiertenstimmen bereits zusammen hat. Die Agentur berief sich auf eigene Zählungen. Dann ging auch der US-Sender ABC News mit der Nachricht an die Öffentlichkeit. AP zufolge kommt er auf 1238 Delegierte - einen mehr, als er benötigt. [...]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 94372.html

Ferner (nachdem beide ja nicht immer schonend miteinander umgegangen sind) vollzieht Rubio ein parteilogisches Wendemanöver:
Zitat:Wahl in Amerika

Rubio verbündet sich mit Trump

Im Wahlkampf nannte Rubio den Milliardär noch einen Hochstapler und vollkommen ungeeignet. Jetzt will er ihn unterstützen. Trump gelingt es mehr und mehr, die Reihen hinter sich zu schließen. [...] Rubio wolle sich auf dem Nominierungsparteitag im Juli in Cleveland für Trump aussprechen und seine während des Vorwahlkampfes gewonnenen Delegiertenstimmen freistellen, berichtet CNN. Der amerikanische Sender strahlt am Sonntag ein Interview mit Rubio aus.

Trump und Rubio haben sich im Vorwahlkampf bis an die Grenze der persönlichen Beleidigung bekriegt. Rubio bezeichnete Trump unter anderem als „Hochstapler“, der für das Präsidentenamt nicht geeignet sei.
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl ... /elections

Für Clinton zeichnet sich derweilen ein neues bzw. "altes" Ärgernis wieder am Horizont ab (vermutlich wird es nicht ohne Hintergrund gerade wieder mal aufgewärmt):
Zitat:Hillary Clinton: Betreff: Lästige E-Mails

Hillary Clinton wird ihre E-Mail-Affäre nicht los. Ein Problem, denn es stärkt viele Wähler in dem Glauben, dass Clinton nicht zu trauen ist. Ihr bleibt nur eine Chance. [...] Das Außenministerium hatte am Mittwoch in einem Untersuchungsbericht erneut das Fehlverhalten Clintons in der Nutzung eines privaten Servers für ihre E-Mails aufgelistet. Nein, sie hätte das als Außenministerin alles so nicht machen dürfen. Ja, sie hätte alle Mails mit dem Ausscheiden aus dem Amt an das Ministerium übergeben müssen. Und insgesamt hat Clinton wenig Transparenz in der Aufarbeitung der Affäre gezeigt. [...]

Die Demokratin hat einiges versucht, um sich des Themas zu entledigen. Sie hat sich dafür entschuldigt, es als Fehler bezeichnet. Sie hat über die ewig gleichen Vorwürfe gelacht. Sie hat es ignoriert. Selbst Bernie Sanders hat in TV-Debatten mit Clinton abgewunken, er wollte nicht mit diesem Thema gegen Clinton gewinnen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... ffaere-usa

Schneemann.
Naja, Benghazi wird sie auch nicht so schnell los.

http://www.theguardian.com/us-news/live ... paign-live
Womöglich islamistischer Terroranschlag in Florida:

Zitat:20 Tote, 42 Verletzte - FBI ermittelt wegen Terrorakts

In einem Schwulen-Club in Orlando hat ein Mann am Sonntag etwa 20 Menschen erschossen. Das FBI ermittelt wegen eines Terrorakts. Der Mann soll möglicherweise islamistische Verbindungen gehabt haben.
http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... rakts.html

Edit: inzwischen sind es wohl leider über 50 Tote
Der islamistische Hintergrund scheint sich zu bestätigen, der Täter heißt Omar Mateen, seine Eltern stammen aus Afghanistan.
Die Tat dürfte im Wahlkampf für heftig Zoff sorgen.
Nightwatch schrieb:Womöglich islamistischer Terroranschlag in Florida:

Zitat:20 Tote, 42 Verletzte - FBI ermittelt wegen Terrorakts

In einem Schwulen-Club in Orlando hat ein Mann am Sonntag etwa 20 Menschen erschossen. Das FBI ermittelt wegen eines Terrorakts. Der Mann soll möglicherweise islamistische Verbindungen gehabt haben.
http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... rakts.html

Edit: inzwischen sind es wohl leider über 50 Tote
Der islamistische Hintergrund scheint sich zu bestätigen, der Täter heißt Omar Mateen, seine Eltern stammen aus Afghanistan.
Die Tat dürfte im Wahlkampf für heftig Zoff sorgen.

Inwiefern für Zoff? Der Terroranschlag ist er eine Steilvorlage für Trump.
Na Trump wird gegen Muslime hetzen und Clinton wird ihm Rassismus unterstellen. Das übliche eben.
Nightwatch schrieb:Na Trump wird gegen Muslime hetzen und Clinton wird ihm Rassismus unterstellen. Das übliche eben.

Weil Moslems ja auch eine Rasse sind. Soll sie sich eben lächerlich machen. Mit dem Rassismusvorwurf ist jedenfalls immer weniger zu holen.

Mitleser

Ritualisiertes Gebrabbel eben. Auch die Deutschen trompeten morgen wieder, dass ihnen so was nicht passieren könnte, da sie viel besser beim Integrieren sind als Franzosen und viel bessere Waffengesetze haben als die USA.
Der Terrorist soll auch regestriertes Mitglied der Demokraten sein.

Im April hat der Imam von Orlando dazu aufgerufen Schwule zu töten. Zwei Monate später war es dann wohl soweit...
https://pjmedia.com/homeland-security/2 ... ed-by-fbi/
Das Clinton leider und unverständlicherweise wegen des E-Mail Skandals nicht angeklagt wurde viel ja in die Ausfallzeit des Forums.

Hier ein sehenswertes Video über die technisch-bürokratische Seite des Ganzen:
https://www.youtube.com/watch?v=8acghuIfLTE
Was viele vor Monaten noch als absolut unmöglich abgestempelt haben ist nun geschehen. Trump ist nun offiziell Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Nun wird sich zeigen, ob er es auch bis zum Präsidenten schaffen kann.
Trump nun erstmals in Umfragen vorn. Ich vermute, dass im November das vor wenigen Monaten noch Unwahrscheinlichste war wird und ich freu mich drauf.

http://www.realclearpolitics.com/epolls/...-5491.html
Warte mal bis auch der Parteitag der Demokraten eingepreist ist.