(Luft) Europäische Luftbetankung - neue Konzepte
#1
Derzeit laufen mehrere Projekte europäischer Nationen zur Anschaffung neuer Lufttankflugzeuge. Größtenteils unbeachtet von der Öffentlichkeit wird dabei auch länderübergreifend kooperiert: Unter dem Dach der Europäischen Verteidigungsagentur EDA (Link -hier-) beabsichtigen die Niederlande, gemeinsam mit Norwegen und Polen vier Tankflugzeuge anzuschaffen und in Eindhoven zu stationieren. Im vergangenen Dezember wurden Verhandlungen mit Airbus über die Beschaffung von vier A330-200 MRTT mit festem Ausleger (Boom) und Unterflügelstationen (Pods) aufgenommen (Link -hier- in ndl.).
Großbritannien verfolgt ein anderes Konzept, bei dem das private Joint Venture "Airtanker" eine Flotte von 14 A330-200 betreibt und auf Anforderung der RAF Transport- und Betankungskapazitäten zur Verfügung stellt. Hierfür hält Airtanker derzeit 7 Flugzeuge mit Boom und Pods und 2 nur mit Pods bereit, die anderen 5 Flugzeuge können bei Bedarf mit Pods ausgerüstet werden. Solange sie nicht angefordert werden, kann Airtanker diese 5 Maschinen auf dem freien Markt verchartern, sobald der Zulauf (voraussichtlich Ende 2016) beendet ist.
Frankreich betreibt derzeit noch 12 Tankflugzeuge vom Typ C-135FR (entspr. der USAF KC-135) und plant deren Ablösung.
Abweichend von der Präferenz der meisten anderen Europäer hat Italien 2002 vier KC-767A bei Boeing bestellt, die 2011 bis 2012 geliefert wurden, sowohl über Boom als auch über Pods verfügen und im Flug betankt werden können.

Edit:
Würde es für die Luftwaffe Sinn machen, sich eines dieser Konzepte zu bedienen? Und wie viele Flugzeuge würden benötigt?

Edit2:
Leider hatte ich einen veralteten Artikel über Frankreich gelesen. Im November 2014 hat Frankreich 12 A330-200 MRTT mit Boom und Pods bestellt (Link -hier-).
Zitieren
#2
Wie du schon schreibst. Auch wenn Italien hier sein eigenes Ding fährt wird fast in der ganzen EU der MRTT betrieben. Airbus fährt gerade ein sattes Verbesserungsprogramm für dieses Flugzeug, da dieses im Geschäft gut läuft. Den Rest kannste dem folgenden Link der Flugrevue entnehmen. Da ist alles ganz gut beschrieben.

A330 MRTT wird verbessert

Die deutsche Luftwaffe nutzt sehr erfolgreich den Airbus A-310 MRTT. Mit dem werden die auch noch etwas fliegen müssen. Also gemessen daran wie lange diese Fähigkeit erst der Luftwaffe zur Verfügung steht. Ein nettes Video dazu auf dem BW-Youtubechannel

Ein Tag mit dem Luftbetankungsoffizier
Zitieren
#3
Frankreich bestätigt Auftrag über acht Airbus-Tankflugzeuge A330 MRTT

http://www.hardthoehenkurier.de/index.p ... -a330-mrtt
Zitieren
#4
https://www.flightglobal.com/news/artic ... rt-419627/

Hört sich so an als wollte Deutschland sich dem niederländischen Bündnis anschließen.
Zitieren
#5
Deutschland beteiligt sich an europäischer NATO-Tankflugzeugflotte

Zitat:Deutschland hat sich einem von den Niederlanden und Luxemburg gestarteten Projekt zum Betrieb einer gemeinsamen Transport- und Luftbetankungsflotte angeschlossen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen unterzeichnete am (heutigen) Donnerstag am Rande des NATO-Verteidigungsministertreffens in Brüssel zusammen mit Belgien und Norwegen eine entsprechende Absichtserklärung. Für die Bundeswehr bedeutet es, dass langfristig die Jahrzehnte alten Airbus A310 der Luftwaffe, die nach der deutschen Einheit 1990 von der DDR-Fluglinie Interflug übernommen worden waren, durch moderne Maschinen des Typs Airbus A330 ersetzt werden.

Zitat:Geplant ist über die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) die gemeinsame Beschaffung und Betrieb von bis zu acht dieser A330, die sowohl als Transportmaschinen als auch zur Luftbetankung zur Verfügung stehen (Multi-Role Transport Tanker, MRTT). Maschinen sollen in Eindhoven in den Niederlanden stationiert werden, wo bereits das European Air Transport Command seinen Sitz hat. Drei Flugzeuge werden von Köln-Wahn aus starten, wo die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung sitzt, die derzeit die A310-Transporter und -Tanker betreibt. In Köln soll auch, wie bisher, ein Airbus in der MedEvac-Konfiguration zur Abholung verwundeter Soldaten stationiert bleiben.

http://augengeradeaus.net/2017/02/deutsc...more-26536
Zitieren
#6
Deutschland und Norwegen bestellen A330 MRTT

Zitat:Airbus Defence and Space hat von der europäischen Organisation für Verteidigungskooperationsprogramme (OCCAR) einen Festauftrag über fünf Mehrzwecktank- und -transportflugzeuge vom Typ Airbus A330 MRTT erhalten.

http://www.flugrevue.de/militaerluftfahr...rtt/735278

http://augengeradeaus.net/2017/09/deutsc.../#comments

http://www.airbus.com/newsroom/press-rel...order.html
Zitieren
#7
Es geht voran Smile

Zitat:Die ersten beiden Maschinen, die für die Multinational MRTT Fleet (MMF oder auf deutsch multinationale Flotte der Multi Role Tanker-Transport Flugzeuge) umgebaut sind, stehen im Airbus-Werk in Getafe zur Übergabe bereit.

https://esut.de/2020/05/meldungen/20598/...be-bereit/
Zitieren
#8
Ist eigentlich was über die Konfiguration der Maschinen bekannt?

Neben Betankungspods und -Boom gibt es ja noch die Option, den Flieger selber in de Luft betanken zu können (UARRSI).
Außerdem gibt es noch die Möglickeit, den Jet über dem Einsatzgebiet als Kommunikationsrelais zu benutzen. Dafür wären dann diverse Antennen und Elektronikschränke nötig.
Kann jemand sagen, ob die NATO-MRTT damit ausgestattet sind?
Zitieren
#9
NFTS soll (Stand 2019) in diesem Jahr zugelassen werden, für die MMF-Maschinen ist es vorgesehen, ich kann dir aber nicht sagen ob die ersten beiden Flugzeuge schon damit ausgestattet sind. So oder so ist eine spätere Nachrüstung relativ einfach möglich. UARRSI ist (wie bei den britischen und französischen Maschinen) nicht vorhanden.
Zitieren
#10
https://mobile.twitter.com/A330_MMU/stat...4585451522

Die erste Maschine in Bewegung. Wie sieht es eigentlich bzgl. der Kennung aus? Kennt da jemand Details?
Zitieren
#11
Laut aerobuzz -hier- aus August 2019 haben die MMU-Maschinen niederländische Kokarden.
Zitieren
#12
das stimmt: https://www.aerobuzz.de/militar/die-mmf-...-erhalten/
Zitieren
#13
(15.06.2020, 20:17)PKr schrieb: Laut aerobuzz -hier- aus August 2019 haben die MMU-Maschinen niederländische Kokarden.

(17.06.2020, 22:34)redfive schrieb: das stimmt: https://www.aerobuzz.de/militar/die-mmf-...-erhalten/

Ich glaube ihr lest da mehr aus den beiden Artikeln raus, als tatsächlich drin steht. Im Artikel von PKr steht lediglich, dass die erste Maschine niederländische Hoheitszeichen bekommen hat, im Artikel von redfive werden gar keine Hoheitszeichen erwähnt (lediglich das Artikelbild zeigt diese. Es ist aber nicht ganz klar, ob dies auch die zweite Maschine ist).
In beiden Fällen ist dies aber kein Indiz für die ganze Flotte, denn die ersten zwei A330 MRTT wurden ja tatsächlich von den Niederlanden bestellt und bezahlt als Ersatz für ihre beiden KDC-10. Es ist also ganz "natürlich", dass diese niederländische Kokarden tragen. Was die anderen Maschinen anbelangt, muss man einfach einmal abwarten.
Ich vermute weiterhin, dass alle den einheitsgrauen Anstrich erhalten und das Verbandswappen am Leitwerk, aber zumindest die drei von Deutschland bezahlten A330 werden heimische Hoheitsabzeichen tragen. Schließlich werden die Maschinen auch dauerhaft in Deutschland stationiert sein.
Zitieren


Gehe zu: