Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Korvette K130 (Braunschweig-Klasse)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Wir haben keinen eigenen Strang dazu.
Vielleicht, weil diese Boote ebenfalls kaum auf dem Meer zu finden sind / waren? :wink:

HIER was Neues:

Zitat:NDR: Blohm + Voss liefert Korvetten bis September aus
auf Marine.de ist zu lesen dass die Braunschweig die einsatzreife erreicht hat und demnächst mit ihrem ersten Einsatz im Rahmen von UNIFIL beginnen wird Wink
Danke für den Hinweis.

HIER der Link.

http://www.marine.de/resource/resource/ ... rg_420.jpg
die RBS MK3 besitzt bisher aber nur die Braunschweig ?!?

mfg Flugbahn
denke ja...

worüber ich gerade gestolpert bin...
http://defense-update.com/20110928_oto- ... ology.html

das wäre doch eine feine kws Maßnahme....
40km Reichweite mit dem 76mm Geschütz...bei bester Präzision (1m mit Laser und GPS) und hoher feuerrate :-)
die zielzuweisung könnte von den s-100 Drohnen kommen
da stellt sich mir spontan die frage der kosten/nutzen. 76mm ist von hause aus ja schon ehr schwach auf der brust und hier wird das ganze dann ja noch abnehmen (bei deutlich steigenden kosten).
na ja...um ein paar Boote und Hütten, oder gepanzerte Fahrzeuge einzuäschern reicht es...
außerdem: die Menge macht's Wink
für Bunker gibt's rbs15
außerdem...
kleines Kaliber und hohe Präzision = wenig Kollateralschaden
die menge kostet aber auch eine menge geld. bei kolportierten 30.000 bis 40.000 $ pro schuss ist das ganze in meinen augen nicht mehr wirklich interessant. ich meine die s-100 wurde afaik auf austellungen ja auch schon mit 2 thales lmm gezeigt. die werden preislich vermutlich in ähnlichen regionen rangieren.
Ich sehe ebenfalls keinen Sinn in der artilleristischen Aufrüstung dieser kleinen Einheiten. Die F125 sollte aber unbedingt damit ausgestattet werden. Falls man ins MKS180 ne 127/64 einbauen kann, sollte man dies ebenfalls tun.
Mondgesicht schrieb:Ich sehe ebenfalls keinen Sinn in der artilleristischen Aufrüstung dieser kleinen Einheiten. Die F125 sollte aber unbedingt damit ausgestattet werden. Falls man ins MKS180 ne 127/64 einbauen kann, sollte man dies ebenfalls tun.

sehe ich auch so... die MKS180 sollten gleich mit großem Kaliber ausgestattet werden... Modular dann mit weiterer Ausrüstung (ESSM, RAM, MLG, RBS15 MK4, FireShadow ähnlicher FK, U-Jagd Equipment, usw...)

spooky schrieb:die menge kostet aber auch eine menge geld. bei kolportierten 30.000 bis 40.000 $ pro schuss ist das ganze in meinen augen nicht mehr wirklich interessant. ich meine die s-100 wurde afaik auf austellungen ja auch schon mit 2 thales lmm gezeigt. die werden preislich vermutlich in ähnlichen regionen rangieren.

das sehe ich anderst.... man muss ja nicht alle 100-200 Projektile auf einem Schiff ersetzen... da reichen 20-30 Stück pro Schiff (kosten kleiner 2 Mio pro Schiff), damit man die Möglichkeit hat präzise mit hoher Reichweite Ziele zu bekämpfen...
Der große Vorteil daran ist, dass man keine weiteren Anpassungen machen muss... das einzige sinnvolle wäre vllt nocht 1-2 S-100 einzuschiffen (kostet ca 2 Mio)... die Geschosse können abe rauch von andren Einheiten per Laser, oder mit GPS ins Ziel gebracht werden...
woher hast du die 30.000-40.000?? ich denke da eher an 10.000 € pro 76mm Geschoss
ObiBiber schrieb:das sehe ich anderst.... man muss ja nicht alle 100-200 Projektile auf einem Schiff ersetzen... da reichen 20-30 Stück pro Schiff (kosten kleiner 2 Mio pro Schiff), damit man die Möglichkeit hat präzise mit hoher Reichweite Ziele zu bekämpfen...
Der große Vorteil daran ist, dass man keine weiteren Anpassungen machen muss... das einzige sinnvolle wäre vllt nocht 1-2 S-100 einzuschiffen (kostet ca 2 Mio)... die Geschosse können abe rauch von andren Einheiten per Laser, oder mit GPS ins Ziel gebracht werden...
woher hast du die 30.000-40.000?? ich denke da eher an 10.000 € pro 76mm Geschoss

ich weiß nicht ob durch die Ladeautomatik eine unterschiedliche Munition auf einem Schiff Sinn macht...

mfg Flugbahn
Flugbahn schrieb:
ObiBiber schrieb:das sehe ich anderst.... man muss ja nicht alle 100-200 Projektile auf einem Schiff ersetzen... da reichen 20-30 Stück pro Schiff (kosten kleiner 2 Mio pro Schiff), damit man die Möglichkeit hat präzise mit hoher Reichweite Ziele zu bekämpfen...
Der große Vorteil daran ist, dass man keine weiteren Anpassungen machen muss... das einzige sinnvolle wäre vllt nocht 1-2 S-100 einzuschiffen (kostet ca 2 Mio)... die Geschosse können abe rauch von andren Einheiten per Laser, oder mit GPS ins Ziel gebracht werden...
woher hast du die 30.000-40.000?? ich denke da eher an 10.000 € pro 76mm Geschoss

ich weiß nicht ob durch die Ladeautomatik eine unterschiedliche Munition auf einem Schiff Sinn macht...

mfg Flugbahn

Was denn für eine Ladeautomatik? Bei der OTO 76mm werden die Patronen von Hand in den Beladering eingesetzt - da können gerne verschiedene Munitionsarten vorhanden sein.
ObiBiber schrieb:das sehe ich anderst.... man muss ja nicht alle 100-200 Projektile auf einem Schiff ersetzen... da reichen 20-30 Stück pro Schiff (kosten kleiner 2 Mio pro Schiff), damit man die Möglichkeit hat präzise mit hoher Reichweite Ziele zu bekämpfen...
Der große Vorteil daran ist, dass man keine weiteren Anpassungen machen muss... das einzige sinnvolle wäre vllt nocht 1-2 S-100 einzuschiffen (kostet ca 2 Mio)... die Geschosse können abe rauch von andren Einheiten per Laser, oder mit GPS ins Ziel gebracht werden...
woher hast du die 30.000-40.000?? ich denke da eher an 10.000 € pro 76mm Geschoss

naja du sagst ja selber "die menge machts". mit 20 schuss wird man insbesondere bei geringer wirkung im ziel nicht so weit springen können. es stimmt auch nicht, das man keine anpassungen vornehmen muss, denn die 76 mm geschütze müssen sehr wohl modifiziert werden um diese munition überhaupt verschießen zu können. eine neue ladeautomatik ist dabei zwar nicht zwingend nötig aber zumindest sinnvoll, denn meines wissens können die 76 mm geschütze bis dato nicht automatisch und wahlfrei zwsichen mehreren munitionssorten hin und her wechseln. es gibt eben nur einen beladering aus dem die munition der reihe nach zugeführt wird. will ich also verschiedene munitionssorten verwenden (was bei den enormen stückkosten ja zwingend ist) kann ich entweder jedesmal mit manpower das richtige laden was aber bei den sinkenden besatzungszahlen auch kontraproduktiv ist und auch immer eine zeit lang dauert oder ich investiere in ein upgrade. oto melara hat das problem ja auch erkannt zumal man neben 76 mm vulcano auch noch strales vermarktet und bietet eine entsprechende ladeautomatik an, die mehrere munitionssorten unterstützt (afaik 4). davon würde mich übrigens mal eine skizze oder bild interessieren aber ich vermute mal das ist ähnlich aufgebaut wie die munitionszuführung bei dem 127mm.

die zielzuweisung ist vermutlich auch nicht ganz so einfach wie gedacht. ich vermute mal, das die bordhelis aktuell nicht dazu in der lage sind ein ziel mit einem laser zu markieren zumal die ja bekanntlich nicht auf den k130 mitgeführt werden können. gps ist natürlich der einfachere weg aber dann wird es auch ungenauer.
unterm strich wird man die s-100 brauchen wenn man die reichweite ausnutzen will.

die 30.000-40.000 $ pro geschoss habe ich vor einiger zeit bei einem ähnlichen bericht gelesen wobei das wohl auch "nur" eine inoffizielle quelle aus der industrie war. aber welcher hersteller gibt auch eine offizielle preisliste raus? ich denke das sind realistische größen.
das mit der beladeautomatik mag stimmen....bei den 76mm geschissen ist es aber auch kein großes Problem kurzfristig "von hand" umzuladen...hiervon gibt es genug Bilder im web...
sonstige Modifikationen müssen am Geschütz nicht gemacht werden...außer vermutlich neue Software für die feuerleitzentrale...
mittels GPS ist es kein Problem die Geschosse ins Ziel zu bringen...wenn man wirklich die 1m Genauigkeit benötigt,könnten die Geschosse auch von Spezialeinheiten an Land per Laser ins Ziel gebracht
werden...aber die s-100 kommen ja eh für die korvetten...
Selbst wenn die 30.000-40.000 stimmen...kann man mit 20-30 geschossen ne Menge erreichen...vor allem da man abgestuft und ohne größere kollateralschäden wirken kann...im Gegensatz zu einer rbs15...die kostet gleich über 1mio und hat nen 200kg Sprengkopf...
ich denke hier an einsatzszenarien wie am Horn von Afrika...um ein paar piratennester an Land gezielt auszuräuchern sollte das reichen Wink ...man benötigt auch nicht so viele Geschosse, da fast jeder Schuss ein Treffer wäre Wink
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16