Singapurs Marine und Luftwaffe
#1
Singapur liegt an einer der wichtigsten Seewege und Luftstraßen Ostasiens.
Hier kreuzen sich die Fluglinien zwischen Australien und Europa genauso wie die Tanker- und Erzrouten zwischen dem Nahen Osten, Australiens Westküste und Ostasien.
Daher ist es nicht uninteressant, wie sich dieser vom (See-)Handel abhängige kleine Stadtstaat ausrüstet, vor allem im Bereich der Marine und Luftwaffe, die zur Sicherheit der Handelswege eingesetzt werden.
Unter http://www.forum-sicherheitspolitik.org/show ... 1131397914 haben wir über das Fregattenprogramm des Landes speziell diskutiert. Dieser Thread soll darüber hinaus allgemeine Infos über die Marine und Luftwaffe des Landes erhalten.
http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm
Zitat:Der Verteidigungsminister Singapurs hat die Übernahme von zwei weiteren schwedischen U-Booten durch die Republic of Singapore Navy (RSN) bekannt gegeben.

Dabei handelt es sich um zwei schon in Kürze von der schwedischen Marine auszumusternde U-Boote der VAESTERGOETLAND-Klasse. VAESTERGOETLAND und HAELSINGLAND gehören zum Typ A-17 und haben einen konventionellen diesel-elektrischen Antrieb. ....

Die RSN hatte sich 1995 mit der schwedischen Marine auf die Übernahme von insgesamt fünf noch aus den 60er Jahren stammenden U-Booten der SJÖORMEN-Klasse in den letzten Jahren geeinigt, die inzwischen auch sämtlich in Südostasien eingetroffen sind... (und) inzwischen als CHALLENGER-Klasse ihren operativen Dienst bei der RSN aufgenommen (haben). Das fünfte Boot dient als schwimmendes Ersatzteillager.

Durch Erwerb der zwei moderneren schwedischen VAESTERGOETLAND-Boote kann die RSN nun (ab ca. 2010?) einige der ... CHALLENGER ersetzen....
Zitieren
#2
Nun, Singapur ist vermutlich die am besten bewaffnete Stadt der Welt... Big Grin
Wenn man sich das jetzige bzw. zukünftige Arsenal anschaut, dann fehlt so ziemlich gar nichts außer Flugzeugträgern, strategischen Bombern und SSBN.
Zitieren
#3
Ein paar Rafale hätten das Arsenal perfekt abgerundet. Sad
Zitieren
#4
Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Ansicht sein, aber das hatten wir glaube ich schon einmal in einem anderen Thread.

Ansonsten dürfte es für die Franzosen wohl nach ihrem Kommentar zur Flugzeugentscheidung sowieso zukünftig eher weniger Absatzmöglichkeiten in Singapur geben, zumindest in nächster Zeit.
Zitieren
#5
Zitat:Turin postete
Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Ansicht sein, aber das hatten wir glaube ich schon einmal in einem anderen Thread.
Das dies meine persönliche Aussage war ist dir aber auch klar,oder?

Zitat:Ansonsten dürfte es für die Franzosen wohl nach ihrem Kommentar zur Flugzeugentscheidung sowieso zukünftig eher weniger Absatzmöglichkeiten in Singapur geben, zumindest in nächster Zeit.
Das wird die Zeit zeigen,ich denke eher das die Franzosen auch weiterhin Absatzmöglichkeiten finden werden in Singapur.
Zitieren
#6
Zitat:Das dies meine persönliche Aussage war ist dir aber auch klar,oder?
Und persönliche Aussagen muss man jetzt weder untermauern noch darf man sie hinterfragen, oder wie?
Zumal sie in der Tat fragwürdig ist, sieht man sich das Gesamtpaket an, das Singapur mit dem Flugzeugdeal geordert hat. Die wollten ja nicht nur ein paar Flugzeuge. Die Rafale wäre in dieser Beziehung ganz gewiss nicht perfekt gewesen, Stichwort Bewaffnung. Und auch die einzelnen Fähigkeiten des Flugzeugs selbst sind in Bezug auf die Anforderungen Singapurs nicht in so überragender Weise über die der entsprechenden F-15-Version zu stellen. Als Plattform, den verwendeten Waffensystemen und unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Zusammenstellung der Luftwaffe Singapurs würde ich vielmehr die F-15 als perfekte Abrundung betrachten.
Zitieren
#7
:hand: von http://www.defenseindustrydaily.com/200 ... #orison_mc
Zitat:Singapore Orders 2 Swedish Submarines
Kockums AB, which is part of ThyssenKrupp Marine Systems, has signed a contract with Singapore's Ministry of Defence to supply two SSK Vastergotland Class diesel-electric submarines to the Republic of Singapore Navy. These ships will join four Kockums AB Challenger Class submarines, and the Kockums mine hunters (MCMVs) and mine-clearance systems already in service with the Republic of Singapore Navy. Terms were not disclosed by either party.

The Vastergotland Class is currently in service with the Royal Swedish Navy as well, but under a different name and with some important technology differences. [...]
Zitieren
#8
Zitat:Singapore Seals Deal to Acquire Twelve F-15SG

The Ministry of Defence has signed a contract with The Boeing Company on 12 December 2005 to acquire 12 F-15SG (designated "SG" for "Singapore") fighter aircraft. The F-15SG, which has a configuration that is unique to Singapore, will be the most advanced variant of the F-15 and will operate as the Republic of Singapore Air Force's (RSAF) next generation multi-role fighter jet. The contract also provides an option for the acquisition of another 8 aircraft at a future date.
(...)
Quelle: http://www.mindef.gov.sg/imindef/news_a ... 05_nr.html

Leider erfährt man bisher nirgends welche Systeme genau verbaut werden (dazu war ja einiges zu hören). Boeing schreibt dazu nur:
Zitat:The F-15SG is an advanced version of the U.S. Air Force's F-15E Strike Eagle.

"We have been working toward this moment for several years and are excited and honored to provide the people of Singapore with the F-15SG, which will be equipped with the most technologically advanced avionics and weapons systems available," said Joe Hoerter, Boeing F-15 Program vice president.
Quelle: http://www.boeing.com/news/releases/200 ... 2c_nr.html
Zitieren
#9
Zitat:Am 9. Mai lief bei der Singapore Technologies Marine (STM) die sechste Fregatte des Typs TRIDENT vom Stapel.

Die SUPREME ist letzte Einheit des im Frühjahr 2000 beschlossenen Vorhabens zur Beschaffung von modernen Fregatten. Ihr äußeres Erscheinungsbild lässt deutliche Verwandtschaft zu den französischen Stealth-Fregatten der LA FAYETTE-Klasse erkennen, und das Design stammt dann auch von der französischen DCN, die in Lorient auch das Typschiff FORMIDABLE gebaut hat. Die weiteren fünf Schiffe werden mit französischer Unterstützung und unter einem Technologietransferabkommen bei STM in Singapur gebaut.

Die 3.200ts Schiffe (110m) werden mit Seeziel-FK, Flugabwehr- und U-Jagd-Waffensystemen ausgerüstet und sollen jeweils auch einen Bordhubschrauber aufnehmen. Durch hohen Grad an Automation kommen sie mit nur 60 Mann Besatzung aus.

Typschiff FORMIDABLE wurde nach gut einjähriger Ausrüstung und Erprobung im Mai 2005 an die Republic of Singapore Navy übergeben und führt derzeit abschließende Erprobungen und Abnahmefahrten durch. Die FORMIDABLE soll in 2007 volle operative Einsatzfähigkeit erreichen, ihre fünf Schwesterschiffe danach bis 2009 folgen. Die neuen Fregatten ersetzen 25 Jahre alte FK-Korvetten.
Quelle: MarineForum

PS: Hier kompletter Text, da Link zum Artikel nur temporär aktiv.
Zitieren
#10
http://www.india-defence.com/reports/2657
Zitat:(Indian) Air Force to take on Singapore's F-16s in Kalaikunda Exercise

Dated 8/11/2006

For the third year running, frontline fighters of the Indian Air Force faced off with F-16 jets during a joint exercise with the Singapore Air Force that began today at Kalaikunda airbase in West Bengal.

The IAF has fielded its Mig-27 and upgraded MiG-21 Bisons agaist the Singapore jets for the annual bilateral joint exercise, officials here said.

The force had earlier used frontline jets like the Sukhoi- 30, Mirage 2000 and other fighters against F-16s -- the mainstay of Pakistan's fighter fleet -- during earlier exercises with the US Air Force, Thai Air Force and Singapore Air Force.
...

Singapore's armed forces have reached an agreement with India for holding air exercises for their fighter planes and training army personnel for tank and artillery warfare in Indian bases.
Zitieren
#11
Zitat:Die Pilatus Flugzeugwerke AG wird der Republic of Singapore Air Force (RSAF) PC-21 Turboprop-Trainingsflugzeuge ausliefern. Die Firma Lockheed Martin bekam den Zuschlag für einen zwanzigjährigen Hauptvertrag mit der Singapore Ministry of Defence’s Defence Science and Technology Agency (DSTA) für die Durchführung der Pilotenausbildung (Basic Wings Course). Hauptbestandteil dieses Vertrages ist die Lieferung von 19 Pilatus PC-21 Trainingsflugzeugen sowie ein zwanzigjähriger Engineering- und Logistik-Unterstützungsvertrag mit Pilatus. Der PC-21 stellte sich zum ersten Mal der internationalen Konkurrenz. Das Training wird auf der westaustralischen Luftwaffenbasis Pearce, nördlich von Perth, stattfinden.
Quelle: http://www.pilatus-aircraft.com/html/en ... &NavL6ID=0

Der erste Exporterfolg der PC-21 :daumen:

Hoffentlich folgen da noch viele viele weitere Big Grin
Zitieren
#12
Zitat:hunter1 postete

Der erste Exporterfolg der PC-21

Hoffentlich folgen da noch viele viele weitere
Die Schweizer Luftwaffe werden die nächsten sein, 6 PC-21 sind mit dem diesjährigen Budget beantragt!
Zitieren
#13
beat postete:
Zitat:Die Schweizer Luftwaffe werden die nächsten sein, 6 PC-21 sind mit dem diesjährigen Budget beantragt!
Zum Glück! Es wäre ja sehr schade, wenn die Schweiz ihre eigene Star-Hardware nicht selbst betreiben würde. Die Chancen für die PC-21 im Export wären wohl deutlich gesunken, wenn sie nicht mal im Herstellerland verkauft worden wäre. Haben wir ja schon im Fliegerforum auf vielen Seiten breitgewalzt Wink

So, jetzt wirds leider ot, sorry..
Zitieren
#14
Die Marine von Singapur feiert Geburtstag.
Die rund 5000 Mann starke Marine feierte am 5.Mai Geburtstag.

http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm

Hier ganzer text,da die Meldung nur kurz im Internet:

Marinebefehlshaber KAdm Ronnie Tan betonte bei der Feier das „klein aber fein“ seiner Marine. 5.000 Männer und Frauen dienen derzeit bei der RSN, und trotz gerade auch in Südostasien zunehmender Aufgaben (Piraterie, Terrorismus) soll dieser personelle Umfang nicht wachsen. In der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen setze man vor allem auf moderne Technologie (Vernetzung / Informationstechnologie) und Ausbildung.

Admiral Tan nutzte den Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zur offiziellen Indienststellung der Fregatte FORMIDABLE. Das Schiff ist die erste von insgesamt sechs im Frühjahr 2000 bestellten Fregatten der TRIDENT-Klasse. Ihr äußeres Erscheinungsbild lässt deutliche Verwandtschaft zu den französischen Stealth-Fregatten der LA FAYETTE-Klasse erkennen, und das Design stammt dann auch von der französischen DCN, die in Lorient auch die FORMIDABLE gebaut hat. Die weiteren fünf Schiffe werden mit französischer Unterstützung und unter einem Technologietransferabkommen bei der Singapore Technologies Marine (STM) in Singapur gebaut.

Die 3.200ts Schiffe (110m) werden mit Seeziel-FK, Flugabwehr- und U-Jagd-Waffensystemen ausgerüstet und sollen jeweils auch einen Bordhubschrauber aufnehmen. Durch hohen Grad an Automation kommen sie mit nur 60 Mann Besatzung aus. Die FORMIDABLE wurde bereits im Mai 2005 an die RSN übergeben, die sie seitdem ausgiebig erprobt hat und nach Erreichen voller operativer Einsatzfähigkeit nun in Dienst stellen konnte. Die fünf Schwesterschiffe – das letzte ist seit dem Sommer 2006 zu Wasser - sollen bis 2009 folgen. Die neuen Fregatten ersetzen 25 Jahre alte FK-Korvetten.
Zitieren
#15
Das nächste mal bitte mit Link. Ich machs diesmal für dich: http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm
Zitieren


Gehe zu: