Zypern (Süd)
#1
gehört eigentlich nicht zu Griechenland - und ist der östlichste Vorposten der EU unmittelbar vor der Krisenregion um Israel, Syrien und den Libanon im Nahen Osten, sogar zum Euro Kern gehörend.
Zwischen beiden Teilen der Insel gib es latente Spannungen.
Gleichzeitig ist Nord-Zypern ein Ziehkind der Türkei. Bei der Diskussion um die mögliche EU-Mitgliedschaft der Türkei dürfte Zypern eine nicht unwesentliche Rolle spielen.
Daher sollte es sinnvoll sein, für den den Süden Zyperns und seine National Garde einen eigenen Strang zu eröffnen.

Erst mal zur Einbindung:
Nach einem Abkommen aus dem Jahr 2000 (Memorandum covering cooperation in the management of crises) unterstützt Griechenland die zypriotische Nationalgarde in Krisen mit Luftwaffen- und Marineunterstützung auf Anforderung (... air and naval support if requested ....).
Die gesamte Pilotenausbildung der zypriotischen Nationalgarde findet in Griechenland statt.
Zwei griechische UH-1H unterstützen Zypern bei SAR-Aufgaben.

Dann zur Ausstattung:
Die zyprische Nationalgarde verfügt über 3 AW-139, 11 Mi-35P (eine weitere durch Unfall verloren - 07.2006), 4 SA-342 Gazelle HOT, 1 BN2 Defender (zivil registriert - zur Zeit still gelegt), 2 Bell 206 (eine dritte abgebstürzt 2002) , 1 PC-90 (eine weitere abgestürzt -10.2005), und Drohnen des Typs Elbit Hermes 450.
Der Erwerb von zusätzlichen Luftverteidigungssysteme Tor-M2 steht wohl an.

Zuletzt zur Infrastruktur:
Paphos ist mit Sheltern ausgestattet, damit ggf. (griechische?) Jets dort aufgenommen werden können.

Ach ja: und zum Streiten gehören immer zwei ... der Vergleich zu Nord-Zypern ist hier *KLICK*zu finden.
Zitieren
#2
http://de.rian.ru/video/20110711/259730743.html
Zitat:Zypern: Tote bei Explosionen auf Militärstützpunkt

Mindestens 15 Menschen sind bei einer Reihe von Explosionen auf einem Marinestützpunkt in Zypern ums Leben gekommen, mehr als 30 weitere wurden verletzt.
(Video)
http://de.rian.ru/photolents/20110711/259727478.html
Zitat:„Tragödie biblischen Ausmaßes“ in Zypern

Zwischen 15 und 16 Menschen kamen in Folge der Explosionen auf der zyprischen Marinebasis ums Leben, berichtet am Montag das zyprische Nationalradio. Zwischen 35 und 40 Menschen wurden verletzt. Nach vorläufigen Angaben explodierten mehr als 90 Munitions-Container.
...
(Bilder)
Zitieren
#3
http://www.marineforum.info/html/body_wochenschau.html
Zitat:Bisher genügten der kleinen (griechisch)zypriotischen Marine nur einige wenige, kleine Einheiten.

Die Aufgaben der etwas mehr als 500 Mann starken Truppe - eine Kombination von Nationalgarde und Seepolizei - beschränkten sich auf die unmittelbaren Küstengewässer der Insel. Flottenhandbücher zählen zurzeit gerade einmal 13 Fahrzeuge; auch das „Flottenflaggschiff“, die 30 Jahre alte SALAMIS, ist nur ein 32 m langes, 95 ts verdrängendes und nur mit einer 20-mm-Kanone bestücktes Wachboot.

Dies soll sich nun ändern. Vor der Insel wurden nämlich größere Vorkommen an Erdgas entdeckt. Leider erheben in den in ihrer genauen Aufteilung umstrittenen Wirtschaftszonen (Streit um Ausdehnung des Kontinentalschelfs) im östlichen Mittelmeer auch Nachbarn wie die Türkei Ansprüche auf diesen Reichtum versprechenden Schatz. Will man die Vorkommen ausbeuten, sind Offshore-Förderanlagen daher effektiv zu schützen, und dies ist nur mit mehr oder weniger permanenter Präsenz größerer Einheiten möglich.

Am 21. Mai hat die zypriotische Regierung denn auch die geplante Beschaffung von zwei Offshore Patrol Vessel (OPV) verkündet. Ohne diese sei weder an eine abschließende Erkundung der Lagerstätten noch an deren nachfolgende Ausbeutung zu denken. Bei möglichen Lieferanten solcher Schiffe spielen in der derzeitigen Finanzkrise natürlich die Kosten eine wesentliche Rolle. So orientiert man sich zunächst einmal an „wohlgesonnenen Nachbarn mit ähnlichen strategischen Interessen“.

Da ist zum einen das eng befreundete Griechenland, das schon vor zwei Jahren drei gerade ausgemusterte FK-Korvetten vom Typ COMBATTANTE-II überlassen wollte. Dieses Angebot musste damals allerdings ausgeschlagen werden; die betreffenden Boote waren in einem „unzureichenden materiellen Zustand“. Möglicherweise wird Griechenland noch andere Fahrzeuge anbieten, aber der Blick der Zyprioten richtet sich auch in Richtung Südosten.

Von Israel, das südlich von Zypern unmittelbar an die zypriotischen Gasfelder angrenzende Vorkommen ausbeuten möchte, erhofft man sich partnerschaftliche Kooperation, und angeblich hat Israel auch bereits den preiswerten Bau von zwei neuen Korvetten SA’AR-72 angeboten. Erst kürzlich hatte Israel Shipyards auf der Rüstungsmesse IMDEX Asia 13 in Singapur dieses neue Design vorgestellt. Bei 72 m Länge und einer Verdrängung von 800 ts werden die Schiffe nicht nur als modernst bewaffnete Mehrzweck-Korvetten angeboten, sondern bei Bedarf auch in einer militärisch deutlich „abgespeckten“ und damit billigeren Version als reine Offshore Patrol Vessel. Ihre Seeausdauer wird mit 21 Tagen angegeben, und sie können sogar einen Hubschrauber an Bord mitführen.

Ob und zu welchen Bedingungen es zu einer Bestellung aus Zypern kommt, bleibt vorerst offen. Israel Shipyards hat angekündigt, bei einem Auftrag ein erstes Schiff binnen 30 Monaten liefern zu können; das zweite dann acht Monate später.
ganzer Text, da Marineforum und nur kurz im Netz - noch mehr news auf der hp des MF und im Heft
Zitieren
#4
http://de.ria.ru/security_and_military/ ... 54512.html
Zitat:Russland will Luftwaffenstützpunkt auf Zypern nutzen - Zeitung

11:24 23/06/2013


ATHEN, 23. Juni (RIA Novosti). Moskau und Nikosia bereiten ein Abkommen über die Nutzung der „Andreas Papandreou“-Luftwaffenbasis in Südzypern durch Russland vor ...

Russland nutzt derzeit bereits den zyprischen Hafen Limassol zum Nachtanken seiner Kriegsschiffe. Die Zusammenarbeit soll nun durch die Nutzung des Luftwaffenstützpunkts erweitert werden, heißt es auf dem Web-Portal von „Phileftheros“.
...
Zitieren
#5
Zitat:Cyprus, Italy sign defense cooperation agreement
A defense cooperation agreement was signed between the Ministers of Cyprus and Italy, Fotis Fotiou and Mario Mauro respectively, during a meeting the Cypriot Minister had on Wednesday in Rome with his Italian counterpart.

According to a statement issued here today by the Ministry of Defence, the Agreement provides for the implementation, inter alia, of various joint programs between the armed forces of the two countries such as the sharing of expertise, information and carrying out joint exercises.

The two Ministers exchanged views on the issues to be discussed at the upcoming European Council in December 2013 during which issues related to the field of defense and security of the EU will be discussed.

http://famagusta-gazette.com/cyprus-ita ... 655-69.htm
Zitieren


Gehe zu: