Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: United States of America
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
"Die Kids erschießen sich für gar nichts"

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldung...AB,00.html

Zitat:Den Osten Washingtons beherrschen Jugendbanden. Dort, in den schwarzen Vierteln, bekämpfen sich die Gangs. Nahezu täglich werden Teenager erschossen - häufig ohne sofort ersichtlichen Grund. So war es auch bei der 17-jährigen Cynthia, der mehrfach in den Kopf geschossen wurde. (...)

Ein Ausblick auf unsere Zukunft?
Zitat:Konservative Christen starten eine eigene 'Wikipedia'
von nim für WinFuture.de

Wikipedia gilt als verlässliche Informationsquelle, weil eine Vielzahl von freiwilligen Mitarbeitern für eine konsequente "Filterung" der Einträge sorgt und die Fakten auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft. Einigen konservativen Amerikanern sind die Inhalte jedoch nach einem Bekunden zu liberal.

Sie haben deshalb mit der sogenannten "Conservapedia" eine Alternative zu Wikipedia geschaffen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die angeblich zu "linksorientierten anti-christlichen" Blickwinkel der Wikipedia-Autoren zu korrigieren. Die freie Enzyklopädie hat nach Auffassung der Macher einen verfälschten Blickwinkel.

Quelle: http://www.winfuture.de/news,30355.html
Ich krieg mich nicht mehr - Schenkel klopf am Boden kugel ....
Da wird dann drinstehen, dass die Erde in 7 Tagen erschaffen wurde und eine Scheibe ist
:lol: :lol: :lol:
Also der große Designer steht schon drin, das war das erste, was ich geprüft habe um meine Befürchtungen bestätigt zu bekommen. Es ist schon verrückt, dass dies aus einem Land stammt, das führend bei High Tech und verschiedensten Wissenschaften ist.
Erich schrieb:Ich krieg mich nicht mehr - Schenkel klopf am Boden kugel ....
Da wird dann drinstehen, dass die Erde in 7 Tagen erschaffen wurde und eine Scheibe ist
:lol: :lol: :lol:

NEIN, ist nicht lustig! Das heißt "intelligent design" und grassiert in den USA und auch in Hessen gibt es das, ich such mal nen Link.
In den USA geht das soweit das vielen Schulen nix, wirklich nix anderes mehr gelehrt wird.

Edit:
http://www.arte.tv/de/geschichte-gesell ... 21274.html

Zitat:Kreationisten glauben an Gottes Schöpfung, so wie sie in der Genesis beschrieben worden ist. Für sie ist die Evolutionstheorie Charles Darwins das größte Übel unserer Zeit. Allen Fakten und neuesten Forschungsergebnissen zum Trotz sind sie fest davon überzeugt, dass die Erde nur sechstausend Jahre alt ist. Aktuellen Umfragen zufolge glauben in England nur noch 48 Prozent der Bevölkerung an die Evolution, in Deutschland noch 61 Prozent. Auch in deutschen Schulen hat der Glaubenskrieg Eingang gefunden.

http://www.facts.ch/dyn/magazin/wissen/504502.html

Zitat:Mit einem kräftigen «You ain’t seen nothing yet» beschreibt Ken Ham die Kreationisten- Welle, die die USA überrollt, «das ist noch gar nichts».......Zeitgenössisch und multimedial kämpft Answers in Genesis für eine bessere Welt. Weltweit 700 Radiostationen strahlen das täglich in Petersburg produzierte 90-Sekunden-Programm «Antworten mit Ken Ham» aus. «Alle Babys sind in Sünde geboren», berichtete er etwa letzte Woche. «Sie stammen von Adam ab, dem Ursünder.» Zwei Millionen Menschen besuchen monatlich die überquellende AiGWebsite.
Das ganze hat doch sogar schon eine recht bekannte Antireaktionen hervor gerufen man siehe nur: http://en.wikipedia.org/wiki/Flying_Spaghetti_Monster
Mal wieder ein zeichen das wir nicht in einer sekularen Welt leben sondern das die Religion teilweise in neuem Gewand wieder Stärker wird.
Zitat:In den USA geht das soweit das vielen Schulen nix, wirklich nix anderes mehr gelehrt wird.

Definiere bitte mal "vielen"!
Lara schrieb:.....

NEIN, ist nicht lustig! Das heißt "intelligent design" und grassiert in den USA und auch in Hessen gibt es das, ich such mal nen Link.
In den USA geht das soweit das vielen Schulen nix, wirklich nix anderes mehr gelehrt wird.
...
man kann sich ja durchaus drüber unterhalten, ob es (einen) Gott gibt oder nicht (agnostische Tendenzen?), wie dieses göttliche Wesen sein müsste und ob die Welt als "Schöpfung eines Gottes" oder durch eine Verkettung von Zufällen entstanden ist - und wenn ich mir die wissenschaftlichen Thesen (nicht nur der Evolutionsbiologie) so anschaue, vom "Urknall" bis zum jetzigen Stand einer (mehr oder weniger) intelligent denkenden Lebensform (Mensch) dann bin ich ja auch eher der Auffassung, dass soviele Zufälle, wie es da gegeben haben muss um schrittweise das heute komplexe Leben zu entwickeln, schon sehr unwahrscheinlich sind - ein "Master-Plan" erscheint mir da wahrscheinlicher - warum auch soll sich ein göttliches Wesen nicht verschiedener Werkzeuge wie der Evolution bedienen - und kommt auch meinem inneren Bedürfnis nach Religiosität mehr entgegen (ich bin also offenbar kein Agnostiker...).

Was ich kritisiere ist die längst überholte, rein am Wortlaut orientierte, sklavische Wiedergabe von Worten, die nur als ungenaue Beschreibung eines weit größeren Hintergrunds, einer viel tieferen Realität mit den Unzugänglichkeiten der menschlichen Sprache in ihrer jeweiligen Zeit zu verstehen sind.
Dazu gehört konkret die Schöpfungsgeschichte. Es waren halt nicht ganz genau 7 Tage, und die Erde ist auch viel älter als 6.000 Jahre, wie uns das diese Bibelforscher weiß machen wollen. Ich "kringel" mich über diese völlig engstirnige und ignorante Dumm- und Borniertheit der Kreationisten, die wissenschaftliche Erkenntnis als falsch anzusehen, weil überkommene Schöpfungsgeschichten in der Sprache ihrer Zeit eine Aussage getroffen haben, die heute in der Sprache unserer Zeit interpretiert werden muss.

Dabei übersehen diese Wortklauber nämlich die innere Aussage in den Texten, z.B.:
Zitat:Am Anfang war das Wort (=logos!) und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort (=logos!)
beschreibt ein absolut logisch, abstrakt denkendes Wissen und die bald folgende Zeile
Zitat:Er schuf den Menschen nach seinem Ebenbild
gibt gerade das logisch rationale Denkvermögen des Menschen als "Ebenbild des göttlichen Wesens" wieder.

Natürlich kann man (und muss man) die "Heiligen Schriften" (ich spreche betont im Plural, nicht nur von der christlichen Bibel) immer wieder neu interpretieren. Das resulitert schon aus den Unzulänglichkeiten der menschlichen Sprache und der Beschränktheit des menschlichen Wissens. Auch die Propheten und die großen Mystiker haben nur die Möglichkeit, sich mit den Worten ihrer Zeit verständlich zu machen - und sind daher vielfach auf Umschreibungen, Vereinfachungen u.a. angewiesen. Auch ich ringe immer wieder um Worte und stelle fest, das ich die Sprache nicht präzise genug beherrsche - oder dass die Sprache nicht präzise genug ist - um das auszudrücken und zu formulieren, was ich sagen möchte.

Wissenschaft - auch historisch kritische Analyse - und Religion sind für mich kein Gegensatz sondern zwei Seiten einer Medaillie. Und deshalb ist es nicht falsch oder gar Gotteslästerung, religiöse Texte im Kontext ihrer Zeit zu verstehen und dieses Verständnis in einer der heutigen Sprache angemesseneren Form neu zu interpretieren.
Wer dagegen - so wie diese Evangelikalen in den USA - an reiner Wortklauberei festhält hat nichts, gar nichts, verstanden und begeht Verdummung - also genau das Gegenteil von dem, was nach der o.g. Interpretation der zumindest jüdisch-christlichen Schöpfungsgeschichte (gilt die Genesis auch im Islam ?) eigentlich "göttlicher Wille" ist. Von ihrer inneren Einstellung sind diese "Pseudo-Christen" nicht weit von den "Steinzeit-Islamisten" und den Taliban entfernt. Die sind so "durch den Wind", dass man sich darüber eigentlich nur noch lustig machen kann - die Typen lächerlich machen, das ist es ...

Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass sich "Steinzeit-Bibelfundis" der Kreationisten (die zunehmend Einfluss in den USA erhalten), und "Steinzeit-Islamisten" (die zunehmend Einfluss in islamischen Ländern erhalten) in ihrer jeweiligen Borniertheit gegenüberstehen.
Eigentlich könnten sich diese Brüder die Hände reichen .....

@
Turin schrieb:
Zitat:In den USA geht das soweit das vielen Schulen nix, wirklich nix anderes mehr gelehrt wird.

Definiere bitte mal "vielen"!
dazu http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... AB,00.html
Zitat:Die Stützen der US-Gesellschaft
Bush und die religiöse Rechte

Sie waren Bushs sichere Bank im Rennen ums Weiße Haus: Millionen US-Bürger, die Anhänger der Evangelikalen Glaubensrichtung sind. Der politische Einfluss dieser "Wiedergeborenen Christen" ist in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen.
....

In Schulen soll wieder verbindlich gebetet, Darwins Evolutionslehre nicht mehr unterrichtet werden. Stattdessen soll die Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Genesis auf dem Lehrplan. Besonders stark ist der Einfluss der Evangelikalen im Süden der USA, im so genannten "Bible Belt".

Stand: 06.11.2004 02:59 Uhr.

dazu auch http://www.nzz.ch/2005/09/28/al/articleD6JXC.html
http://www.ndrtv.de/weltspiegel/20050717/usa.html
http://www.hca.uni-heidelberg.de/de/?q=node/view/146
Zitat:High Noon in Dayton

Mit dem “Affenprozess” von Tennessee erreichte der amerikanische Kulturkampf um Darwins Evolutionstheorie 1925 seinen dramatischen Höhepunkt. Zu Ende ist er noch lange nicht

Von Philipp Gassert und Ole Wangerin

Wenn die Schüler in Tennessee demnächst ihre Biologiebücher aufschlagen, so wird ihnen vermutlich gleich der deutliche Hinweis ins Auge springen, dass die Evolutionstheorie des berühmten englischen Naturforschers Charles Darwin unbewiesen sei. Auch 80 Jahre nachdem der Biologielehrer John T. Scopes in der Kleinstadt Dayton (Tennessee) zu einer Geldstrafe von 100 Dollar verurteilt wurde, weil er im Unterricht die Evolution erklärt und gelehrt hatte, hält in Amerikas Klassenzimmern der Kulturkampf um die Frage nach der Entstehung des Lebens an.
....

Noch in diesem Jahr wollen Alabama und Georgia verpflichtende Gesetze erlassen, wonach Darwins Lehre im Unterricht anzuzweifeln ist. In Minnesota, New Mexico und Ohio sind entsprechende Vorlagen bereits unterzeichnet. In 19 weiteren Bundesstaaten wird auf lokaler Ebene ein Kampf um die Evolutionstheorie geführt. Auch in Kansas hat die Schulbehörde jüngst wieder einen Vorstoß unternommen. Es geht um eine grundlegende Neufassung der Bildungsstandards, in denen die Wissenschaftlichkeit der Evolutionstheorie massiv in Frage gestellt wird – nicht aber das Intelligent Design der Kreatonisten. Das letzte Wort über Gottes Wort werden hier wie vor 80 Jahren wohl die Gerichte haben.

...

DIE ZEIT, Nr.33, 01.08.2005, S. 80.
und
http://www.science-at-home.de/referate/ ... nismus.php
Zitat:Auf Druck der Kreationisten erließ 1969 das Kalifornische Bildungsministerium eine neue Richtlinie, nach der die Genesis als gleichberechtigte Alternative zur Evolutionstheorie in öffentlichen Schulen gelehrt werden müsse. Dies hatte zur Folge, dass die Evolution neben der Genesis in einer Reihe der Schulbücher hinterrangig dargestellt und zunehmend verdrängt wurde. „Der Index der Ausgabe 1973 von "Biology: Living Systems" gab siebzehn Seitenreferenzen, der Index der Ausgabe 1979 gab nur noch drei Zeilen für den Eintrag "Evolution" an“.
...
Die Umfragen zeigen, dass die Zahl der Kreationismus-Anhänger in den Vereinigten Staaten nahezu die Hälfte der Bevölkerung beträgt (siehe auch: wissenschaftlicher Analphabetismus). 1982 waren es 45 Prozent, 1999 47 Prozent. Fast „ein Viertel der College-Absolventen glaubten daran, dass Gott den Menschen innerhalb der letzten 10.000 Jahre in seiner heutigen Gestalt erschaffen habe.“ [3] Mehr als 90 Prozent bezeichnen sich als gläubig.

„1999 beschloss die Schulbehörde von Kansas, dass die Evolutionstheorie nach Darwin nicht mehr gelehrt werden müsse. Sie folgte damit der Meinung religiöser Gruppen, die argumentierten, die Evolution sei 'nicht beweisbar'. Schulen wurde es freigestellt, ob sie Urknall, Evolution und die Abstammung des Menschen im Unterricht behandeln oder weglassen wollten.“
... also, das mit den "vielen Schulen" scheint nicht übertrieben zu sein, auch wenn ich nirgends konkrete Zahlen finde (die wohl ohnehin heute schon überholt wären)

leider nicht nur in den USA
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/265388
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wiss ... 33,00.html
Zitat:19. September 2006

KREATIONISMUS IN DEUTSCHLAND
Vor uns die Sintflut

Von Britta Mersch

Die bibelfrommen Lehren der Kreationisten, die in den USA für einen Kulturkampf zwischen Forschern und Evolutionskritikern sorgen, erreichen Deutschland. Die Schöpfungsgeschichte wird inzwischen auch an deutschen Schulen verbreitet - zum Entsetzen von Wissenschaftlern.

....
In den USA kämpfen Kreationisten schon lange dafür, dass das Darwinsche Evolutionsmodell aus den Schulbüchern verschwindet und durch die Schöpfungsgeschichte getreu der Bibel ersetzt wird. Während die Kreationisten im US-Bundesstaat Kansas Unterricht in Schöpfungsgeschichte durchsetzten, beschloss ein Gericht in Pennsylvania, dass Kreationismus nicht an einer High School in Dover unterrichtet werden darf. Auch in Kalifornien haben elf Eltern eine Schule zum Abschied von der religiösen Weltsicht gezwungen. Dort hatte eine Pfarrersfrau als Lehrerin die Schöpfungslehre verbreitet.
....

Die radikalsten Fundamentalchristen ("flat earthers") glauben sogar, dass die Erde eine Scheibe ist.
....
Anti-Hillary-Video schlägt hohe Wellen

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,...57,00.html

Zitat:Im US-Vorwahlkampf machen politische Videoclips im Internet immer mehr Furore. Nach wochenlangem Rätselraten lüftete ein Web-Designer am Mittwoch das Geheimnis um ein anonym ins Netz gestelltes Video, das die demokratische Kandidaturanwärterin Hillary Clinton schmäht. Das Video hatte zuletzt Clintons parteiinternen Gegner Barack Obama dem Verdacht des Schmuddelwahlkampfs ausgesetzt. (...)

Nunja, die Amerikaner haben schon immer eigenartige Wahlkämpfe geführt. Wenn die Person wichtiger ist als das Programm, braucht einen das nicht wundern.
The Coming 'Military' Recession

http://cgi.wn.com/?action=display&articl...dex=recent

Zitat:Political pundits, the mainstream media, and the Bush Administration have been silent about the approaching storm. But like an onrushing freight train that is still miles away, it is coming. It cannot be stopped, and the impact will (and even now) be devastating. (...)
Kritik an Bush mal ganz anders.
Songtext von Pink, "left behind" bezieht sich auf das gleichnamige Buch.

http://www.azlyrics.com/lyrics/pink/dea ... ident.html
Aus dem News Ticker von arcor:

Zitat:LIVE-TICKER
30.03.2007, 23:26 Uhr
Weißes Haus kritisiert Reise von US-Demokraten nach Damaskus
Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat eine geplante Reise von hochrangigen US-Demokraten in die syrische Hauptstadt Damaskus als «wirklich schlechte Idee» kritisiert. Syriens Präsident Baschar al- Assad habe lediglich ein Interesse an einem Fototermin oder einem Kaffeeplausch mit amerikanischen Gästen, meinte die Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino. Die US-Regierung beschuldigt Assad, Aufständische im Irak und Terroristen in der gesamten Region zu unterstützen sowie den Libanon dominieren zu wollen.

http://thehill.com/leading-the-news/pel ... 03-30.html

Zitat:House Speaker Nancy Pelosi (D-Calif.) arrived in Israel on Friday and is expected to visit Syria as part of a nine-day goodwill trip to the Middle East. The White House voiced its disapproval with the trip to Syria....
.....Ellison, who in November became the first Muslim elected to Congress, has spoken out before about his unique potential to help U.S. diplomacy.
“I plan to talk to people in the State Department and anywhere I can to help try to improve America’s image in the Muslim world,” he told Fox News earlier this month. “I want to help win friends for our country and to isolate true enemies.”
Look Who’s Reboarding That Clintonian Shuttle

http://www.nytimes.com/2007/04/01/weekin...?ref=world

Zitat:(...) Once upon a time, the Bush administration was a strict adherent of what some privately called the ABC — Anything But Clinton — approach. That meant no special Mideast envoys, no pushing the Israelis into anything they didn’t want to do — particularly no pushing them to discuss the final-status issues — and no imposing American ideas onto an Israeli-Palestinian problem. (...)

Gratis Registrierung erforderlich.
Clinton Shatters Record for Fundraising

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/con...id=topnews

Zitat:Sen. Hillary Rodham Clinton (D-N.Y.) raised $26 million in the first quarter of the year, almost three times as much as any politician has previously raised at this point in a presidential election, officials with her campaign announced yesterday. (...)
http://derstandard.at/?url=/?id=2832209
Zitat:Immer mehr führende Republikaner setzen sich in immer schnellerem Tempo vom Präsidenten ab. Der einflussreiche Senator Chuck Hagel vergleicht Bush mit einem Monarchen und deutet öffentlich die Möglichkeit eines Impeachments an.

Confusedhock:

http://derstandard.at/?url=/?id=2830409