Islamunterricht an deutschen Schulen
#16
Ich war an einer Schule die in Teilen vom Kirchenkreis getragen wurde. Dort wurden im Religionsunterricht alle Glaubensrichtungen erklärt, und Unterschiede und Gemeinsamkeiten behandelt. Da wurde kein Mensch "bekehrt". De Facto hat es sich bereits um Ethikunterricht gehandelt.

Außerdem kann man es jederzeit abwählen wenn man möchte.
Zitieren
#17
Mondgesicht schrieb:Außerdem kann man es jederzeit abwählen wenn man möchte.

Danke das hab ich schon vor Jahren getan. Nur lasse ich mir nicht von einer von einer intoleranten Religion wie dem Islam, vorschreiben wie ich zu leben habe.

Gruß Maeks
Zitieren
#18
Maeks schrieb:Und Danke lieber Islamophiler das du es geschaft hast schon ein Thread dicht zu machen.

Der Thread ist dicht, weil man hier nicht verstehen will, dass man diese Kriege nicht mal ansatzweise mit Vernunft und Logik diskutieren kann, wenn man die Hauptbeweggründe, nämlich die Religion nicht ansprechen darf. "Meinungsfreiheit ja, aber nur wenn man die Wahrheit nicht anspricht"!

Euer Standardargument, welches ich stets höre (nicht nur hier) und vor Dummheit stinkt wie alter Fisch, ist "Pack Dein Bündel und hau ab." Warum sollte ich? Das ist meine Heimat. Ich sagte nicht, dass mir alles egal ist. Ich sagte, ich möchte es zum besseren verändern. Hat nicht jeder Bürger das Recht seine Meinung zu sagen?
Letztendlich seid Ihr es die eine Doppelmoral haben. Gemäß der deutschen Kultur: "Meinungsfreiheit ja, aber nur wenn es die deutsche Meinung ist"
Zitieren
#19
Bürger Deutschlands zu sein impliziert aber nicht nur Rechte zur haben. Sondern auch Verpflichtungen. Diesen Verpflichtungen nachzukommen, und zum Wohle der Gesellschaft sein Schärflein beizutragen, bist du aber offensichtlich nicht bereit.

Du willst nehmen was dir zusteht, aber du gibst nichts zurück. Im Gegenteil: Du möchtest die Strukturen, auf denen die deutsche Gesellschaft basiert, verändern und evtl. zerstören.

Wie man in dem anderen Thread nachlesen kann möchtest du nach dem islamischen Gesetz leben, nicht nach dem Grundgesetz und BGB. Um dein Ziel zu erreichen forderst du aber auf perfide Art und Weise das (vermeintliche) Recht ein das dir durch eben diese Gesetzbücher gegeben wird.

Schon ziemlich dreist wie ich finde. Ich kann nur wiederholen: Wenn es dir in Deutschland nicht gefällt, dann geh doch!
Zitieren
#20
Mondgesicht schrieb:Also eigentlich findest du alles an Deutschland schlecht, nicht wahr? Außer dem Sozialstaat wahrscheinlich.
...
Nehmen was einem zusteht, die Gesellschaft zahlt ja, aber der Gesellschaft nichts zurückgeben.

Ja genau!
Ich bediene alle Eure Vorurteile.

Ich bin ein typischer Schwarzfuß. Und wie alle Muchels liege ich dem Sozialstaat auf der Tasche.

Typisch deutscher Schwachsinn, der einem überall begegnet.
Zitieren
#21
Islamophiler schrieb:
Mondgesicht schrieb:Also eigentlich findest du alles an Deutschland schlecht, nicht wahr? Außer dem Sozialstaat wahrscheinlich.
...
Nehmen was einem zusteht, die Gesellschaft zahlt ja, aber der Gesellschaft nichts zurückgeben.

Ja genau!
Ich bediene alle Eure Vorurteile.

Ich bin ein typischer Schwarzfuß. Und wie alle Muchels liege ich dem Sozialstaat auf der Tasche.

Typisch deutscher Schwachsinn, der einem überall begegnet.
Du bist echt ne arme Sau. Lebst in einem Land voll mit schwachsinnigen dummen Deutschen die die Realität nicht verstehen oder begreifen wollen. Alle haben nur nen Rucksack voll mit Vorurteilen und behandeln einen schlecht.

Komisch das es dem Land trotzdem so gut geht, und das Integration (lies dir mal durch was Integration bedeutet) meistens gelingt.
Zur Integration müssen beide Seiten bereit sein. Du bist es offensichtlich nicht.
Zitieren
#22
Mondgesicht schrieb:Zur Integration müssen beide Seiten bereit sein. Du bist es offensichtlich nicht.

Warum habe ich mich nicht gut integriert? Ich verdiene mein Geld. Ich zahle Steuern. Begehe keine Straftaten. Ich habe studiert. Ich spreche besser deutsch als die meisten Eurer Leitkulturjugendlichen, meinen Kindern versuche ich eine gute Schulausbildung angedeihen zu lassen und ich fahre ein deutsches Auto.

Was willst Du noch von mir?
Zitieren
#23
Islamophiler schrieb:
Mondgesicht schrieb:Zur Integration müssen beide Seiten bereit sein. Du bist es offensichtlich nicht.

Warum habe ich mich nicht gut integriert? Ich verdiene mein Geld. Ich zahle Steuern. Begehe keine Straftaten. Ich habe studiert. Ich spreche besser deutsch als die meisten Eurer Leitkulturjugendlichen, meinen Kindern versuche ich eine gute Schulausbildung angedeihen zu lassen und ich fahre ein deutsches Auto.

Was willst Du noch von mir?
Ne schlüssige Erklärung warum du so verbittert bist wäre schön. Wieso du ein nach wie vor gut funktionierendes System verändern möchtest.

Deine Vision wie es besser werden kann, ohne jemandem etwas aufzuzwingen.
Zitieren
#24
Islamophiler schrieb:Hat nicht jeder Bürger das Recht seine Meinung zu sagen?

Ja, hat er. Er hat dann aber auch die Pflicht seine Meinung mit stichhaltigen Argumenten zu untermauern. Das sieht dann bei dir so aus.

Ich Zitiere : "Die Nato kann diesen Krieg nicht gewinnen, weil Allah nicht mit ihnen ist."

"Denn es ist nicht das Gewehr was sie besiegt, sondern Allahs Wille allein."

"Der macht die Moslems stark und dem Ungläuibigen überlegen."

Das ganze klingt so absurd .... kaum vorstellbar das jemand sowas wirklich ernst meint.

Bisher kam von dir nichts als haltlose Anschuldigungen, billige Klischees und dreißte Provokationen.
Zitieren
#25
Kurz zum Strang "Bundesehr im Ausland":
Islamophiler schrieb:Der Thread ist dicht, weil man hier nicht verstehen will, dass man diese Kriege nicht mal ansatzweise mit Vernunft und Logik diskutieren kann, wenn man die Hauptbeweggründe, nämlich die Religion nicht ansprechen darf. "Meinungsfreiheit ja, aber nur wenn man die Wahrheit nicht anspricht"!
Falsch. Der Strang ist in erster Linie wegen folgendem dicht:
Islamophiler schrieb:Die Nato kann diesen Krieg nicht gewinnen, weil Allah nicht mit ihnen ist.

Sie kämpfen gegen einen Feind in Sandalen und billigen Waffen. Denn es ist nicht das Gewehr was sie besiegt, sondern Allahs Wille allein.

Der macht die Moslems stark und dem Ungläuibigen überlegen.

Was hat der Westen zu auch schon anzubieten?
Eure geistlichen Führer ficken Kinder.

Deshalb sind wir Euch überlegen.
Wer so in eine Diskussion einsteigt, die mit rationalen Argumenten geführt wird, welche der Beweispflicht (oder wenigstens der Plausibilitätspflicht) unterstehen, der macht die Diskussion logischerweise kaputt. Vielleicht dämmerts jetzt, warum Religion in den Forendiskussionen nicht erwünscht ist. Deswegen wurde der Strang dichtgemacht. Zudem, weil gewisse Forenmitglieder darauf eingestiegen sind und der Umgangston relativ schnell gehässig wurde und in die Fäkalsprache abzugleiten drohte. Ich werde den Strang auch wieder auftun, sobald ich den ganzen Müll daraus entfernt habe.

Womit ich nun ein paar Worte zu diesem Strang hier verlieren möchte:
1. Wenn hier in der bisherigen Art weiterdiskutiert wird, mache ich hier auch zu. Hier wird mit Vorurteilen nur so um sich geworfen, da ist eine differenzierte Diskussion von Anfang an nicht möglich.
Zum Thema Intergration darf ich zudem auf folgenden Strang ("Migration und Integration") verweisen:
viewtopic.php?t=3456
2. Sobald es hier zu persönlich wird, ist zu.

Das mal so zwischendurch. Ich gehe davon aus, dass ich hier eh bald wieder reinschauen muss. Bis dann.
Zitieren
#26
Ich entschuldige mich für den persönlichen Ton.
Zitieren
#27
Zitat:Das ganze klingt so absurd .... kaum vorstellbar das jemand sowas wirklich ernst meint.

Es ist absolut nicht absurd. Ich kann dieses Denken gut verstehen und nachvollziehen. Bei vielen scheint das Gefühle hervor zu rufen, Ablehnung usw, eine solche emotionale Betrachtung solcher Aussagen ist aber völlig sinnfrei. Das ganze ist ein einfacher, ja gerade zu technischer Prozess der eben bestimmte Folgen nach sich zieht, und deshalb ganz nüchtern betrachtet werden sollte.

Viele Menschen weltweit (nicht nur Muslime) denken und handeln auf diese Weise. Übrigens auch viele Menschen im Westen, die dem Islam abstreiten das er Werte hat und die westlichen Werte mit Gewalt verbreiten wollen. All diese Menschen tun einfach was ihre Meme ihnen befehlen und können als Gläubige dies auch nicht in Frage stellen, weil sie sich selbst damit in Frage stellen müssten und dann fast nichts mehr von ihnen als Person übrig bliebe.

Es ist daher völlig sinnfrei jemanden der solche Dinge äußert die Ernsthaftigkeit abzustreiten oder emotional auf ihn zu reagieren.

Das ganze ist ein deterministischer Prozess, weshalb es genau so sein muß wie es ist. Die Menschen selbst haben hier gar keine Handlungsfreiheit.

Zitat:Ihr habt doch gar keine Wertevorstellung mehr

Das ist der typische Vorwurf von Islamisten gegenüber dem Westen.

Damit legitimiert man dann die eigenen Handlungen und delegitimiert zugleich den Westen an sich, was überaus bequem ist.

Die eigenen Meme erscheinen auf diese Weise überlegen, weil man sie nicht mit Vernunft oder Logik begründen muß und mit einer höheren (überlegenen) Moral versehen sieht.

Moral ist aber lediglich eine Definitionssache, ebenso wie Werte. Das können Islamisten natürlich ganz grundsätzlich nicht nachvollziehen. Da sie fest glauben, sind für sie Werte natürlich keine bloße Definitionssache. Tatsächlich aber kann man alles beliebige als Werte bestimmen.

Es ist daher nicht so, daß der Westen keine Werte hätte, sondern das er eben andere Werte hat.

Werte sind im Endeffekt einfach Vorstellungen darüber, was an Verhalten wünschenswert ist. Bestimmte Verhaltensweisen rufen dann entsprechend diesen Vorstellungen gute oder schlechte Gefühle hervor.

Bei überzeugten Gläubigen nun rufen die Werte die sich heute in den westlichen Ländern verbreitet haben naturgemäß schlechte Gefühle hervor, weil ihre Akzeptanz bedingen würde, die eigenen Werte in Frage zu stellen bzw das was man glaubt zu negieren. Das fängt schon beim Relativieren an, also schon da wo die Gläubigen eingestehen müssten, daß Werte bloße Definitionssache sind (was sie gemäß ihrem Glauben eben nicht sind).

Dies würde daher den Glauben in Frage stellen, was die Meme die diesen Glauben bilden natürlich nicht zulassen können weil es auf Dauer ihre Ausbreitung stoppen oder sie gar zerstören könnte.

Schlußendlich handelt es sich einfach um einen Kampf zwischen verschiedenen Memen die sich gegenseitig als Informationen ausschließen bzw beschädigen/zerstören.

Da diese Meme unvereinbar sind, gibt es folglicherweise langfristig auch keine friedliche Lösung dieses Widerspruchs.

Im weiteren ist damit auch jede Diskussion völlig sinnfrei, schon die Grundlage der ganzen Diskussion, die konträren Meme verhindern jeden auch noch so geringen Kompromiss.

In der Folge dessen hat der Islam langfristig in Europa keine Chance, er wird in einem gewaltsamen Prozess aus den meisten Europäischen Ländern vertrieben werden. Auch Islamunterricht würde an diesem Determinismus nichts ändern. Allenfalls würde der Islamunterricht den erläuterten Prozess noch beschleunigen und daher die Gewalt in der dieser Prozess enden muß eher herbei führen.
Zitieren
#28
Mondgesicht schrieb:Ne schlüssige Erklärung warum du so verbittert bist wäre schön. Wieso du ein nach wie vor gut funktionierendes System verändern möchtest.

Deine Vision wie es besser werden kann, ohne jemandem etwas aufzuzwingen.

Ich bin verbittert, weil: Wegen meinem Leben!

Warum habe ich weniger Punkte in Schultests bekommen. Beispielsweise in Deutsch, obwohl ich das gleiche geschrieben habe wie die deutschen Kinder?
Warum wurden meine Noten abrupt besser, als die Noten anonym vergeben wurden, auf der Uni?
Warum mußte ich, als in der Schule etwas geklaut wurde, meine Tasche öffnen, die anderen Kinder brauchten es aber nicht?
Warum werde ich bei Amtsgängen stets unfreundlich behandelt?
Warum sagen Kassiererinnen allen Guten Tag und Auf Wiedersehen, mir aber nicht?
Warum bekam ich Jobabsagen und als ich drum gebeten habe, dass man mir die Gründe nennt, denn ich wollte mich ja verbessern und daraus lernen, sagte man mir, aus "Rechtlichen Gründen" ziehe man es vor die Gründe nicht weiter zu benennen?
Warum bekam ich trotz super Abschluß keinen Job und meine einzige Möglichkeit war mich am Ende selbständig zu machen?

Warum bekomme ich ständig gesagt: "Wenn Dir was nicht paßt, dann hau doch ab wo Du her gekommen bist"?
Und ausgerechnet Du fragst mich nun warum ich so verbittert bin?

Letztendlich bin ich in der falschen Zeit geboren worden. Ich hatte gehofft, dass meine Kinder all die Probleme, mit denen ich aufwachsen mußte, nicht mehr haben werden. Aber ich sehe, es sind die gleichen Probleme, die gleichen Vorurteile, wie früher. 40 Jahre lang hatten die deutschen Zeit uns das Gefühl zu geben, dass wir willkommen sind. In 50 Jahren bekommen wir die Chance Euch zu integrieren, weil wir dann die Mehrheit hier sind. Ich wünschte meine Kinder würden in 50 Jahren leben.
Zitieren
#29
Zitat:Warum warum warum...ist die Banane krum.

Na ganz einfach. Weil du ein Ausländer bist und dazu ganz offenkundig noch ein Muslim.

Übrigens geht es Nichtmuslimischen Ausländern in Islamischen Ländern ganz genau so.

Menschen an sich sind so, wenn die Meme zu verschieden sind.

Und weil das bei uns und euch so ist, werden wir euch eines Tages alle töten und/oder vertreiben oder ihr werdet das selbe mit uns tun. Der bessere möge gewinnen....

Zitat:In 50 Jahren bekommen wir die Chance Euch zu integrieren, weil wir dann die Mehrheit hier sind. Ich wünschte meine Kinder würden in 50 Jahren leben

Wünsch dir das besser nicht. Im weiteren ist deine Idee das die Muslime hierzulande irgendwann die Mehrheit stellen werden ein hübsches Wunschdenken, aber nicht mehr.

Eure Zukunft hier wird lediglich Gewalt gegen euch sein. Es ist dabei aber recht unwahrscheinlich, daß ihr aus diesem Kampf als Sieger hervor gehen werdet.
Zitieren
#30
Ich werde mich bemühen nicht zu persönlich zu werden, damit der Thread nicht geschlossen wird.
Wen ich persönlich angegriffen habe und sich aufgrund meiner Aussagen persönlich beleidigt fühlt, den bitte ich hiermit um VErzeihung.
Zitieren


Gehe zu: