(Luft) F-22
#46
Zitat:Merowig postete
wahh hoffentlich kuerzen die Amis nicht da rum - wirklich ein ernormes Flugzeug Smile
Du tust ja grad so als hätten die das nicht schon längst gemacht Big Grin
Zitieren
#47
24 F22 für 492Mio US Dollar... ein super super schnäpchen...
Also 180 EFs gegen 180 F22... paast doch... :evil:
Zitieren
#48
Bei solchen Preisen können die Amis ihre neuen Fighter/Bomber ja nichtmehr in Kriesengebieten einsetzen wenn da mal was abgeschoßen wird (siehe F 117) wird das auf Dauer zu teuer....
Zitieren
#49
Tja... unangenehme Nebeneffeckte. Aber wozu sollten sie sonst Flieger beschaffen, wenn sie diese nicht einsätzen wollen? Und abgesehen davon wird ein "Kriesengebiet-Gegner" sich recht schwer tun eine ultra-moderne-sensoren-high-speed-F22 abzuschiessen.

Und den F-117 Abschuss wage ich mal mit den wörtchen "Glückstreffer" in Verbindung zu bringen. Bzw. wenn es kein Glückstreffer war dann waren es glückliche Umstände durch die sie man erfuhr wo die F-117 langfliegen wird.
Zitieren
#50
Blindfisch: nicht umbedingt - ne B2 kann einen Angriff fliegen fuer dne man weiss gott wieviele Flieger braucht ( incl Unterstuetzungsflugzeuge war die rede glaub von 30 Stueck) - di eB2 startete auch von ihrem Heimatstuetzpunkt fuer die Einsaetze im Kosovo - sprich da hast zwar hoehere Spritkosten - aber es entfallen verlegekosten fuer Material/Ausruestung udn Bodenpersonal wie auch fuer Nachschubtransporte
Koennt mir also schon vorstellen das die B2 schon Sinn mach wirtschaftlich - auch wenn sie Sauteuer ist und jeder Verlust sauweh tut

@ Helios hehe stimmt - falsche Formulierung von mir - noch weiter kuerzen waere passender gewesen - oder das Programm gleich wie beim Comanche zu streichen :/

@Starfighter Spionage ist kein Glueckstreffer Wink
Zitieren
#51
Das Problem ist ja, dass wenn es wirklich nur 180 werden (was ich jetzt mal bezweifeln möchte, eher heben die das Budget weiter an als hier zu streichen), dann hätten sie ganz einfach zu wenig für die jetzigen Pläne. Ist die Frage, ob dann F-15C wesentlich länger als erwartet in Dienst bleiben würden, oder wie ein anderweitiger Ersatz aussehen könnte. Wobei, wie gesagt, vermutlich eher das Budget erhöht bzw. es spätere Nachlieferungen geben wird. Ansonsten machts nicht viel sinn.

@Merowig, ganz streichen werden sie es sicher nicht mehr. Dafür wurden schon zu viele Maschinen gebaut. Ob der komplette aktuelle Bedarf der USAF gedeckt wird ist jedoch mehr als fraglich. Dass es zu wenig werden, wie oben geschrieben, bezweifel ich aber...
Zitieren
#52
@Merowig: Es waren aber durchaus glückliche Umstände für die Serben (wenn man jetzt mal den Gerüchten glauben darf) das sie von den Russen entsprechende Geheimdienstinfos erhalten haben.

Und auch das Abfangmanöver an sich hätte gut in die Hose gehen können. Die NATO hatte eine fast 100%tige Lufthoheit über Serbien. Und die MIG-21 die den finalen Schuss ausgeführt haben soll, hätte gut kurz nach dem Start vom Himmel geholt werden können.

Naja es ist jetzt müßig darüber zu disekutieren wie genau es zu diesem Abschuss gekommen ist. Kommen wir lieber zurück zur F-22...
Zitieren
#53
@starfighter jo warn soweit ein franzoesicher Oberst der des Verraten hat


http://uk.us.biz.yahoo.com/rc/040519/ar ... eed_1.html
Zitat:Reuters
Lockheed sees F/A-22 production costs going down
Wednesday May 19, 11:18 am ET
By Andrea Shalal-Esa


MARIETTA, Ga, May 19 (Reuters) - Lockheed Martin Corp. says it is cutting production costs of its embattled F/A-22 fighter jet, that deliveries are accelerating, and the stealthy jet should ace operational tests now underway that could lead to full production in December.
"At this juncture, the program is healthy, it's solid and it's moving forth with all the right vital signs," Ralph Heath, F/A-22 program manager told reporters at the company's Marietta, Georgia plant on Tuesday, as he defended the F/A-22 or "Raptor" against new moves in Congress to reduce funding.
...
Zitieren
#54
Zum einen ist es schon sehr verwundelrich, dass es einer 21er überhaupt geglückt ist aufzusteigen...:hand: und zum anderen, wenn du 180 oder 240 F22 hast, davon ein Stückpreiss von 150 Mio US Dollar + 50 Mio US Dollar an Waffen rumschlepst... welcher Pilot geht den da noch ein Risiko ein???
Ich mein, selbst wenn er Abegschossen wird und sich retten kann... der wird doch nie wieder so einen Vogel fliegen dürfen.

Bin mal gespannt, wann es zu den ersten Test gegen den EF kommt innerhalb der Nato, und mal sehen ob der EF so Abschneidet wie die 5 F15...
Zitieren
#55
Zitat:701 postete
Bin mal gespannt, wann es zu den ersten Test gegen den EF kommt innerhalb der Nato, und mal sehen ob der EF so Abschneidet wie die 5 F15...
Gegen die zwei F-15 gings ja schon ganz gut. Ich bin ehrlich gesagt auch gespannt auf die Vergleiche...
Zitieren
#56
Ich glaub nicht, dass die F22 ein besseres Radar hat. Wenn der Sichthorizont stimmt mit 150+ für Jäger samt Klassifizieren wird das eventuell mächtig viel Ärger geben bei den Amis, wenn die F22 "gekillt" wird vom EF.
Zitieren
#57
Zitat:Helios postete
Gegen die zwei F-15 gings ja schon ganz gut. Ich bin ehrlich gesagt auch gespannt auf die Vergleiche...
Meinst du jetzt diesen Vorfall,wo zwei EF zwei F-15E nassgemacht haben?

Aus Flieger Revue extra Nr.5
Zitat:Kenner in Warton bestätigten auch diesen Vorfall vom 19.Februar d.J..
Zwei BT waren auf dem Formations-Trainingsflug aus Warton als sie in der Nähe von Windermere von zwei F-15E des 48th FW der USAFE (Lakenheath) aus der Acht-Uhr-Position "angegriffen" wurden.Viele kleine Storys darüber kursieren,es ist z.B. nicht heraus zu bekommen,womit die F-15E bestückt waren.Sicher ist aber das es nicht völlig unabgesprochen geschah.Jedenfalls
dauerte das Ganze ca.60 Sekunden und zwei schnelle Gegenbewegungen,dann fand sich der hintere der beiden Strike-Eagles-mit vollem Nachbrenner und wild kurvend-"festgenagelt" und aufgezeichnet.
"Look out world,Typhoon is coming!",soll einer der beteiligten Eurofighter-Piloten ausgerufen haben.
Auch nicht schlecht.:daumen:

Ich bin auch sehr gespannt auf die Vergleiche.Smile
Zitieren
#58
@ 701: Ich glaube nicht, das der Wert einer Maschine das Pilotenverhalten eines gut ausgebildeten (und davon kann man bei F-22 Piloten ausgehen) Fliegers großartig verändern wird. Ein Pilot der ein Risiko eingeht riskiert nicht nur seine Maschine sondern auch sein Leben. Und das dürfte den meisten Piloten immer noch wichtiger sein als die Tatsache das sie 200 mio. $ unterm Hintern haben Wink

Die Piloten die vorher bereit waren Risikos einzugehen, werden das mit einen anderen Flieger vermutlich immer noch sein.
Zitieren
#59
Sprüche wie, das sind 200 Mio Us Dollar können sich da schon Auswirken...
Ob nun gewollt oder ungewollt, und wenn es sagen wir mal 3 Verluste in 3 Monaten sind, dann wird schon ein Senator rumjammern...
Lass es 6 in einem Jahr sein, sind 2 Mrd US Dollar futsch...
Zitieren
#60
http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... =jdc_inter

Zitat:Lockheed Martin F/A-22 Program Focused on Reliable Production, Solid Performance and Expanding Capabilities Delivering Air Dominance to the Air Force

WASHINGTON --- Lockheed Martin’s Deputy Vice President for Business Development Rob Weiss said yesterday that the Lockheed Martin-led Raptor industry team has reached a new level of program maturity with reliable production, solid performance and expanding capabilities.

Speaking to reporters at the 2004 Air Force Association National Conference, Weiss said the F/A-22 program is healthy, solid and on track. He added that significant advances in production have been made over the past year, and aircraft committed for delivery in 2004 are completing production build according to schedule.

“We are delivering high-quality aircraft faster than ever before, meeting our 2004 commitment to the Air Force, and we have begun the initial stages of Raptor modernization,” Weiss said. “We are excited that the Air Force’s operational testing is nearing completion and look forward to a full-rate production decision.”
.....
Zitieren


Gehe zu: