Lebensmittelskandale
#1
Dies ist zwar nicht unbedingt ein Streitkräfte-Thema, aber eines, das Politik und Wirtschaft durchaus betrifft - und natürlich auch auf den Verbraucher durchschlägt. Und es ist ein wichtiges Thema, über das es zu reden gilt, egal ob nun Gammelfleisch oder EHEC-Keime. Derweilen scheinen sich solche Skandale auch durchaus zu häufen, zuerst die Pferdefleisch-Geschichte, dann die falsche Deklarierung von Bio-Eiern. Und da dies ein existenzielles Thema ist, denke ich, hat es auch einen eigenen Thread verdient.

Nun, es geht ohne Unterlass weiter...
Zitat:Behörden warnen vor Rattengift in italienischem Romanasalat

Nach Pferdefleisch und gefälschten Bio-Eiern ist jetzt Salat mit Rattengift-Granulat verkauft worden. Wer den Salat gegessen habe, solle sofort zum Arzt gehen, so die Behörden.

Mit Rattengift belasteter Salat ist im Rhein-Main-Gebiet verkauft worden. Von einer Lieferung mit 110 Kisten Romanasalat aus Italien seien 105 vernichtet worden, sagte ein Sprecher des Frankfurter Ordnungsamts am Freitag. Eine Kiste sei in einem Markt in Offenbach, vier seien von Zwischenhändlern vermutlich an Verbraucher verkauft worden. Ob jemand zu Schaden kam, war nicht bekannt. Bis zum Freitag habe es keine Meldung über Giftfunde oder Vergiftungen gegeben, sagte der Sprecher des Ordnungsamts.
http://www.morgenpost.de/wirtschaft/art ... salat.html

...ferner (und das betrifft indirekt auch die Streitkräfte eines NATO-Partners):
Zitat:Lebensmittel-Skandal

Polnisches Gammelfleisch wohl zu Wurst verarbeitet

Unappetitlicher Verdacht: Die polnischen Kontrolleure suchten eigentlich falsch deklariertes Pferdefleisch. Nachgewiesen haben sie Gammelfleisch, das auch nach Deutschland gelangt sein könnte. Ein Betrieb in Polen soll Gammelfleisch zu Würsten und Fleischwaren verarbeitet haben. Die Produkte wurden dem Bericht zufolge auch nach Deutschland, Irland, Großbritannien und Litauen geliefert. Die Oberste Veterinärbehörde teilte mit, dass Inspektoren in dem Firmenlager Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum entdeckt hätten. [...]

Polnisches Militär versorgt

Ein Sprecher des Verteidigungsministerium sagte am Freitag der polnischen Nachrichtenagentur PAP, das Militär habe die seit Jahresbeginn bestehenden Lieferverträge mit der Firma ausgesetzt. Bisher seien 25 Militäreinheiten mit Fleisch und Wurst des Unternehmens versorgt worden. "Wenn sich das (der Gammelfleisch-Verdacht) bestätigt, wäre das ein absoluter Skandal", twitterte Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak.
http://www.stern.de/gesundheit/lebensmi ... 81594.html

Schneemann.
Zitieren
#2
Zitat:Fleischskandal in NRW: 20 Tonnen mit Antibiotika belastete Putenbrust verarbeitet

Die Serie der Fleischskandale in Europa reißt nicht ab. In NRW wurden in 20 Tonnen Putenbrust-Produkten zum Teil hohe Antibiotika-Werte festgestellt. In Norwegen und England haben Kontrolleure in angeblich islamkonformen Lebensmitteln große Mengen Schweinefleisch gefunden.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 89214.html

Hatte heute wieder Werbeprospekte eines namhaften deutschen Discounters im Briefkasten. Darin wurde das Kilo Schweinebraten mit Schwarte für 3,99 Euro im Spezialpreis angeboten. D. h., dass für 100 gr. weniger als 40 Cent verlangt werden. Anmerkung hierzu: Das Futter für meinen Hund ist teurer pro 100 gr., da weiß man ja dann, was für eine "Scheiße" man isst, von den 'Lebensbedingungen' der so herangezüchteten Tiere mal ganz zu schweigen...

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: