Vietnams Streitkräfte
#1
nachdem die gegenseitigen Machtdemontrationen im südchinesischen Meer (siehe unsere Diskussion zu den Spratley-Inseln) immer mehr werden sollten wir uns langsam mal die Streitkräfte der beteiligten Staaten anschauen.

Für Vietnam hab ich nichts gefunden - daher mach ich mal einen aktuellen mit ner Meldung auf:
http://de.rian.ru/security_and_military ... 34327.html
Zitat: Russland liefert Kampfjets an Vietnam
Thema: Die 49 internationale Pariser Luftfahrtschau in Le Bourget

16:39 22/06/2011
LE BOURGET, 22. Juni (RIA Novosti).

Russland hat mit der Lieferung der Kampfjets Su-30MK2 an Vietnam begonnen. Die ersten vier der insgesamt 20 bestellten Maschinen wurden in das südostasiatische Land geschickt.
....
Zitieren
#2
Vietnam hat ja schon 2 C2 12-400,
eine weitere folgt in 2012
jetzt werden noch 3 für ihre Küstenwache gekauft
http://vnexpress.net/gl/the-gioi/2011/0 ... -dau-tien/
Zitieren
#3
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
05 August
....

VIETNAM
Second Russian-built GEPARD class frigate arrives at Cam Ranh, Vietnam, on boat special ship EIDE TRANSPORTER.
....
Zitieren
#4
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
12 August

....

VIETNAM
Vietnam is negotiating with Russia the potential purchase of additional K-300P Bastion-P mobile coastal defence systems

....
Zitieren
#5
http://www.marineforum.info/html/wochenschau.html
Zitat:VIETNAM

Etwa fünf Jahre nachdem Fachmedien über ihre Bestellung in Russland berichtet hatten, sind die zwei Fregatten der GEPARD-Klasse bei der vietnamesischen Marine in Dienst.


Das Design der GEPARD war schon in den 1980-er Jahren in Zelenodolsk (an der Wolga, im binnenländischen russischen Tatarstan) entwickelt worden. Die Werft wollte mit dem 1.900-ts Schiff an Exporterfolge der früher ebenfalls dort gebauten KONI-Klasse anknüpfen. In der zusammenbrechenden Sowjetunion zerschlugen sich die Hoffungen jedoch. Von mehreren von der russischen Marine bestellten Schiffen wurden nur zwei fertig gestellt.

Nach dem vietnamesischen Auftrag bildete der halbfertige und seit 1999 in einer Halle liegende Rumpfes eines dritten Schiffes offenbar die Basis für die erste südostasiatische GEPARD. Sie wurde nach Fertigstellung im Juli 2010 übergeben und nach Überführung nach Südostasien im März dieses Jahres als DINH TIEN HOANG in Dienst gestellt.

Das zweite Schiff, nun ein kompletter Neubau, folgte nur fünf Monate später. Die NGO QUYEN hatte nach Verlegung auf binnenländischen Wasserwegen nach St. Petersburg in den letzten Monaten Abnahme- und Erprobungsfahrten durchgeführt, um dann Ende Mai die Ostsee als Deckladung des Spezialtransportschiffes EIDE TRANSPORTER zu verlassen. Sie traf am 5. August in Cam Ranh ein und wurde dort nach Entladung und technischer Vorbereitung am 22. August in Dienst gestellt.

Mit den Fregatten der GEPARD-Klasse erhält die vietnamesische Marine für ihre Verhältnisse sehr moderne, mit Seeziel-FK (SS-N-25) bewaffnete Kampfschiffe, die vor allem auch länger dauernde Hochseepatrouillen in den territorial mit China umstrittenen Wirtschaftszonen u.a. um die Paracel Inseln im Südchinesischen Meer ermöglichen. Die bisher einzigen anderen größeren Kampfeinheiten, zwei ex-sowjetische Fregatten der PETYA-Klasse (Baujahr 1966), sind nicht nur hoffnungslos veraltet, sondern erreichen auch zunehmend das Ende ihrer Nutzbarkeit.

Ob den beiden nun aus Russland gelieferten GEPARD noch weitere Schiffe folgen werden, ist derzeit unklar. Angeblich gibt es eine Option auf den Bau von noch einmal zwei solchen Fregatten, diesmal aber mit russischer Werfthilfe und Materialpaketen auf einer vietnamesischen Werft.
(ganzer Text, da MF und nur kurz im Netz - noch mehr news auf der hp des MF und im Heft) - dass sich Vietnam von Bestellungen und Lieferungen aus dem Ausland unabhängig machen will ist eigentlich logisch.
1.
Der "Selbstbau" spart Devisen und bringt Arbeitsplätze und know how ins Land.
2.
Nach dem konfuzeanischen Motto "nachahmen und verbessern" könnte aus dem Lizenzbau die Entwicklung einer eigenen Marineindustrie wachsen. China und Indien (letztere mit der Fortentwicklung der britischen LEANDER-Fregatten) haben das erfolgfreich vorgemacht.
3.
Gerade im Konfliktfall muss Vietnam in der Lage sein, sich selbst zu versorgen, da würde z.B. die chinesische Marine sehr wirkungsvoll eine Blockade errichten können. Da ist es nicht unwichtig, auch größere Reparaturen selbst auf eigenen Werften im Land durchführen zu können.
Zitieren
#6
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...

26 August
....

VIETNAM
High ranking delegation of Russian Zvezdochka shipyard visits Vietnam to discuss further cooperation in naval shipbuilding.
...

http://navaltoday.com/2011/08/26/russia ... ms-orders/
Zitat:Russia: Zvezdochka Ship Repair Center Ready to Take Vietnam’s Orders

Posted on Aug 26th, 2011

Zvezdochka Ship Repair Center was visited by Vietnamese military delegation headed by Navy Deputy Commander Rear Admiral Nguyen Van Hien.
...

The parties discussed issues of prospective deliveries of spare parts for after-sale service of Russian/Soviet naval equipment operated by Vietnamese Navy, reported REGNUM referring to the shipyard’s press service.

Directors of JSC Zvezdochka Ship Repair Center handed over a draft contract to Vietnamese delegation; the document provides that Russia would perform after-sale service of Vietnamese Navy’s equipment.
...

At present, Zvezdochka works on Vietnam’s requests for spare parts, repair documentation, and training of Vietnamese specialists.
....
wenn ich nicht irre ist diese Werft bisher vor allem in Zusammenhang mit der Überholung und dem Abwracken von U-Booten in Erscheinung getreten. Allerdings scheint die Werft 2011 ziemlich ausgelastet zu sein (Quelle: "klick").
Ob Vietnam da mit partizipieren soll, etwa durch know how für die Überholung der eigenen Schiffe aus ursprünglich russischer Produktion in einem Joint Venture zwischen der russischen und einer vietnamesischen Werft?

Immerhin hat Hanoi z.B. Kilo-U-Boote aus Russland beschafft, - woa - die GEPARD-Fregatten "built by Zelenodolsk Shipyard" und
Zitat:... Vietnam bought 12 Project 12418 boats in 2005; in the fall of 2010 it started to construct them under license. In 2009 Vietnam purchased from Russia six Project 636 Varshavyanka diesel electric submarines for $1.8 bln. ...
(Quelle dazu auch hier "klick").
Zitieren
#7
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
20 October

...

VIETNAM
Russian Almaz in St. Petersburg delivers third and fourth Project 10412 SVETLYAK class patrol vessels … (shipyard serial numbers 044, 045) to the Vietnamese navy … will be loaded on special transport ship “in a few days” … two more SVETLYAK (shipyard serial numbers 420, 421) being built in Vladivostok (Eastern Shipyard) also to be delivered before year-end.
...
Zitieren
#8
Vietnam hat seine erste eigene Drohne entwickelt. Die Typbezeichnung lautet HS-6L und sie soll zur Aufklärung eingesetzt werden:
http://defence-blog.com/news/vietnam-su ... e-uav.html
Zitat:Vietnam Successfully Made Long Range UAV

Academy of Science and Technology of Vietnam in conjunction with the Ministry of Public Security has successfully developed unmanned aircraft HS-6L which could fly 4.000km .

According to information from the Academy of Science and Technology, unmanned aerial vehicle HS-6L is a collaborative project with the Ministry of Public Security of Vietnam, complete prototype fabrication to date 01/11/2015.
Zitieren


Gehe zu: