(Asien) Türkische Streitkräfte
#1
In der ZEIT befindet sich ein großartiger, lesenswerter Artikel über die Ambitionen der Türkei, insbes. im Mittelmeerraum.

HIER

Meiner Ansicht nach sollten die Griechen ständig zwei Schiffe befreundeter Nationen in ihren Hoheitsgewässern Willkommen heißen.
Wir könnten doch mal eine der neuen F125 dorthin schicken.

--> Antworten darauf bitte in einem passenden neuen Strang.
Zitieren
#2
Nach den schlechten Erfahrungen der türkischen Streitkräfte in Syrien rüsten diese ihre Leopard 2A4 jetzt anscheinend nach:

https://en.defenceturk.net/what-happened...rnization/

https://thedeaddistrict.blogspot.com/202...d-2a4.html

Die Kampfwertsteigerung soll folgende Punkte umfassen:

Laser Warning System
SARP UKSS
Close Range Survellance System (YAMGÖZ)
​ASELSAN’s Driver’s Vision System (ADİS)
Protective Coating
Air Conditioning System
Auxiliary Power Unit
Pulat Active Protection System

Wobei dies nicht das Problem der schlechten Führung seitens der türkischen Offiziere löst, welches meiner Einschätzung nach mehr für die Verluste verantwortlich war als alle anderen Faktoren.
Zitieren
#3
(31.08.2020, 06:24)Quintus Fabius schrieb: Nach den schlechten Erfahrungen der türkischen Streitkräfte in Syrien rüsten diese ihre Leopard 2A4 jetzt anscheinend nach:

https://en.defenceturk.net/what-happened...rnization/

https://thedeaddistrict.blogspot.com/202...d-2a4.html

Die Kampfwertsteigerung soll folgende Punkte umfassen:

Laser Warning System
SARP UKSS
Close Range Survellance System (YAMGÖZ)
​ASELSAN’s Driver’s Vision System (ADİS)
Protective Coating
Air Conditioning System
Auxiliary Power Unit
Pulat Active Protection System

Wobei dies nicht das Problem der schlechten Führung seitens der türkischen Offiziere löst, welches meiner Einschätzung nach mehr für die Verluste verantwortlich war als alle anderen Faktoren.

Solche Kampfpanzer sind doch inzwischen nur noch moderne Särge.
Zitieren
#4
(31.08.2020, 06:24)Quintus Fabius schrieb: Nach den schlechten Erfahrungen der türkischen Streitkräfte in Syrien rüsten diese ihre Leopard 2A4 jetzt anscheinend nach:

https://en.defenceturk.net/what-happened...rnization/

https://thedeaddistrict.blogspot.com/202...d-2a4.html

Die Kampfwertsteigerung soll folgende Punkte umfassen:

Laser Warning System
SARP UKSS
Close Range Survellance System (YAMGÖZ)
​ASELSAN’s Driver’s Vision System (ADİS)
Protective Coating
Air Conditioning System
Auxiliary Power Unit
Pulat Active Protection System

Wobei dies nicht das Problem der schlechten Führung seitens der türkischen Offiziere löst, welches meiner Einschätzung nach mehr für die Verluste verantwortlich war als alle anderen Faktoren.

Die türkische Armee ist eine kampferprobte und erfahrene Streitmacht. Jedwede Gefechtserfahrung wird umgehend an Ausrüstung und Bewaffnung angepasst. Die eigenständige türkische Rüstungsindustrie kann dies leisten.
Zitieren
#5
(02.09.2020, 15:03)Ottoman Legacy schrieb: Die türkische Armee ist eine kampferprobte und erfahrene Streitmacht. Jedwede Gefechtserfahrung wird umgehend an Ausrüstung und Bewaffnung angepasst. Die eigenständige türkische Rüstungsindustrie kann dies leisten.
Meinst Du das nicht andersherum - daß Ausrüstung aufgrund von Gefechtserfahrung angepaßt wird?
Zitieren
#6
(02.09.2020, 17:08)PKr schrieb:
(02.09.2020, 15:03)Ottoman Legacy schrieb: Die türkische Armee ist eine kampferprobte und erfahrene Streitmacht. Jedwede Gefechtserfahrung wird umgehend an Ausrüstung und Bewaffnung angepasst. Die eigenständige türkische Rüstungsindustrie kann dies leisten.
Meinst Du das nicht andersherum - daß Ausrüstung aufgrund von Gefechtserfahrung angepaßt wird?

Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Aus meiner Sicht solltet ihr auch lieber türkisch lernen. Eure Kinder und Enkel werden es müssen, genauso wie sie Heute Chinesisch und Mandarin lernen müssen. Die Zukunft liegt in Kleinasien.
Zitieren
#7
Und aus meiner Sicht solltest du einen Gang zurückschalten. Hier geht es um ernsthafte Diskussionen zu sicherheitspolitischen Themen, wenn du dich daran seriös beteiligen möchtest bist du gern willkommen, andernfalls solltest du dir lieber einen anderen Spielplatz suchen.
Zitieren
#8
(02.09.2020, 17:56)Helios schrieb: Und aus meiner Sicht solltest du einen Gang zurückschalten. Hier geht es um ernsthafte Diskussionen zu sicherheitspolitischen Themen, wenn du dich daran seriös beteiligen möchtest bist du gern willkommen, andernfalls solltest du dir lieber einen anderen Spielplatz suchen.

Es hat einfach keinen Sinn, die Provokationen und ungeheuren Beleidigungen gegen das ganze türkische Volk überliest du einfach aber wenn ich genauso antworte werde ich beschuldigt. Dazu habe ich keine Lust mehr.

Nur noch ein Abschlussstatement von mir. Passend zum topic: Die türkischen Streitkräfte waren 70 Jahre lang das Mittel zur Unterdrückung der Türken, seit 2016 ist das jetzt anders und die türkischen Streitkräfte werden erblühen, jede Gefechtszone wird eine Blüte darstellen und zur Not werden wir die ganze Erde damit überziehen.

Der Osten braucht ein Brecheisen um den westlichen Tresor zu knacken und die Türken waren seit jeh her dieses Brecheisen.
Zitieren
#9
(05.09.2020, 15:31)Ottoman Legacy schrieb:
(02.09.2020, 17:56)Helios schrieb: Und aus meiner Sicht solltest du einen Gang zurückschalten. Hier geht es um ernsthafte Diskussionen zu sicherheitspolitischen Themen, wenn du dich daran seriös beteiligen möchtest bist du gern willkommen, andernfalls solltest du dir lieber einen anderen Spielplatz suchen.

Es hat einfach keinen Sinn, die Provokationen und ungeheuren Beleidigungen gegen das ganze türkische Volk überliest du einfach aber wenn ich genauso antworte werde ich beschuldigt. Dazu habe ich keine Lust mehr.

Nur noch ein Abschlussstatement von mir. Passend zum topic: Die türkischen Streitkräfte waren 70 Jahre lang das Mittel zur Unterdrückung der Türken, seit 2016 ist das jetzt anders und die türkischen Streitkräfte werden erblühen, jede Gefechtszone wird eine Blüte darstellen und zur Not werden wir die ganze Erde damit überziehen.

Der Osten braucht ein Brecheisen um den westlichen Tresor zu knacken und die Türken waren seit jeh her dieses Brecheisen.

Klarer Fall von Größenwahn!
Zitieren
#10
(05.09.2020, 15:31)Ottoman Legacy schrieb:
(02.09.2020, 17:56)Helios schrieb: Und aus meiner Sicht solltest du einen Gang zurückschalten. Hier geht es um ernsthafte Diskussionen zu sicherheitspolitischen Themen, wenn du dich daran seriös beteiligen möchtest bist du gern willkommen, andernfalls solltest du dir lieber einen anderen Spielplatz suchen.

Es hat einfach keinen Sinn, die Provokationen und ungeheuren Beleidigungen gegen das ganze türkische Volk überliest du einfach aber wenn ich genauso antworte werde ich beschuldigt. Dazu habe ich keine Lust mehr.

Nur noch ein Abschlussstatement von mir. Passend zum topic: Die türkischen Streitkräfte waren 70 Jahre lang das Mittel zur Unterdrückung der Türken, seit 2016 ist das jetzt anders und die türkischen Streitkräfte werden erblühen, jede Gefechtszone wird eine Blüte darstellen und zur Not werden wir die ganze Erde damit überziehen.

Der Osten braucht ein Brecheisen um den westlichen Tresor zu knacken und die Türken waren seit jeh her dieses Brecheisen.


Big Grin Big Grin Big Grin
Zitieren
#11
An dieser Stelle vielleicht ganz interessant, dass sowohl innerhalb der russischen Streitkräfte wie auch innerhalb der türkischen Streitkräfte die Schriften von Alexander Dugin gelesen werden und sein Konzept von Eurasien Anklang findet. Dieser Hintergrund von der Ideologie her ist meiner Kenntnis nach vielen gar nicht klar. Einem "Osten", den Eurasischen Völkern steht hier in einer dualistischen Weltsicht der "Westen", in Form der Atlantiker gegenüber.

Solche Ansichten verbreiten sich zur Zeit innerhalb der türkischen Streitkräfte und bergen ein erhebliches Konfliktpotential da hier Aggression nicht mehr aus logisch-rationalen Gründen, sondern auch aus einer dualistischen Ideologie heraus erfolgt. Dem stehen wir dann mit einer rein rational-logischen Außenpolitik gegenüber, welche daher scheitern muss weil sie die ideologische Verschiebung der Gegenseite nicht erkennt.

Ottoman Legacy:

Keiner beleidigt hier das türkische Volk und es ist kein Problem wenn du eine stark nationalistische Sichtweise hast. Du musst nur dann eben akzeptieren, dass deine Ansichten umgekehrt genau so fremd für die anderen sind wie deren Ansichten für dich. Mehr sachliche Informationen zu den türkischen Streitkräften wären hochinteressant. Beispielsweise zur Manövern, Reformen, Veränderungen der Streitkräfte seit 2016 in Bezug auf die strategische Doktrin, kulturelle und politische Veränderungen etc.

Wenn du mehr auf der bloßen Sachebene bleibst wird es umgekehrt ganz genau so sein.
Zitieren
#12
(05.09.2020, 21:59)Quintus Fabius schrieb: An dieser Stelle vielleicht ganz interessant, dass sowohl innerhalb der russischen Streitkräfte wie auch innerhalb der türkischen Streitkräfte die Schriften von Alexander Dugin gelesen werden und sein Konzept von Eurasien Anklang findet. Dieser Hintergrund von der Ideologie her ist meiner Kenntnis nach vielen gar nicht klar. Einem "Osten", den Eurasischen Völkern steht hier in einer dualistischen Weltsicht der "Westen", in Form der Atlantiker gegenüber.

Solche Ansichten verbreiten sich zur Zeit innerhalb der türkischen Streitkräfte und bergen ein erhebliches Konfliktpotential da hier Aggression nicht mehr aus logisch-rationalen Gründen, sondern auch aus einer dualistischen Ideologie heraus erfolgt. Dem stehen wir dann mit einer rein rational-logischen Außenpolitik gegenüber, welche daher scheitern muss weil sie die ideologische Verschiebung der Gegenseite nicht erkennt.

Ottoman Legacy:

Keiner beleidigt hier das türkische Volk und es ist kein Problem wenn du eine stark nationalistische Sichtweise hast. Du musst nur dann eben akzeptieren, dass deine Ansichten umgekehrt genau so fremd für die anderen sind wie deren Ansichten für dich. Mehr sachliche Informationen zu den türkischen Streitkräften wären hochinteressant. Beispielsweise zur Manövern, Reformen, Veränderungen der Streitkräfte seit 2016 in Bezug auf die strategische Doktrin, kulturelle und politische Veränderungen etc.

Wenn du mehr auf der bloßen Sachebene bleibst wird es umgekehrt ganz genau so sein.

Dugin ist Verfechter eines eurasischen Imperiums unter russischer Führung, wobei primär die aktuelle GUS plus Europa gemeint ist. Die Türkei spielt dabei keine wesentliche Rolle, allein schon deshalb weil Dugin eine sehr kritische Sicht auf den Islam hat. Ideen solcher Art Flammen als Kontinentalpakt immer mal wieder auf wenn es um eine Alternative zur NATO geht.
Zitieren
#13
lime:

Hast du Dugins Schriften denn überhaupt mal tatsächlich gelesen? In Wahrheit hat er gerade eben keine kritische Sicht auf den Islam, sondern propagiert ganz im Gegenteil einen islamischen Raum als Gegenpol zu den Atlantikern und damit als natürlichen (vorübergehenden) Verbündeten der Eurasier gegen den Westen.

Dugin schreibt mehrfach davon, dass der konservative traditionelle Islam der natürliche Verbündete Russlands ist, weil beide die gleiche Grundausrichtung gegen den Westen teilen.

Damit steht Dugin in den rechten (islamfeindlichen) Kreisen Russlands zwar recht allein da, diese geostrategisch recht besondere Auffassung zeichnet sich aber durchaus in der realen russischen Außenpolitik ab. Das langfristige Ziel (auch von Dugin) ist natürlich die Restauration des oströmischen Reiches, die Befreiung von Konstantinopel und die Wiederstellung des heiligen römischen Reiches christlicher Nation. Auf dem Weg dahin wird der Islam aber als natürlicher Verbündeter begriffen, da die Atlantiker als der zunächst größere und wesentlichere Feind begriffen werden.
Zitieren
#14
https://www.dailysabah.com/business/defe...efined#big

Zitat:Defense firm Roketsan develops weapons system using Turkish-made missiles

Zitat:Roketsan, which supplies rockets and missiles to the Turkish Armed Forces (TSK), has created a highly deterrent, nationally produced weapons system capable of countering various threats, as part of its continuing efforts to increase the operational capabilities of the country's security forces.

The system will be able to operate with Roketsan products such as OMTAS, long-range anti-tank missile (UMTAS), laser-guided long-range anti-tank missile (LUMTAS), and Cirit missiles. The weapons combination can be changed according to various requirements, including the nature of the target.

The Yalman Weapon System was showcased with one UMTAS, one LUMTAS, and four Cirit missiles during the inauguration ceremony for Roketsan’s Space Technologies and Advanced Technologies Research Center and Explosive Chemicals Raw Material Manufacturing Plant held on Aug. 30.

The system will be able to detect, track, and recognize targets from 8 kilometers away.
Zitieren
#15
(07.09.2020, 21:59)Quintus Fabius schrieb: lime:

Hast du Dugins Schriften denn überhaupt mal tatsächlich gelesen? In Wahrheit hat er gerade eben keine kritische Sicht auf den Islam, sondern propagiert ganz im Gegenteil einen islamischen Raum als Gegenpol zu den Atlantikern und damit als natürlichen (vorübergehenden) Verbündeten der Eurasier gegen den Westen.

Dugin schreibt mehrfach davon, dass der konservative traditionelle Islam der natürliche Verbündete Russlands ist, weil beide die gleiche Grundausrichtung gegen den Westen teilen.

Damit steht Dugin in den rechten (islamfeindlichen) Kreisen Russlands zwar recht allein da, diese geostrategisch recht besondere Auffassung zeichnet sich aber durchaus in der realen russischen Außenpolitik ab. Das langfristige Ziel (auch von Dugin) ist natürlich die Restauration des oströmischen Reiches, die Befreiung von Konstantinopel und die Wiederstellung des heiligen römischen Reiches christlicher Nation. Auf dem Weg dahin wird der Islam aber als natürlicher Verbündeter begriffen, da die Atlantiker als der zunächst größere und wesentlichere Feind begriffen werden.

Das schließt sich ja nicht aus. Die Kritik bezieht sich ja dann nur auf das eigene Herrschaftsgebiet. Mit dem Iran usw. wäre er natürlich gern weiterhin verbündet. Es ging mir eher um den Bezug zur Türkei die Dugin soweit mir bekannt gerne verkleinern würde.
Zitieren


Gehe zu: