(Luft) F-22
#91
Und jetzt wird angeblich die Anzahl der F22 auf 160 reduziert.

Link:
http://story.news.yahoo.com/news?tmpl=s ... ter_usa_dc

Zitat:NEW YORK (Reuters) - The Pentagon (news - web sites) is planning sharp cuts in the Air Force's program for its new F/A-22 fighter jet in a move budget analysts said was intended to offset mounting U.S. deficits and the growing costs of the Iraq (news - web sites) war, Wednesday's New York Times reported.

Photo
Reuters Photo



The newspaper said the Pentagon's decision, which four administration and Congressional officials described on Tuesday and which Congress must still approve, comes as the Bush administration is pressing all agencies to scale back spending requests for the fiscal year 2006 budget, which will be submitted to lawmakers early next year.

The U.S. Air Force has estimated the total F/A-22 acquisition program for 277 planes will run about $72 billion, making it the most expensive fighter jet in history. The aircraft, known as the Raptor, is due to enter service in December 2005.

Dennis Boxx, a spokesman for the plane's manufacturer and the nation's largest military contractor, Lockheed Martin Corp., said the company had not been notified of any changes in the program's status.

The Times said the Pentagon had told the White House and Congress about the planned cuts, although senior Pentagon and Air Force officials were still discussing details.

The newspaper quoted leading industry analyst Loren Thompson as saying the program could be ended after producing about 160 aircraft. He said the proposed cuts reflected "the convergence of severe budgetary pressures imposed by the Iraq war with some long-standing preferences among senior policymakers for less emphasis on conventional weapons programs."

Defense Department spokesman Eric Ruff declined to discuss any specific decisions on the Raptor program, the paper reported, but said Defense Secretary Donald Rumsfeld had spoken with lawmakers in recent days "to discuss long-term modifications to the tactical fighter programs."

Ruff said the Pentagon's proposals ensured that the F/A-22 and another aviation priority, the F-35 Joint Strike Fighter, "would remain healthy."
Zitieren
#92
ROFL³. Nun das wäre in der Tat fast so eine Art Begräbnis. Wann hatte die USAF zuletzt ein Muster in dieser Einsatzrolle in vergleichbar niedrigen Zahlen im Einsatz? Aber ich würde trotzdem sagen, dass die F-22 in höheren Zahlen beschafft wird. Vielleicht streckt man ja die Beschaffung so weit, dass dadurch schon Einsparungen entstehen...
Zitieren
#93
Glaub ich nicht Turin.

Die Amerikaner haben wohl einfach eine Kosten/Nutzen Rechung aufgestellt und sind mit dem Muster nicht zufrieden.

Ich denke sie pumpen lieber mehr Geld in den JSF und nehmen die F/A-22 nur als Abschreckung bzw. Prestigefighter. Ähnlich wie die B2, deren eigentliche Aufgaben werden heute ja immer noch mehrheitlich von der ol'Lady B-52 erledigt.
Zitieren
#94
Vieleicht wollen sie noch ein paar Jahre warten bis man mehr F-22 bestellt. Es wird bestimmt mehrere Muster F-22 geben die der ersten überlegen sind siehe F-16 F-15 usw
Zitieren
#95
Es werden ganz sicher mehr als 160 F/A-22 bestellt, nur nicht am anfang.

Früher oder später werden die F-15 und F-16 ausgemustert werden und spätestens dan wird ein ersatz fällig sein. Dan wird die F/A-22 wieder ins gespräch kommen.
Ich könnte mir gut vorstellen das die F/A-22 mit der Zeit eine ähnliche verenderung durchlaufen wird wie de F-15 zur Strike Eagel (nicht die F/B-22 version jedoch), mit mehr Boden Angriffs kapazität und eventuel einem WSO.

Einweiteres problem mit dem Flugzeug ist das es sehr aber SEHR schwierig sein wird es an irgent ein land zu verkaufen wegen den hohen preisen.



@Alex d. G.: Ich glaube sehr wohl das sich der Ingeneur darauf beyogen hat das die F/A-22 das schnellste Flugzeug, bzw die hochste geschwindigkeit ohne nachbrenner erreichen kann
Zitieren
#96
Zitat:Einweiteres problem mit dem Flugzeug ist das es sehr aber SEHR schwierig sein wird es an irgent ein land zu verkaufen wegen den hohen preisen.
Ich glaube auch nicht, dass die Amis ernsthaft damit rechnen die F-22 im großen Stil zu exportieren. Wenn überhaupt nur an sehr enge Verbündete wie Israel oder GB.

Der neue Exportschlager wird definitiv die F-35 sein. Diese wird auf jeden Fall die von dir genannten Veränderungen und Anpassungen erhalten.
Zitieren
#97
Zitat:Einweiteres problem mit dem Flugzeug ist das es sehr aber SEHR schwierig sein wird es an irgent ein land zu verkaufen wegen den hohen preisen.
Zitat:Ich glaube auch nicht, dass die Amis ernsthaft damit rechnen die F-22 im großen Stil zu exportieren. Wenn überhaupt nur an sehr enge Verbündete wie Israel oder GB.
Bisher hätte ich noch am ehesten auf Japan getippt, denn die hätten mittelfristig den Bedarf - das Bedrohungsszenario mit China steigt in Zukunft eher an, die F-2 ist schlicht und einfach ein Milliardengrab und Japan hat (im Gegensatz zu uns) einen sehr großzügigen Verteidigungshaushalt. Aber anscheinend sind die ja gerade ins JSF-Boot eingestiegen.
Israel und GB halte ich beide nicht mehr für wahrscheinlich. GB ist im EF-Projekt, bekommt den JSF und ist darüber hinaus schlicht und einfach zahlungsunfähig. Israel hätte den Vogel sicher gern, aber sie haben ebenfalls schlicht und einfach nicht das Geld dafür. Wenn langfristig ein Bedarf entsteht, wird man sich wohl eher in eine Jägervariante des JSF einkaufen bzw. eine solche entwickeln.

Aber wie gesagt, ich denke nicht, dass die 160 F-22 wirklich das Ende der Fahnenstange sind. Ich würde eher auf 200irgendwas tippen.
Zitieren
#98
Soweit ich weis war die F 15 am Anfang auch nicht für den export geplant und lange Zeit nur in der USAF im Einsatzt.
Zitieren
#99
Obwohl ich zwar dafür bekannt bin, gerne mal zu orakeln, würde ich mich gerade hinsichtlich des zukünftigen Exportes der F-22 lieber bedeckt halten.

Wie schon Forestin richtig angemerkt hat, muss man auch auf die Zeitachse schauen. Dass am Anfang nur die USAF die F-22 fliegt, heißt nicht, dass das so ewig bleiben wird.
Auch kann man da diverse Equipmentpackages unterscheiden.
Von daher: der export solch einer maschine mit sensiblem High-Tech ist eher eine Frage der Politik als des reinen Geldes.
Und oftmals ist der Export auch uasfluß und Ergebnis eher kurzfristiger politischer Ereignisse, Fakten und Entscheidungen....
das Saudi-Arabien mal die F-15 fliegt, hat man bei ihrer Indienststellung sicher auch nicht gedacht.. aber Großbritannien fliegt sie nicht.
Von daher hat im Moment sicher eher niemand realitisch die Chance sie zu fliegen und zu betreiben außer der USAF.
Ob irgendwann mal Großbritannien, Israel, Japan, Australien oder vieleicht sogar Deutschland :evil: die noch betreiben werden mal abwarten.
Großbritannien ist im JSF-Programm mit drin und beim Typhoon. Zusätzlich basteln die Briten und BAe imer auch an eigenen Projekten.
Von daher kann man bei Großbritannien ruhig zweifeln, aber ausschließen würde ich nichts.
Bei Isreal wäre ich schon vorsichtiger. Denn de facto ist die israelische Wirtschaft kaum so stark um allein aus eigener Kraft solch eine Armee zu unterhalten.
Israel hängt am Tropf der USA und daher wäre der export nach Israel auch eher eine vordergründige politishe Frage.
Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass die Israelis zum Beispiel zum Versüßen eines bitteren zukünftigen Kompromisses in nah Ost zur "Absicherung " der israelischen Verteidigung Raptors erhalten. Sozusagen als Deal.
Bei japan oder Australien würde ich einfach mal abwarten.
(PS: Australien habe ich dazu genommen aufgrund der neuen ambitionierten Verteidigungspolitik der Australier und der engen gefolgschaft zur USA, auch wird China und ein wachsendes Indoniesen die Australier zu neuen Anstrengungen in der Zukunft nötigen und gerade die größere Reichweite der raptor spricht da für sie wegen der Abdeckung und Sicherung große gebiete)
Zitieren
Zitat:Israel hängt am Tropf der USA und daher wäre der export nach Israel auch eher eine vordergründige politishe Frage.
Könnte auch eine hintergründige politische Frage sein. Wie man so hört, sind die Amerikaner nicht besonders darüber glücklich, dass die Israelis sensible Technologie mehr oder weniger direkt weiterverschachern, zB. an China, würde mich nicht überraschen, wenn technologische Kooperation in nächster Zeit eher zurückgefahren wird.

Zitat:Ob irgendwann mal Großbritannien, Israel, Japan, Australien oder vieleicht sogar Deutschland die noch betreiben werden mal abwarten.
Deutschland? Ok, wenn der EF in Kürze nur noch vom Himmel fällt, EADS den Konkurs erklärt und parallel dazu ein unerwarteter Geldsegen über das BMV hereinbricht...dann ja...vielleicht. :rofl:Wink

Die Australier sind aber ein interessanter Punkt. Sie hätten zumindest mittelfristig den Bedarf, insbesondere für eine F/B-22 als Ersatz für die F-111. Denn wenn sie die abgeben (was aber noch dauern dürfte), verlieren sie ihre Langstrecken-Strike-Kapazität und gegenüber Indonesien gibt man sich ja sehr nervös.
Zitieren
Ich hätte da mal ne frage,
warum wen von der kürzung der Anzahl der bestellten Maschinen ,auf 160, gesprochen wird sagen manche leute das es so wäre wie das modell und programm quasy in den Sand zu setzen?
Zitieren
Meiner Mainung nach ist Japan am wahrscheinlichsten wenn es überhaupt Exporte gibt. Großbritannien würde Ich ausschließen, da der Eurofighter Typhoon und JSF schon alles für die nächsten 40 Jahre abdecken und der einzige freie "Slot" sozusagen, das wäre FOAS, bei der BAE Systems stark auf ein eigenständiges (richtig erkannt von BAE entwickelter) UCAV drängt. Andere Optionen für FOAS sind weitere Eurofighter Tranche 3 (oder 4?) und JSF, auch eine Beteiligung am X45 bzw. X47 wird nicht ausgeschloßen. Natürlich bin Ich für das eigenständige BAE UCAV Programm. Smile
Zitieren
Zitat:warum wen von der kürzung der Anzahl der bestellten Maschinen ,auf 160, gesprochen wird sagen manche leute das es so wäre wie das modell und programm quasy in den Sand zu setzen?
Weil das Programm eigentlich dazu da war, einen neuen Jäger auf einigermaßen breiter Basis für die Streitkräfte einzuführen und nicht, ein superexotisches Kampfflugzeug, das aufgrund der geringen Einsatzzahlen nicht in der Lage ist, die Nachfolge für die auslaufenden Muster (allein die große Zahl an F-15) anzutreten? Trotz aller Spielereien sollte das schliesslich nie so ein Flieger werden wie die B-2 oder F-117, die man nur mal bei speziellen Gelegenheiten rausholt und die ansonsten in den Streitkräften und den meisten Einsätzen der AF wenig bis gar nicht präsent sind.
Bei dieser Argumentation ging ich davon aus, dass tatsächlich nur die spekulativen 160 Stck. beschafft werden, was aber, wie ich selbst auch sagte, IMO eher unwahrscheinlich ist (eben weil es das Programm quasi in den Sand setzen würde).

Kleiner Nachtrag:
Man sollte bedenken, welche Zahlen die F-22 eigentlich haben sollte angesichts ihrer Konzeption: die ganz am Anfang mal geplanten 750 Stck sind denke ich leicht reduzierbar und stammen eher noch aus dem Kalten Krieg. Aber es gibt da immer noch ca. 500 F-15 nur in den Luftüberlegenheitsversionen, die zu ersetzen sind. Selbst wenn man die Fähigkeiten der F-22 so optimistisch einschätzt, dass man diese Jets 2:1 ersetzt, bräuchte man noch 250 F-22 (und deswegen hielt und halte ich so eine Dimension immer noch für wahrscheinlicher)...aber 160? Der JSF ist nicht das Allheilmittel, als den ihn manche sehen und ich gehe fast davon aus, dass seine Zahlen auch nach unten korrigiert werden. Daher würde ich das Konzept der F-22 in so einem Fall als gescheitert ansehen.

Passend zum Thema:

http://www.f-22raptor.com/index.php

Zitat:The Pentagon is planning deep reductions in spending on the costliest fighter jet ever built.


The Pentagon is planning deep reductions in spending on the costliest fighter jet ever built. Costreductions are inevitible amid rising spending on the Iraq war, U.S. defense officials said on Wednesday.

The fast, agile, stealthy Raptor is slated to replace the aging F-15 Eagle, which was first made three decades ago, as the front-line U.S. fighter jet starting in 2005.

Proponents view the F/A-22 as vital for maintaining U.S. air superiority in future conflicts, but its costs have escalated and some Pentagon officials have questioned how much the aircraft is needed as American forces confront low-tech enemies in Iraq and elsewhere. ...
Zitieren
Evtl. ist das auch nur ein Anzeichen dafür, daß die USA ihre Luftwaffeneinheiten in allen Streitkräfteteilen reduzieren wollen, um Gelder für andere Bereiche frei zu stellen. Die Zeiten des Kalten Krieges sind vorerst vorbei und potentielle Gegner der USA haben nicht so viele Flugzeuge und schon garnicht so technologisch hochgezüchtete.
Die F-22 besitzt stealtheigenschaften. Bei den Sensoren und Identifikationsmitteln hat sich in den letzten Jahren viel getan und stealth ist nicht mehr soviel Wert, wie es einmal war.

Wie man sieht, gibt es viele mögliche Gründe für diesen Schritt.
Wobei ich eine generelle Reduzierung der fliegenden Einheiten als wahrscheinlichsten ansehe.
Zitieren
:merciBig Grinanke für die erklärung
Zitieren


Gehe zu: