United States Marine Corps
#1
von http://www.defenseindustrydaily.com/200 ... /index.php
Zitat:AH-1W Super Cobras Get Telescopic Sight Fix
Kollsman Inc. in Merrimack, NH a $14 million firm-fixed-price delivery order under previously awarded contract N00383-01-D-012G for repair of the telescopic sight unit on the US Marine Corps' AH-1W Super Cobra attack helicopters. Work will be performed in Merrimack, NH, and is expected to be complete by December 2006. This contract award was based on limited competition since there are only two sources approved for the repair of this item. The naval inventory control point is the contracting activity (Order 5041). [...]
von http://www.defenseindustrydaily.com/200 ... /index.php
Zitat:LAV Upgrades Funded, Contemplated
General Dynamics Land Systems Inc. in Sterling Heights, MI received a $14.6 million firm-fixed-price contract for Generation II Suspension Upgrade Kits for the family of light armored vehicles (LAVs). National Defense Magazine article looks at the lessons of Operation Iraqi Freedom and some of the ongoing challenges for the Marines' LAV fleet. A subsequent article discusses the upgrades the Marines are contemplating for their LAVs, and provides a briefing on the status of several other programs and the Corps' overall vehicle timeline as well. [...]
Zitieren
#2
http://www.flugrevue.de/de//militaer/mi ... .16902.htm
Zitat:Lockheed Martin KC-130J - US Marine Corps (1)
2. September 2010
Bestellung mit Zusatzgeldern aus dem Kriegshaushalt des Pentagon.
Zitieren
#3
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
11 April
...

USA (MOROCCO)
A US Marine Corps V-22 Osprey has crashed southwest of Agadir (Morocco) … after take-off from amphibious assault ship IWO JIMA … two crew killed, another two severely injured …IWO JIMA Amphibious Ready Group conducting exercise “Africa Lion 2012” off Morocco.

...
Zitieren
#4
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...

16 September

...

USA
In a Taliban attack on Camp Bastion (Afghanistan), which killed two US soldiers and injured nine more, also six USMC AV-8B Harrier fighter bomber aircraft were destroyed, two more seriously damaged.

...
Zitieren
#5
Ein neues Landungsfahrzeug des USMC, dass evtl. die LCACs der Marines ablösen wird, wurde getestet. Es handelt sich indessen um einen recht seltsam anmutendes Fahrzeug namens "Ultra Heavy-lift Amphibious Connector" (UHAC). Dieses Monster - die Videoaufzeichnung (befindet sich im Link) zeigt einen Prototyp, der nur etwa 50% der Größe des geplanten Fahrzeuges hat - soll maximal bis zu 190 Tonnen anlanden können (LCACs: bis ca. 70 Tonnen).
Zitat:UHAC: Marines' amphibious craft propels, paddles in prototype trial

BELLOWS AIR FORCE STATION, Hawaii — Make way for a new military acronym. Make way for the UHAC. That stands for Ultra Heavy-lift Amphibious Connector, and you’re sure to see it coming.

The contraption moves over land with two tank-like tracks that enable it to climb over rugged terrain but also provide buoyancy at sea. Its movement is kind of a cross between a caterpillar worm and a belly of a snake. The Marine Corps Warfighting Lab, which is overseeing its development, demonstrated a half-size prototype Friday on beach adjoining the Air Force station on the east side of Oahu — although this junior version still weighs in at 38 tons. [...] The prototype stands about 18 feet high, but the final version is expected to maintain a lower profile, without the elevated “cab” the prototype has, Killea said. Killea said the prototype tops out at about 5 mph on the water. The full-size version is expected to move about 25 mph at top speed, he said.
http://www.stripes.com/news/pacific/uha ... l-1.293168

Schneemann.
Zitieren
#6
http://www.marineforum.info/Wochenschau ... schau.html
Zitat:Bisher werden die Soldaten des US Marine Corps (USMC) meist auf amphibischen Schiffen in Einsätze geschickt, aber dies könnte sich ändern.

In einem bereits begonnenen Test prüfen US Navy und USMC den Einsatz von Marineinfanteristen von einem breiten Spektrum auch anderer Schiffe – von Flugzeugträgern über Zerstörer und Littoral Combat Ships bis hin zu Einsatzgruppenversorgern und Transportschiffen des Military Sealift Command (MSC).

Zum einen soll ein Einsatz auf nicht-amphibischen Einheiten der US Navy oder des MSC mehr Flexibilität und zusätzliche Optionen bei Krisenoperationen (vor allem bei „asymmetrischen“ Szenarien) ermöglichen – und dies zu sehr niedrigen Kosten. Zum anderen aber werden außer Dienst gestellte oder noch auszumusternde ältere amphibische Schiffe nicht in gleicher Stückzahl durch Neubauten ersetzt. Um dies zu kompensieren hat das USMC bereits zwei landgestützte Krisenreaktionsverbände aufgestellt, die im Krisenfall (teils auf dem Luftweg) in ein Einsatzgebiet verlegt werden sollen, aber vorgeschobene Präsenz auf See bietet noch immer deutliche Vorteile. Auch sind bei z.B. Combat Rescue Operations (über Feindgebiet abgeschossener Piloten) und Evakuierungen bedrohter Botschaften oft auch nur kleinere hoch-spezialisierte Einheiten in Kompanie- oder Zugstärke wie die vom USMC aufgestellten Fleet Anti-Terrorism Security Teams (FAST) gefragt. Und nicht jeder Einsatz zur Nothilfe nach Naturkatastrophen bedeutet zwingend auch die Notwendigkeit der Verlegung amphibischer Großschiffe; effektive Unterstützung kann hier durchaus auch von Hilfsschiffen des MSC kommen.

Erste praktische Erfahrungen wurden bereits gesammelt. So wurde im vergangenen Sommer im Rahmen der Übung „Adiutrix Spear“ im Pazifik erprobt, welche Schiffstypen sich prinzipiell als Einsatzplattform für Marineinfanteristen eignen. Beteiligt waren der Flugzeugträger GEORGE WASHINGTON, der Zerstörer MUSTIN und der Einsatzgruppenversorger MATTHEW PERRY. Schwenkrotorflugzeuge V-22 Osprey brachten eine FAST-Kompanie auf den Flugzeugträger und den Versorger. Von dort aus nutzten die Soldaten Hubschrauber MH-60 Seahawk für diverse Übungsabschnitte – von „Neutralisierung einer Bedrohung“ bis hin zur Evakuierung Verletzter aus einem Kampfgebiet.

Im November diente bei der Übung „Bold Alligator“ an der US Atlantikküste der neue Hochgeschwindigkeits-Katamaran JHSV-2 CHOCTAW COUNTY Soldaten des USMC Special Operations Command als Einsatzplattform. Auch die Einsatzgruppenversorger LEWIS AND CLARK und SACAGAWEA eröffneten bei dieser Übung „neue Möglichkeiten einer Vor-Positionierung“ von Marineinfanteristen.

US Navy und USMC sprechen beim neuen Konzept noch von einem „frühen Planungsstadium“. Zwar seien beide Übungen überaus erfolgreich gewesen, aber nun gelte es, auch andere Kampf- und Hilfsschiffe hinsichtlich ihrer Eignung als Einsatzplattform für Marineinfanteristen zu erproben. Dabei gehe es nicht um eine einfache vorübergehende Einschiffung, sondern um die Erarbeitung grundsätzlicher Verfahren und Voraussetzungen. Bei ihren Einsätzen auf amphibischen Schiffen blieben die Marineinfanteristen in die Führungsstrukturen des USMC eingebunden; hier dienten die Schiffe lediglich als Transportmittel für z.B. eine Marine Expeditionary Unit. Unter dem neuen Konzept seien sie dagegen als „operatives Instrument“ (quasi zusätzliches Waffensystem) in die Besatzungen von Kampfschiffen oder sogar zivil besetzten Hilfsschiffen zu integrieren. Leben und Dienstbetrieb auf einem Zerstörer oder zivilen Versorger unterscheiden sich auch deutlich von dem auf einem Docklandungsschiff. So bot bei den durchgeführten Übungen der Zerstörer MUSTIN ungewohnte Enge, während die Marineinfanteristen sich an Bord der zivil besetzten Versorger schon fast wie auf Kreuzfahrtschiffen fühlten.
Zitieren
#7
Die Marines rüsten wohl etwas auf...

http://www.marineforum.info/Aktuelles_H ... /usmc.html
Zitieren


Gehe zu: