Terrorvorwurf gegen BND
#1
Zitat:Terrorvorwurf gegen BND
Brisante Aussage im Luxemburger »Bombenleger«-Prozeß: Bundeswehr-Offizier soll im Auftrag der NATO Attentate organisiert haben

Die Luxemburger Staatsanwaltschaft setzt zusätzliche Kriminalbeamte ein, um den Aussagen des Duisburger Historikers Andreas Kramer nachzugehen, sein 2012 verstorbener Vater habe zwischen 1984 und 1986 in Luxemburg 18 Sprengstoffattentate organisiert. Unter Eid hatte Kramer am Mittwoch und Donnerstag im »Bombenleger«-Prozeß vor der Kriminalkammer des Landes ausgesagt, der Ex-Bundeswehrhauptmann habe für den Bundesnachrichtendienst (BND) gearbeitet. Er habe in Deutschland die Untergrundarmee der NATO (»stay-behind«) geleitet und sei auch für die Attentate auf das Münchner Oktoberfest und den Bahnhof von Bologna (beide 1980) verantwortlich gewesen.
http://www.jungewelt.de/2013/04-12/057.php

Wir hatten das Thema ja schon oft. Inszenierte, gelenkte oder direkte Terrorakte. Geplante oder durchgeführte und immer mitten drin BND und Verfassungsschutz. Ob NSU, RAF oder "Islamisten". Ob durch V-Mann angestiftet oder durch angeleitete bis kurz vor Peng. Ist der Staat wirklich so korrupt und durchweg ein dreckiger Sumpf?
Zitieren
#2
Zitat:BND-Schattenmann Kramer in tödlicher Mission?
Interview mit dem Stay-Behind-Forscher Daniele Ganser zu den aktuellen Enthüllungen in Luxemburg

Letzte Woche belastete der Zeuge Andreas Kramer vor einem Luxemburger Gericht seinen verstorbenen Vater, den offenbar für den BND tätigen Johannes Karl Kramer, in den 1970er und 1980er Jahren Drahtzieher der scheinbar linksterroristischen Anschläge in Bologna, beim Münchener Oktoberfest und in Luxemburg gewesen zu sein. Der rechtskonservative Schattenmann Kramer soll dabei eigenmächtig Strukturen des von der NATO aufgebauten paramilitärischen Stay-Behind-Netzwerks missbraucht haben. Hierzu haben wir den Stay-Behind-Forscher, Historiker und Gründer des Swiss Institute for Peace and Energy Studies Dr. Daniele Ganser um seine Einschätzung gebeten.
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38930/1.html

...
Zitieren


Gehe zu: