(Luft) F-22
#16
@ Jacks

Man schreibt anderswo, dass der F/A-22 ohne Nachbrenner 'nur' Mach 1,4 schafft, eigentlich sind aber viel höhere Werte im offenem Bereich/Quellen, und wer kann schon ernsthaft behaupten, dass die Höchstgescwindigkeit erst Mach 1,8 beträgt...
bei welcher Höhe, welchem Angriffswinkel, welche Außenlasten (ich meine Zusatztanks) ?
Zitieren
#17
Ich hab irgentwo schon gelesen das sie auch mehr erreichen kann.Such mal ne Quelle.
http://www.flightheritage.com/Fechaircraft/f22.html
Hab nichts besseres gefunden suche aber noch!
Die Weiterentwicklung dürfte technisch möglich sein aber die kosten sprechen auch hier dagegen.
Zitieren
#18
Glaubt Ihr das die F-22 die F-15 überträfen kann? Ich meine nicht an technischen daten sondern die F-15 war und ist das rückrad der USA seit 20 Jahren. Undf hat sich im erstfall immer tapfer geschlagen sie hatte keine gegner sondern nur opfer.
Zitieren
#19
!

Zitat:Kann ja sein das man sie im Luftkampf noch mal braucht!
Dogfights werden onehin in Unterschallgeschwindigkeit geführt...
Zitieren
#20
Gut und warum hat man sich früher die mühe gemacht und millionen infestiert um Jets schneller zu machen? Oder ist es heute mit der modernen technik nicht mehr nötig.
Zitieren
#21
vielleicht braucht man ja den nachbrenner nur für den ernst fall ich meine im dogfight wenn es mal nicht so leuft wie man sich es vorgestellt hat schnell weg da !

ich kenn mich im jetwesen nicht so gut aus . ist es ueberhaupt möglich von einer 4.generation jet die fliege zu machen ?
Zitieren
#22
Zitat:Alex der Grosse postete
Glaubt Ihr das die F-22 die F-15 überträfen kann? Ich meine nicht an technischen daten sondern die F-15 war und ist das rückrad der USA seit 20 Jahren. Undf hat sich im erstfall immer tapfer geschlagen sie hatte keine gegner sondern nur opfer.
Die F-22 wird die F-15 auf jeden Fall übertreffen (ersetzen), sofern das F-22 Programm nicht nach der Präsidentenwahl eingestellt werden sollte, oder die Stückzahlen noch weiter gesenkt werden.

Ich habe eine Pressemeldung vom 24. März gefunden, in der sich ein republikanischer Senator für die F-22 einsetzt. In der Meldung wird auch der "Air Force's chief weapons buyer, Marvin Sambur" zitiert, welcher von einem Vergleich F-15C vs. F/A-22 berichtet:

http://biz.yahoo.com/rc/040324/arms_loc ... ter_1.html
Zitat:Separately, the Air Force's chief weapons buyer, Marvin Sambur, said four F/A-22s flying test missions against eight F-15Cs had "killed" them all before the F-15Cs could launch a single missile.
Inwieweit man einem "chief weapons buyer" glauben kann, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Zitieren
#23
ich habe eine Frage an die runde bezg. der f22 stealth tech.

was passiert eigentlich wenn das kampfjet außen tanks mitführen muß um seine reichweite zuerhöhen wie bei denn aktuellen jets ist es dann immernoch schwer auszumachen?
So wie ich es verstanden habe ist ja der hauptgrund unteranderm für die stealth fähigkeit des jets das er seine bewaffnung im gehäuse mitführt oder ist hier bezügl. der stealth fähigkeit des jets defizite in der reichweite in kauf genommen?
Wenn ja dann wäre es doch cleverer in entwicklung modernerer radar systeme zu investieren um diese neuen jets entgegen zutreten und die eigenen luftstreitkräfte mit aktuellen modelle wie zB. F-15, F-16 zu bestücken die von fliegerischen leistung einem F-22 nicht unterlegen ist sondern nur die stealth fähigkeit nicht besitzt aber dafür viel günstiger ist und auch beider Reichweite die F22 überbieten kann(außentanks)
Zitieren
#24
@Alex der Grosse:

Ich weiss nicht, ob ich deine Frage richtig verstanden aber, lasse mich davon aber nicht abhalten, sie zu beantworten :evil:

An technischen Daten wird die F/A-22 die F-15 wohl locker übertreffen, darüber dürfte Einigkeit bestehen.

Da auf Grund des hohen Preises aber die Zahl der zu beschaffenden Flugzeuge ständig nach unten korrigiert wird (Was ist der aktuelle Stand - 218?), wird die F/A-22 wohl kaum das neue "Rückgrat" der USAF werden. Diese Rolle wird wohl die F-35 mit ca. 3000 Stück übernehmen.

Die F/A-22 wird gerne als "Silver Bullet"-Waffe bezeichnet, d.h. eine Waffe die dann zum Einsatz kommt, wenn mit "herkömmlichen" Mitteln ein Erfolg nicht oder nur unter grossen Verlusten möglich ist. In den ersten Tagen eines Konfliktes werden sie wohl zum Einsatz kommen, so lange, bis eine eindeutige Luftüberlegenheit hergestellt ist. Aber die tägliche "Routinearbeit" wird wohl die F-35 übernehmen.

- kantor
Zitieren
#25
Alex der Grosse:
Zitat:Vortei: Weniger Hitze beim gas geben, Oder? Und warum schaft die F-22 nur 1,8 Mach das ist auch eine sache die ich nicht verstehedas ist doch zuwenig
Beim Nachbrenner geht es gar nicht so sehr um Hitzeentwicklung, sondern mehr um Treibstoffverbrauch, da beim Einsatz des "Afterburners" Treibstoff direkt in den Abgasstrahl eingespritzt wird. Der Nachbrenner ist bei der F-22 eigentlich ein Anachronismus, denn er dient nur dazu eine höhere Geschwindigkeit zu entwickeln, um in eine Gefahrenzon schnell rein und (noch wesentlich wichtiger) schnell wieder raus zu kommen. Die Amis setzten hier aber mehr auf die Stealth-Eigenschaften, im Gegensatz zum Eurofighter der nicht über diese Eigenschaften verfügt.
Ausser dem schnellen Eindringen, bzw. Abhauen, findet auch heutzutage kaum eine Aktion jenseits der Schallmauer statt, da die hierbei auftretenden g-Kräfte (jenseits der Schallmauer) den menschlichen Körper überbeanspruchen würden. Was die Dogfight-Eigenschaften der F-22 angeht, so ist sich wahrscheinlich keiner im Zweifel darüber, das die F-22 fast allen zur Zeit verfügbaren Flugzeugmodellen überlegen ist aufgrund der 2D-Vektorschubdüsen.
Was die Frage Rückrad der Air Force angeht, so definiert die AF ja selbst die F-22 als offiziellen F-15 Nachfolger, während die F-35 als F-16 Nachfolger genannt wird.

Gruß NoBrain
Zitieren
#26
Vielleicht geht die F-22 auch als das meist überschätzte Kampfflugzeug in die Geschichte ein . . . . Und die Stealthfähigkeit wird doch arg überschätzt ( siehe Verlust der F-117 in Jugoslawien ).
Jan-Hendrik
Zitieren
#27
Zitat:Jan-Hendrik postete
Vielleicht geht die F-22 auch als das meist überschätzte Kampfflugzeug in die Geschichte ein . . . . Und die Stealthfähigkeit wird doch arg überschätzt ( siehe Verlust der F-117 in Jugoslawien ).
Jan-Hendrik
Man sollte nicht alles verallgemeinern.Dass die F/A 22 überschätz wird kann schon sein,aber sie wird es auch rechtfertigen.Wink
Zitieren
#28
Warten wirs doch erstmal ab , ob und wann sie tatsächlich gemäß ihrer Spezifikationen funktioniert , und natürlich was sie dann kosten wird . hab nicht umsonst ein "Vielleicht" an den Anfang meines Posts gesetzt . Noch ein eventuelles Problem : Wird sie denn auch unter allen Wetterbedingungen funktionieren ? Oder wirds bloß ein Schönwetterjäger ?
Jan-Hendrik
Zitieren
#29
Zitat:Jan-Hendrik postete
Warten wirs doch erstmal ab , ob und wann sie tatsächlich gemäß ihrer Spezifikationen funktioniert , und natürlich was sie dann kosten wird . hab nicht umsonst ein "Vielleicht" an den Anfang meines Posts gesetzt . Noch ein eventuelles Problem : Wird sie denn auch unter allen Wetterbedingungen funktionieren ? Oder wirds bloß ein Schönwetterjäger ?
Jan-Hendrik
Du stellst fragen. woher sollen wir das eigentlich alles wissem??
Ich glaube nicht dass hier irgendeiner richtige Aussagen über den Raptor machen kann. Im Internet steht bis jetzt immer noch der selbe Kram. Hirngespinstige Vergleiche mit der Mfi die eh nicht gebaut wird etc. .
Das doch schwachsinn, oder glaubst du etwa hier sitzt einer der Entwickler mit im Forum herum?:pillepalle:
Zitieren
#30
Wenn dat Ding bereits über den grünen Klee hinweg als das beste Jagdflugzeug überhaupt gelobt wird , bevor es überhaupt seine Fähigkeiten in der Realität demonstriert hat , dann darf man doch mal kritische Fragen stellen ! Oder wollen wir hier lediglich über die Werbeaussagen des Herstellers philosophieren ? Die Fragen waren eher ironisch gemeint .

Jan-Hendrik
Zitieren


Gehe zu: