Schützenwaffen Europäischer Armeen
#1
Mich würde interessieren welche Schützenwaffen Europäische Armeen zur Zeit einsetzen bzw. zur Zeit beschaffen, sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile dieser Waffen.
Zitieren
#2
Die Dänische Armee sucht zur Zeit ein neues Universal-Maschinengewehr. Nach diversen Tests stehen in der Endausscheidung das HK121 und das M60E6. Das FN 7,62 schied aus, weil Dänemark nicht bereit war, es zu den angebotenen Konditionen zu kaufen.

http://www.youtube.com/watch?v=YvPTT7gKoJs

http://www.thefirearmblog.com/blog/2013 ... chine-gun/

M60E6

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 60x440.jpg

HK121 I

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 60x439.jpg

Auf den folgenden Bildern sieht man sehr gut, wie kompakt und beweglich die modernen MMG geworden sind:

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 60x366.jpg

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 0102_o.jpg

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 9170_o.jpg
Zitieren
#3
Zwar einige Monate her, aber die BW hat bereits etliche HK121 für "Testzwecke" geordert.

Da die beim HK121 vorliegende Geschoßvorlagefähigkeit im Pflichtenheft stand, war die sogenannte Ausschreibung damit schon für das HK121 festgelegt, da kein anderes MG die in dieser Form erfüllte /erfüllen konnte. Ob das so sinnvoll war/ist, sei dahin gestellt.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/ ... 14234.html

Zitat:Nun hat sich der angeschlagene Minister entschieden – für das Modell HK 121 der baden-württembergischen Waffenschmiede Heckler & Koch (H&K), das in der Truppe dann als MG5 geführt werden wird. Das geht aus einem vertraulichen Schreiben von Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor. Zwar will das Verteidigungsministerium zunächst noch 65 Musterwaffen testen. Aber wenn diese die erwartete Leistung bringen, woran derzeit kein Experte zweifelt, will der Bund von 2014 an bis zum Jahr 2017 mindestens 7114 Gewehre des Typs MG5 im Wert von 118 Millionen Euro kaufen.

Inklusive der 26 Millionen Euro für die Ausbildung der Truppe und die nötigen Ersatzteile hat der Auftrag einen Wert von zunächst 147 Millionen Euro. Später kann die Order laut Rahmenvertrag sogar auf bis zu 12.733 Maschinengewehre in einem Gesamtwert von rund 240 Millionen Euro anwachsen.

Unbegreiflich: Laut Kameraden die schon das Vergnügen mit dieser Waffe hatten, hat sie noch Kinderkrankheiten und zwar in der Form, dass das HK121 mit Gurten diverse Probleme bereiten kann (ILML). Das ist zwar sicher lösbar, aber trotzdem ziemlich peinlich für eine Waffe, deren primäre Eigenschaft extremste Zuverlässigkeit sein soll.

Erstaunlich ist auch der Preis. Die HK121 sind meiner Meinung nach sehr gut. Zu diesem Preis aber überteuert !!!
Zitieren
#4
Die Belgier beschaffen nun doch das SCAR-L. Was ich bedauerlich finde, da das FN F2000 für die Belgier die bessere Wahl gewesen wäre. Läuft also vermutlich unter Verkaufshilfe/argument für FN.
Als Standardoptik wird für das SCAR-L das Aimpoint CompM4 beschafft,für die SCAR-L wird zudem der dazugehörige 40mm UGL beschafft.

Interessant ist, dass viele der Zielfernrohrschützen (Designated Marksman) SCAR-L mit Zielfernrohr erhalten (ACOG mit 3,5facher Vergrößerung). So dass die DMR und die lMG sowie AR in einer Gruppe die gleichen Magazine benutzen und das gleiche Kaliber.

Darüber hinaus werden für andere Teile der Zielfernrohrschützen (die Belgier siedeln diese auf verschiedenen Ebenen an) SCAR-H DMR (mit variabler Optik 3 bis 12 fach) und für einige Einheiten kurze SCAR-H beschafft, darunter interessantererweise auch die Pioniere. Die Spotter (Späher) erhalten SCAR-H mit Schalldämpfer.

Damit haben alle innerhalb einer Gruppe das gleiche Kaliber. Die SCAR-H kommen dann erst auf einer höheren Ebene - mit Ausnahme der Einheiten die sie auch in der Gruppe führen (Sondereinheiten, Spotter, Pioniere etc)

Statt einem neuen lMG werden die Minimi kampfwertgesteigert (gleiche Mun für alle).

Alle Pistolen und Maschinenpistolen werden durch die P90 und P5,7 ersetzt.

Quelle WHQ
Zitieren
#5
Die Litauische Armee ordert nun nach umfangreichen und harten Tests das FN SCAR-H.

http://www.defensenews.com/article/2013 ... /312200020

Zitat:Lithuania’s Ministry of Defense has ordered FN SCAR-H PR semi-automatic rifles for the country’s armed forces. The 7.62 mm rifle is produced by Belgian arms manufacturer FN Herstal.

The contract is worth 9.6 million litas (US $3.9 million), the ministry said in a statement. Deliveries of the weapons are scheduled to begin in 2014.

The FN SCAR-H PR rifles will be supplied to the Lithuanian land forces.

Die Waffen sollen zunächst vor allem als ZFG auf Gruppenebene verwendet und eingesetzt werden, um Erfahrungen mit dem System zu sammeln und damit die G36 ergänzen, mit denen die litauischen Soldaten teilweise unzufrieden sind.

http://kariuomene.kam.lt/kariuomene/ima ... _jegfr.jpg

http://kariuomene.kam.lt/images/thumbna ... 326;h=538;
Zitieren
#6
Die griechischen und serbischen Sondereinheiten werden nun mit FN SCAR ausgerüstet:

http://www.thefirearmblog.com/blog/2014 ... s-fn-scar/
Zitieren
#7
Vor geraumer Zeit (lange vor dem TFB) hatte ich schon von einem neuen türkischen Sturmgewehr berichtet, zu dem TFB jetzt weiter gehende Informationen und Bilder zu bieten hat (Bilder hatte ich bis jetzt nicht gesehen von dieser Waffe):

Das Mehmetçik-2 war mir schon vor Jahr und Tag bekannt. Die Aussage, dass die Regierung das Gewehr jetzt erst vorgestellt hat, erstaunt mich daher ziemlich. Vermutlich ist damit gemeint, dass die Waffe jetzt endlich komplett fertig zur Einführung ist.

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 4290_n.jpg

Die Türken bleiben also bei der 7,62mm NATO, eine Entwicklung die zwar nicht die bestmögliche zur Verfügung stehende Option darstellt, die aber insgesamt sehr logisch von der Wahl ist (ich würde zur Zeit die gleiche Entscheidung treffen).

http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-c ... 3374_n.jpg

Die Waffe ist keine reine HK417 Kopie sondern eine "Neuentwicklung" und basiert halt im Endeffekt auf einem verbesserten AR 10. Ursprünglich hat man ja eine Lizenzversion des HK416 angedacht,

http://www.thefirearmblog.com/blog/2008 ... hmetcik-1/

ist aber davon wieder abgerückt aufgrund des Kalibers. Meiner Meinung nach eine sehr gute Entscheidung.

http://www.thefirearmblog.com/blog/2014 ... nal-rifle/

Zitat:A few days ago MKEK and government officials announced a new service rifle, the MKEK MPT-76 National Rifle. According to them, it is the first Turkish designed service rifle.

http://www.janes.com/article/39542/euro ... -to-turkey

[Bild: http://www.janes.com/images/assets/542/3...-_main.jpg]
Zitieren
#8
Test des HK 121 in den USA in einem heißen Klimata:

https://www.youtube.com/watch?v=r3G7-_XBsi8
Zitieren
#9
Das HK416 wird jetzt in Deutschland als G38 geführt:

http://strategie-technik.blogspot.de/20 ... 416a5.html

[Bild: http://2.bp.blogspot.com/-eq9S6TIX-io/U_...5_G38C.jpg]

Zitat:Das G38 gehört zu jener Anfang dieses Jahrtausends entwickelten Oberndorfer 416/417-Waffenfamilie, die das international weit verbreitete AR-Design mit dem äußerst zuverlässigen Kurzhub-Gaskolbensystem des G36 verknüpft. Weitere geplante Varianten seitens HK sind ein G38K mit 14,5“-Rohr (386 mm) sowie ein G38 mit 16.5“-Rohr (420 mm).
Zwei weitere Familienmitglieder tragen ebenfalls analoge Kurzbezeichnungen. So heisst die größerkalibrige Schwester HK417 im Katalog der Bundeswehr "G27". Die halbautomatische Scharfschützengewehrvariante MR308 läuft unter "G28". G27 und G28 finden bereits in der Bundeswehr Verwendung. Zudem befand sich eine Präzisionsgewehrversion des HK416 im Rennen um die inzwischen abgebrochene Ausschreibung einer "G26" genannten "Unterstützungswaffe kurze Reichweite für KSK/Feldjäger".
Zitieren
#10
Zwei Filme über den modularen polnischen MSBS Maschinenkarabiner:

Dieser kann von einem konventionellen Aufbau in Bullpup umgebaut werden und umgekehrt. Das System gilt als vergleichsweise widerstandsfähig gegen Überhitzung und Verdreckung/Schmauch und wird hier im Video das erste Mal mit einem 60 Schuß Magazin gezeigt in Vollauto:

https://www.youtube.com/watch?v=iOrNL3v9VHw

https://www.youtube.com/watch?v=R-4G1Bo_jgA

Und hier noch ein genauerer Blick auf die Waffe:

https://www.youtube.com/watch?v=gEIDAk2bSR4
Zitieren
#11
Tacticooler Film über den polnischen MSBS Maschinenkarabiner:

http://www.youtube.com/watch?v=27Te9cGGVpI
Zitieren
#12
Das MSBS ist echt verdammt genial, von der Beständigkeit sicherlich auf ähnlichem Level wie das HK416A5.

Und wie sieht das mit genau diesem denn jetzt aus? Wird das "G38" das G36 auf Dauer komplett ersetzen (was ja sehr kostspielig sein dürfte) oder werden nur einzelne Verbände, Spezialeinheiten und unsere Kameraden in Afghanistan die Kniften erhalten?

Auf jeden Fall 'ne gute Sache. Mögliche Upgrades auf andere Kaliber (6.8mm SPC oder 6.5mm Grendel) wären ja auch deutlich einfacher möglich.
Zitieren
#13
Das G38 wird in der Bundeswehr nur bei Sondereinheiten Verwendung finden und selbst da ist sein Nutzen zweifelhaft (aber deren Arsenale umfassen ja immer weit mehr als das was Sinn macht). Zudem ist eventuell eine Verwendung bei den Feldjägern angedacht, was aber eigentlich auch keinen Sinn macht. Primär beschafft wurde diese Waffe bisher nur von Sondereinheiten der Bundes- und Länderpolizei.

Zitat:Mögliche Upgrades auf andere Kaliber (6.8mm SPC oder 6.5mm Grendel) wären ja auch deutlich einfacher möglich.

Die wären mit dem G36 ganz genau so möglich und mit dem G38 in keinster Weise einfacher.
Zitieren
#14
Nachdem es schon seit Jahren Gerüchte über eine Ablösung des französischen FAMAS durch das HK416 gab, gibt es nun ganz neue, anders geartete Gerüchte über eine Ablösung des FAMAS durch eine Beretta-Waffe, womit Italien und Frankreich denselben Maschinenkarabiner verwenden würden.

http://www.thefirearmblog.com/blog/2014 ... e-italian/

Zitat:Since the French announcement earlier this year that they would begin replacing the aging FAMAS with a new design by 2017, there has been some speculation over what design would be chosen as its replacement. One question that hovered over the heads of myself and a friend, though, was how, exactly, the FAMAS fleet – which unlike the Russian AK or American M16 and M4 fleets, has been serving the French armed forces in conflicts around the world for at least 15 years without any newly produced rifles – was being maintained in battle ready condition. Given the state of French military equipment, my friend and I both speculated that perhaps the FAMAS was not being well-maintained, and that maybe the weapons were simply well designed and manufactured enough, with enough spares in inventory, to continue serving all this time.

However, according to small arms writer Leszek Erenfeicht of Poland, Jean Huon, French military technology historian and author of the excellent Collector’s Grade books Proud Promise and Honor Bound, mentioned a couple of years ago that the French government had contracted with Beretta to overhaul their FAMAS rifles.

Could this relationship mean Beretta is a shoe-in for the French contract, or might the faults of the commercial ARX-100s carry over to the military weapons and affect their bid? Was the inside source who said the French had adopted the H&K 416, which was reported on this blog in 2012 wrong, or has the official news of that just not broken yet?

The existence of a relationship between the French government and Beretta doesn’t necessarily mean Beretta will win the French rifle contract – the now defunct St. Etienne small arms factory was well-known for being one of the most rigorous small arms testing organizations in the world (it was not unknown for companies to enter French competitions just to have their rifles evaluated there), and this rigor in procurement might carry on today. However, it does give Beretta an edge over other companies, should Beretta meet French testing standards.
Zitieren
#15
Und nun folgend gibt es erste Gerüchte, dass Finnland in das Beretta Sturmgewehr ARX-160

[Bild: http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-co...60x257.jpg]

einsteigt. Während bei Frankreich anscheinend vor allem Kostengründe eine Rolle spielen, ist es bei Finnland der Umstand, dass der finnische Gewehrhersteller Sakko ohnehin Beretta gehört.

http://www.thefirearmblog.com/blog/2014 ... a-arx-160/

Zitat:Beretta are wooing the Finnish politicians by offering to have the rifles manufactured (not just assembled) in Riihimäki, Finland at the Beretta owned SAKO factory, including allowing them to brand the rifles however they like.

The Finn’s are looking to replace their Rk 95 TP which dates back to the late 1980s and has been in service for 20 years. The Rk 95 is manufactured by SAKO (and therefore technically it is a Beretta rifle).
Zitieren


Gehe zu: