Ratingagenturen
#1
Egal, ob nun im Griechenland-, im Euro- oder im USA-Thread: Ratingagenturen waren und sind immer noch teils ein Zankapfel. Vor allem teils wohl falsche sowie vielleicht auch voreilige Statements haben die "großen 3" immer wieder ins Zentrum der Kritik gerückt, vor allem stand der Betrachtungswinkel im Vordergrund, inwieweit sie mit ihren Prognosen manche Entwicklungen im negativen Sinne nicht auch begünstigt hätten.

Jetzt scheint sich die Kritik an den Ratingagenturen zu verschärfen. Die Diskussionen über sie, sind aber m. Mn. n. einen eigenen Thread durchaus wert...
Zitat:Heftiger Gegenwind aus Europa für US-Ratingagenturen

Berlin (Reuters) - Den drei dominierenden US-geprägten Ratingagenturen bläst der Wind in Europa heftig ins Gesicht.

Die neue EU-Wertpapieraufsicht ESMA legte sich mit den Risikobewertern Standard & Poor's, Moody's und Fitch direkt an und drohte ihnen mit der Versagung ihrer Zulassung, sollten sie die europäischen Bewertungsregeln nicht einhalten. Die Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants bestätigten unterdessen Sondierungsgespräche zum Aufbau einer europäischen Ratingagentur in Frankfurt. Gesprächspartner sind die hessischen Landesregierung, die Deutsche Börse sowie der Finanzmarktinitiative Frankfurt Main Finance. In den Unionsparteien stieß das Vorhaben auf viel Zustimmung.

Die drei großen Ratingagentur mit Sitz in den USA, die den Weltmarkt für Risikobewertungen von Unternehmen, Staaten und Finanzinstrumenten dominieren, sehen sich in Europa seit längerem heftiger Kritik ausgesetzt. Ihnen wird nicht nur wegen Fehlbewertungen eine Mitschuld an der großen Finanzkrise gegeben, die immer noch nachwirkt. Auch ihre Rolle bei der Beurteilung der dramatischen Rettungsbemühungen und -konzepte für hochverschuldete Euro-Länder, wie Griechenland, Portugal und Irland, ist umstritten. Das Urteil der Ratingagenturen prägt letztlich vielfach die Marktreaktionen auf solche Bemühungen.
http://de.reuters.com/article/economics ... B220110624

Schneemann.
Zitieren
#2
ok, stimme Dir mit dem eigenen Thread zu,
und verlink dann mal
zum US-Dollar Thread und den Meldugnen von Ratingagenturen dort "klick"
zu den Griechen-Bewerungen
und bei Gelegenheit zu weiteren Threads, wenn mir etwas Gutes mit direktem Bezug auffällt
Zitieren
#3
Ich finde das schon merkwürdig, das man die Bewertungsergebnisse von Moodys, Fitch, Standard and Poors, in Gesetzen in Europa verewigt hat. Man darf als Versicher X für das Produkt A nur Produkte mit dem Rating H kaufen. Wer ist denn auf sowas gekommen.

Die Ratingagenturen haben doch selbst gesagt, das diese Ratings, im Grunde nur subjetkive Bewertungen sind. Als die US-Gerichte den drei Bewertern auf den Zahn gefüllt haben, hat doch keiner von denen eine Gewähr auf die Ausagen eingeräumt. Im Grunde ist das was aus einer Ratingagentur keinen Pfifferling wert. Man kann das nur als kleinen Richtwert ansehen, aber wenn man darauf hin handelt, tragen die Ersteller des Ratings keine Verantwortung.
Zitieren
#4
Wer bezahlt eigentlich die Rating-Agenturen?
Zitieren
#5
Eine neuerliche, durchaus schmerzhafte Einschätzung...
Zitat:Moody's Ohrfeige für Portugal tut Banken und Euro weh

Frankfurt/New York (Reuters) - Mit ihrer drastischen Herabstufung der Kreditwürdigkeit Portugals hat die US-Rating-Agentur Moody's vor allem der Bewertung europäischer Großbanken und des Euro zugesetzt.

"Das ist eine harsche Erinnerung daran, dass die Probleme noch da sind", sagte ein Händler am Mittwoch. "Nun droht mit Portugal der nächste Stein zu kippen. Die Leute sind nervös." Aus der Politik kam heftige Kritik am Vorgehen von Moody's. Die EU-Kommission bezeichnete die Herabstufung als fragwürdig.

Die Angst vor einem Flächenbrand, der auch auf Italien und Spanien übergreifen könnte, drückte neben der Börse in Lissabon vor allem Bankenaktien in Mailand und Madrid. Der Euro verlor rund einen US-Cent auf 1,4350 Dollar. Ein Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn nannte den Zeitpunkt der Moody-Entscheidung unglücklich. Die schlechtere Bewertung sei zudem nicht gerechtfertigt. "Wir sollten der neuen Regierung die Chance geben, das Programm überhaupt erst mal umzusetzen." Auch der deutsche Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen kritisierte die Herabstufung in einem Interview mit Reuters Insider TV als voreilig.
http://de.reuters.com/article/topNews/i ... 7R20110706

...und hierzu auch...
Zitat:Ratingagenturen in Schuldenkrise heftig unter Beschuss

Berlin/Brüssel (Reuters) - Die Politik nimmt die Rating-Agenturen in Europas Schuldenkrise immer schärfer als Brandbeschleuniger ins Visier.

"Wir müssen das Oligopol der Rating-Agenturen brechen", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Mittwoch in Berlin. Er reagierte damit auf die Herabstufung Portugals auf "Ramschstatus" durch die Agentur Moody's. Auch die EU-Kommission verurteilte den Schritt als "fragwürdig" und drohte den Agenturen mit schärferen Gesetzen.
http://de.reuters.com/article/companies ... BB20110706

Schneemann.
Zitieren
#6
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:rat ... 75770.html
Zitat:07.07.2011, 21:30
Ratingagenturen
Freiwillig in Ketten

Premium Politiker werfen Ratingagenturen vor, vorschnell und krisenverschärfend zu urteilen. Doch eine FTD-Analyse zeigt: Die wichtigsten Akteure an den Finanzmärkten - EZB, Fonds und Versicherer - haben sich selbst an die Ratingurteile gekettet. ....
ist es sooo einfach? Brauchen wir nur die freiwillige "Ankettung" beenden, um den zum Teil abstrusen Bewertungen der US-Ratingagenturen zu entgehen?
Zunächst einmal würde ein freiwilliges "selbst denken und Hirn einschalten" schon gut tun. Die wichtigsten Volkswirtschaftlichen Zahlen liegen ja offen - da kann dann jeder, so er will, etwa den Schuldenstand von Griechenland und - sagen wir mal Kalifornien - vergleichen. Nun vergleiche ich in dem konkreten "sagen wir mal - Beispiel" Äpfel mit Birnen.
Wenn, dann muss ich die USA mit Europa oder auch dem Euro-Raum in Bezug setzen,
Kalifornien mit Deutschland,
New York mit Großbritannien usw usw usw (siehe hier "klick")
aber das führt jetzt zu weit hinaus aus dem Thema ....
Zitieren
#7
Selbstständig denken ist nicht weit verbreitet - unabhängig vom Einkommen.
Der Durchschnittsbanker denkt genausowenig selber, wie der Durchschnittsbauarbeiter. Sie nehmen, einfach, was ihnen vorgesetzt wird und verbreiten das als eigenen Meinung weiter. Ausnahmen gibts auch in jedem Bereich. Die sind aber nicht die Regel.
Und was dem Bauarbeiter die Bild ist dem Banker die Ratingagentur. Deren Meinungen werden meist unreflektiert übernommen, weil selber denken immernoch viel zu anstrengend und zeitraubend ist. Und Zeit hat ja keiner.
Zitieren
#8
da hast Du leider recht http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anle ... 75518.html
Zitat:08.07.2011, 10:42
Bonitätsnoten
Warum Ratingagenturen so mächtig sind

....
Zitieren
#9
http://www.faz.net/artikel/C30638/schul ... 60624.html
Zitat:Schuldenkrise
Die Macht der großen Ratingagenturen

Ratingagenturen sind wie Kunstkenner oder Weingurus. Anmaßend, umstritten und unersetzlich. Sie schaffen Werte und Märkte. Jetzt soll ihre Marktmacht fallen. Das wäre ein Fehler!

10. Juli 2011...
die Macht der einen ist die Ohnmacht der anderen - wer den Ratingagenturen so viel Macht einräumt ist selbst schuld wenn diese Macht haben. Das Gegenmittel wäre, selbst wieder Macht auszuüben - und selbst nachzudenken.
Ist aber - wie hier schon gesagt wurde - manchmal durchaus nicht einfach
Zitieren
#10
Nochmal zurück zu meiner obigen Frage. Wer finanziert die Rating-Agenturen eigentlich. Sie produzieren ja nix, noch nichtmal sowas zweifelhaftes, wie Banken.
Zitieren
#11
die Agenturen werden in der Regel von denjenigen bezahlt, deren Produkte sie bewerten sollen
Zitieren
#12
Anscheinend hat Griechenland dann zu wenig bezahlt. :lol:
Zitieren
#13
Die Iren auch...
Zitat:Moody's stuft auch Irland auf "Ramsch" herab

New York (Reuters) - Die Ratingagentur Moody's hat nun auch die Kreditwürdigkeit Irlands auf Ramschniveau herabgestuft.

Moody's senkte am Dienstag die Bonitätsnote des hoch verschuldeten Staates um eine Stufe auf "Ba1" und begründete dies mit der höheren Wahrscheinlichkeit eines zweiten Hilfspakets. Sie behielt zudem den Ausblick für die Kreditwürdigkeit bei "negativ" und signalisierte damit, weitere Herabstufungen in den nächsten zwölf bis 18 Monaten nicht auszuschließen. Bisher hatten in der Euro-Zone lediglich Griechenland und Portugal von Rating-Agenturen den "Ramsch"-Stempel aufgedrückt bekommen.
http://de.reuters.com/article/topNews/i ... 0320110713

Schneemann.
Zitieren
#14
@Samun
solange man für seine Ratings keine Haftung übernehmen und Regress zahlen muss, scheint sich damit jedenfalls gut Geld verdienen zu lassen ...
http://www.ftd.de/unternehmen/:kritisie ... 78339.html
Zitat: 13.07.2011, 17:56
Kritisierte Bonitätsbewertung
Deutsche Unternehmer liebäugeln mit eigener Ratingagentur


Die US-Bonitätswächter stufen ein Euro-Land nach dem anderen herunter und ziehen damit den Unmut auf sich. Heimische Unternehmerfamilien überlegen angeblich, eine europäischen Ratingagentur zu gründen - größtes Hindernis ist die Finanzierung.
...

http://news.baaderbank.de/archiv_kapita ... &w=display
Zitat:Der wöchentliche Kapitalmarkt-Monitor der Baader Bank von Robert Halver, Ausgabe vom 10.07.2011

...
„Messen mit zweierlei Maß“

US-Rating-Agenturen - What are they good for?

Man muss sich mittlerweile allen Ernstes fragen, welche Rolle die Rating-Agenturen in diesem Spiel haben? Zuerst heißt es, dass sie keine Umstrukturierung griechischer Schulden unter Berücksichtigung privater Gläubiger akzeptieren, die nicht freiwillig ist. Jetzt erklären sich die deutschen und französischen Banken dazu bereit und trotzdem droht man mit der Bewertung „Selective Default“.

In dieses unbefriedigende Bild passt auch die Abstufung der Bonität Portugals durch die Rating-Agentur Moody’s um gleich vier Stufen.
...

Wie kann man aber ihren Einschätzungen Glauben schenken, wenn deren zugrunde liegenden Bewertungsmechanismen wenig konkret und transparent sind. Nicht umsonst hat sich Italien von Moody’s und S&P im Detail erläutern lassen, warum die von der italienischen Regierung geplanten, umfangreichen Sparmaßnahmen nicht ausreichend sind.

Man sollte auch einmal an die Zeit vor der Lehman-Pleite zurückdenken. Viele später hoch toxische Wertpapiere wurden mit Bestnoten versehen, was sich im Nachhinein als keineswegs haltbar entpuppte und die Entstehung der US-Subprime-Krise begünstigte. Aufgrund dieser Fehleinschätzungen ist es nicht verkehrt, auch die einzelnen Urteile über die Kreditwürdigkeit der Länder der Eurozone anzuzweifeln. Denn damals war offensichtlich der Blick in die Zukunft getrübt. Das ist durchaus auch heute möglich.

Auch ein gewisses Messen mit zweierlei Maß kann nicht von der Hand gewiesen werden. Will man etwa von den Problemen der USA ablenken? Denn Amerika und seine Bundesstaaten ächzen unter einer biblischen Schuldenlast. Da ist es nicht ausreichend, dass Fitch die Bonitätsstufe Minnesotas gerade mal um eine Note herunternimmt, wenn die Behörden ihre Arbeit eingestellt haben und die Bediensteten kein Gehalt mehr bekommen.
...
....
ach ja, nur der Volsltändigkeit halber oder als Ergänzung zu Schneemann (wie gesagt, keine Rating-Agentur kann ein Unfehlbarkeitsdogma für sich beanspruchen)
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anle ... 78176.html
Zitat:13.07.2011, 18:59
Euro-Krise
Ratingagenturen loben Italien

Fitch und Moody's finden die jüngsten Marktturbulenzen übertrieben. Sie halten die Zahlungsfähigkeit des Landes für gesichert. Der Internationale Währungsfonds fordert mehr Tempo beim Sparen.
...
Zitieren
#15
das passt auch hierher:
http://me-magazine.info/2011/07/13/euro ... erursacht/
Zitat:Euro-Krise – alles nur durch Taktik der Börse verursacht?
Juli 13, 2011

Folker Hellmeyer von der Bremer Landesbank erklärt die Lage der Europäischen Union angesichts der Euro-Krise unter anderem als eine gewollte Krise. Er spricht in boerse.ARD.de von einer infamen Attacke aus London und New York von Hedgefonds und Ratingagenturen.
Zitat:Die Lage ist nicht prekär. Sie ist absurd. Es kann nicht angehen, dass Länder wie Italien anders beurteilt werden als die USA oder Großbritannien. Italien hat eine geringere Neuverschuldung als der Schnitt der Eurozone. In diesem Jahr dürfte sie auf vier Prozent sinken. Die USA, Japan und Großbritannien tummeln sich im Bereich von 10 Prozent. Es ist absurd, dass Länder, die in der Konsolidierung schneller als andere vorankommen, die in der Krise gar nicht so sehr gelitten haben, von den Ratingagenturen in die Mangel genommen werden. Das impliziert eine politische Agenda bei den Ratingagenturen.
Er spricht von einer bedrohten Hegemonialstellung der USA und wesentlich der Finanzzentren New Yorks und Londons. ...
Zitieren


Gehe zu: