(Land) Luftbeweglicher Waffenträger
#61
In zb arktischen Schnee belasteten Gegenden ist ein bv206 wegen der gummi Kette und des geringen Flächen Gewichts und vier unabhängig antreibbaren Ketten ein extrem Geländegängiges Fahrzeug.
Aber auch gut in der Wüste und festeren Sumpf Landschaften.
Das neue Fzg übernimmt diese Anordnung sicher nicht ohne Grund..nur kleiner.
Zitieren
#62
Aufgrund meines letzten Beitrags und QF's Bemerkung über aufgesessene Infanterie auf UGV kam mir spontan die Idee von Wölfen mit 12,7 (nur mal ordentlich motorisiert) mit angehängten Missionmaster, Seiten mit Rucksäcken bepackt, in der Mitte guckt Mörserrohr raus, drumherum hocken 6 Fallis und donnern so mit 60 über einen Feldweg....
Dann kam der Sicherheitsbeauftragte...
Dabei hatten die Jungs doch gerade soooo einen Spaß... Tongue
Zitieren
#63
Ein wirklich gutes Bild ! Und wie schade, dass einem Fallschirmjäger wie Dir dann bei solch herrlichen Bildern ein Sicherheitsbeauftragter in den Sinn kommt .....
Zitieren
#64
Nüchtern betrachtet fehlt nur der Gurt und ein Schutzgitter damit die Füße nicht in die Räder baumeln. Auf den Tonnern saßen wir auch ohne Überrollbügel auf der Ladefläche(in der Nachbarkompanie tatsächlich Todesfall weil von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gerast), zu zweit einen "Sicherheitsgurt" über die Beine (tatsächlich eher hackevoll auf dem ungesicherten Rucksackhaufen der vor der Bank lag Angel).
So unsicherer war das auch nicht.
Zitieren
#65
Ich gebe dann mal den Sicherheitsbeauftragten: In Fahrtrichtung seitliche arrangierte Sitze unterstützen bei einem Unfall den Kopf/Nacken nur ungenügend, und auch ohne Unfall ist das nicht toll für den Kopf, besonders dann nicht wenn noch Helm mit Gehörschutz und mehr im Spiel ist. Das sollte man nur machen wenn es wirklich nicht anders geht (im Schützenpanzer gibt es dafür immerhin Ohrensessel).
Zitieren
#66
Taktisch betrachtet genau verkehrt herum. Mörser auf Wolf, 12,7 auf Missionmaster bringt mehr Sinn Sorry. Der Missionmaster hier auch nur weil genügend Platz für die aufgesessene Infanterie. Ein 12,7 auf dem Missionmaster ist auch wenig ja, aber dafür Infanterie samt Gepäck für den Marsch als quasi Anhänger und schweres MG auf UGV zum Vorrücken gegen erkannten Feind (besser als das Ding mit drei Mann vorzuschleppen, zusammenzubauen und dann Hochwertziel für den Gegner zu sein und drei Mann plus schwere Waffe futsch)
Plus erhöhte Verlegefähigkeit und geringeres Gewicht gegenüber heutigen Lösungen (behaupte ich mal, nicht nachgerechnet).

(26.03.2021, 23:23)Ottone schrieb: Ich gebe dann mal den Sicherheitsbeauftragten: In Fahrtrichtung seitliche arrangierte Sitze unterstützen bei einem Unfall den Kopf/Nacken nur ungenügend, und auch ohne Unfall ist das nicht toll für den Kopf, besonders dann nicht wenn noch Helm mit Gehörschutz und mehr im Spiel ist. Das sollte man nur machen wenn es wirklich nicht anders geht (im Schützenpanzer gibt es dafür immerhin Ohrensessel).



Wie mein Beispiel mit dem Tonner zeigt, gängige Praxis auf jedem militärischen Lkw
Zitieren
#67
Das war einst so, ist aber in der Bundeswehr nicht mehr der Fall. Wenn ich mich richtig erinnere durch einen oder mehrere Unfälle begründet. Man muss seine wertvollen Soldaten ja nicht selbst ohne Feindeinwirkung aus dem Spiel nehmen...
Zitieren
#68
OK, ich wusste es ist schlimm, aber so schlimm, ernsthaft?
Bussbestuhlung in zwei Reihen mit Mittelgang und Überrollbügel auf Unimog, ernsthaft?

Ganz generell definiert sich die Fallschirmjägertruppe übrigens, zumindest zu meiner Dienstzeit, dadurch dass sie eben dort zum Einsatz kommt wo sonst nichts geht.
Passt also.. Big Grin
Zitieren
#69
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir die Idee. Wir sparen uns überteuerten Wiesel Nachfolger, ersetzen die komplett sinnfreien Mungos (taktisch sinnfrei, nicht strategisch) durch strategisch leicht transportierbare Einheiten und erhöhen gleichzeitig die Feuerkraft bei Feindberührung ( diversifizierte Bewaffnung bei geschleppt UGV vorausgesetzt) und machen gleichzeitig jedem zukünftigen Falli klar das es Eier braucht um da zu dienen wo er dient. Da sind wir zwangsläufig bei Besoldungsfragen, was nicht hier hin gehört, ja Helios!
Mein generelles Problem damit ist einfach folgendes:
Im Moment haben wir, in zivile Verhältnisse übersetzt folgende Verteilung, 2 Hilfsarbeiter, 1 Gesellen, 1 Altgesellen, 6 Meister, 3 Ingenieure, ca...
Der Geselle bekommt z. B. Springerzulage, OK. Aber.....
Dann regt man sich über KSK Operator auf, der nebenbei arbeitet, im Ernst? Wer da dient, kann auch einen Eurofighter fliegen auch ohne Abi und Studium, oder im zivilen das zehnfache verdienen!
Der Soldatenberuf gehört komplett vom Beamtenbesoldungsrecht getrennt.
Soldatenlaufbahn mit Dienstgraden bis Dienstzeitende, für Soldaten ohne Ausbildung bei Dienstbeginn.
Unteroffizierslaufbahn mit Dienstgraden bis Dienstgradende, für Soldaten mit Ausbildung, oder Mannschaften die im Laufe der Dienstzeit Berufsausbildung erwerben.
Feldwebel Dienstgrade bis Dienstzeitende, für Unteroffizier der sich als fähig als "Meister" erweist.
Offiziersgrade ohne Studium bis Dienstende, bei Abitur.
Rest Abi mit Studium und entsprechender Eignung. Verwendungszulagen, der Feldwebel der den halben Stützpunkt managt, verdient mehr als der Major, der nur die reine Kompanie leitet!

Übersetzt: gehöre ich als z. B. Ksk Operator, Kampfschwimmer, Minentaucher, Fernspäher(ja ich weiß, gibt es nicht mehr, leider wäre meine Traumverwendung gewesen, als Berufsoffizier wäre ich dabei geblieben), oder Kampfjetpilot, dann verdiene ich auch entsprechend meiner Fähigkeiten die vielleicht 1% der Gesamtbevölkerung entsprechen.
Bei uns, vierte Kompanie also Abiturientenjahrgang, wurden die "Nerds" zu Männern, die waren hinterher genauso hart wie die der vierten Kompanie (bei uns "Metzger, Maurer, Mörder"). Der Ritt auf einem angehängten UGV, mit Gurt, quer zur Fahrtrichtung, auch ohne Überrollbügel wäre ein Traum im Gegensatz zu dem was wir marschiert sind und geschleppt haben.
Oder im Gegensatz zum Mungo. Irgendwo in Afrika haben wir mit den Franzosen zusammen gedient, da unsere Mungos, laut Vertrag als gepanzerte Fahrzeuge galten, die Franzosen ein VAB, wir einen Mungo!
Noch Fragen?
Zitieren
#70
Und jetzt zurück zum LuWa. Big Grin
Zitieren
#71
(27.03.2021, 17:17)Ottone schrieb: Und jetzt zurück zum LuWa. Big Grin

Bin unter Umständen etwas abgeschweift...Blush
Zitieren


Gehe zu: