Deutsche Polizeibrutalität / Folterdiskussion
#16
Zitat:Gordon postete
Du nennst hier natürlich die Paradebeispiele aber ich denke du hast schon gewusst dass es sich dabei nicht um irgendeinen hochrangigen Terroristen gehandelt hat....
Das die tuerkische Polizei es nicht so genau mit Menschenrechten nimmt ( ja das ist ein Euphemismus *g*) ist mir klar - nur in deinem Fall kennt man auch nicht die Umstaende - vielleicht hats einen Unschuldigen erwischt, vielleicht nur einen Kleinkriminellen oder auch jemand ders verdient hat. Kann man aufgrund deines Posts nicht sagen weil da einfach Hintergrundinformationen fehlen. Trotz den netten Gesetzen die jetzt die Tuerkei sich jetzt zugelegt hat in der Hoffnung sich so in die Eu einzumogeln hat sich nicht sonderlich viel da veraendert - Polizisten foltern da immernoch nach Lust und Laune - wenn es wenigstens um Informationsbeschaffung ginge - aber in vielen Faellen trifft es wohl irgendwelche Minderheiten oder es ist blanker Sadismus.
Zitieren
#17
In der Türkei darf nicht gefoltert werden und widerspricht der Verfassung und den neuen Regelungen leider sind noch Elemente in den Sichehitskräften die gewisse Kontrolllücken ausnützen deshalb wurde auch eine Komission vom Parlament gegründet das Razzien ähnlich Polizeistationen und Beamte überwacht und kontrolliert um Mißstände festzustellen und zu bestrafen.
Was die Erschießung auf offener Straße angeht darf ein türkischer Polizist bei Gefährdung des eigenen Leben oder von Drittpersonen von der Schusswaffe gebrauch machen,falls die Umstände nicht geklärt sind muß die Zentrale benachrichtigt werden.Einfach jemanden erschießen das ist NICHT erlaubt und wird hart bestraft.Bei von dir genanntem Fall kennen wir die umliegenden Umstände nicht deshalb kann man es nicht beurteilen.Also ich persöhnlich habe soetwas nie erlebt.Man muß auch bedenken das die Kriminalität in Großstädten wie Istanbul erheblich hoch ist und dadurch der Polizist eine andere Einstellung und Erfahrung hat und das Fehlverhalten eines Polizisten kann man nicht als Rücklschluß auf die gesamte Polizei nehmen.
Zitieren
#18
Also als der Sohn von den von Metzlars da gekidnapped wurde und dann nach Lösegeldübergabe getötet wurde, sollen Polizisten der Freundin des Täters angedroht haben sie zu vergewaltigen, falls sie nicht mit den beamten kooperieren solle. Sowas find ich hammerhart...ob das stimmt, das ne 2. frage!
Aber es stand in unzähligen Zeitungsberichten!
Zitieren
#19
@ XMAN Dann gibt es bestimmt auch einen Link den du dazu setzen kannst.
Zitieren
#20
Naja sie haben der Freundin nicht angedroht sie zu vergewaltigen.
Dem Täter wurde angedroht, wenn er den Ort wo er Jakob von Metzlar nicht verrät werde ihm ein Kampfsportlehrer der Polizei Schmerzen zufügen. Dann ist der Täter sofort eingeknickt und hat den Fundort der Leiche verraten.
Rechtlich eindeutig verboten und falsch, ethisch aber schwieriger zu beurteilen.
vgl. Nachricht; http://www.netzeitung.de/deutschland/227423.html
Zitieren
#21
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,287206,00.html

Zitat:FALL JAKOB VON METZLER

Polizei-Vize wird wegen Folterandrohung angeklagt

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Frankfurter Polizeivizepräsident Wolfgang Daschner erhoben. Der Polizei-Vize hatte dem Entführer des Bankiersohns Jakob von Metzler mit Folter drohen lassen - weil er hoffte, so das Leben des Kindes zu retten.
Zitieren
#22
Was für ein Land:juhu:
Hier kann man Kinder entführen und ermorden und hinterher noch Polizisten anscheißen:|
Sorry, alleine für diese Aktion sollte man den Typen mit nem Dutzend schwuler Bodybuilder in eine Zelle sperren un den Schlüssel wegschmeißen....
Zitieren
#23
@Tom
Da hat Du vollkommen recht, aber das ist die Zwickmühle unseres Rechtssystem.

Moralisch ist das Verhalten in Ordnung, nur rechtlich ist Folter (Androhung) nicht erlaubt. Hoffentlich wird der Vize freigesprochen!:daumen:
Zitieren
#24
@Tom und Gneisenau
Jaaaa ! Ich bin auch für Selbstjustiz und Todesstrafe !
Handabhacken, Teeren und Federn, öffentliche Steinigungen...Garnicht so doof die Moslem-Fundis, was ?
Da haben wir sie wieder unsere Moralapostel und Doppelmoralisten ....:hand::pillepalle:
Zitieren
#25
@Shahab3
Tja, und mit Dir haben wir offenbar ne geistige Koriphäe gefunden...
Hat irgend jemand was von Todesstrafe oder verstümmeln gesagt? Kann mich nicht daran erinnern:pillepalle:
Und ja, auch ich bin ein Fürsprecher der Todesstrafe. Sehe dabei aber keine Doppelmoral. Die Frage ist immer weshalb welche Strafe verhängt wird. Frauen zu steinigen weil sie ohne Schleier auf die Straße gegangen sind oder Menschen zu hängen weil sie in der Öffentlichkeit gesungen haben ist doch was ganz anderes als einen Verghewaltiger oder Mörder ne Spritze zu geben.
Dazu kommt noch, dass ihm nicht mal Gewalt angetan wurde. Es wurde nur gedroht und das hat das Schwein auch verdient. Leider hat es dem Jungen nicht mehr geholfen.
Vielleicht ist das das Problem der Fundis und vielei anderer Dummköpfe, das sie keine Verhältnismäßigkeit kennen :frag:

Zitat:Da haben wir sie wieder unsere Moralapostel und Doppelmoralisten
Sollen wir Dir mal jemanden vorbeischicken der Dir erklärt wie man sein Gehirn benutzt? Vielleicht fällt Dir dann was auf...
Zitieren
#26
@Tom

hmmm...lohnt es sich überhaupt auf Deinen etwas sehr niveaulosen Post zu antworten ?!...naja ich erbarme mich mal..

Zitat:Tja, und mit Dir haben wir offenbar ne geistige Koriphäe gefunden...
Danke, danke ! Big Grin

Zitat:Hat irgend jemand was von Todesstrafe oder verstümmeln gesagt? Kann mich nicht daran erinnern:pillepalle:
Nö. Du musst schon richtig lesen. Ich sagte ( ironisch ) ICH wäre für Todesstrafe und Steinigen etc...

Zitat:Und ja, auch ich bin ein Fürsprecher der Todesstrafe.
Und wie man sieht habe ich Dich doch richtig eingeschätzt und einen "Fürsprecher" gefunden ! :baeh:

Zitat:Sehe dabei aber keine Doppelmoral. Die Frage ist immer weshalb welche Strafe verhängt wird. Frauen zu steinigen weil sie ohne Schleier auf die Straße gegangen sind oder Menschen zu hängen weil sie in der Öffentlichkeit gesungen haben ist doch was ganz anderes als einen Verghewaltiger oder Mörder ne Spritze zu geben.
Nun das wollte ich hier nicht audiskutieren, hängt aber vom jeweiligen Gesetzbuch ab, wie Du hoffentlich weisst.

Zitat:Dazu kommt noch, dass ihm nicht mal Gewalt angetan wurde.
Nun, daß darf unser Vater Staat ja auch nicht. Dafür haben wir unsere freiheitlich demokratischen Werte. Schon mal davon gehört ? :pillepalle:

Zitat:Es wurde nur gedroht und das hat das Schwein auch verdient.
Nun mit Folter drohen ist schon eine Form der Folter und das schickt sich nicht für diesen Staat. Das kann man in 3. Welt Staaten machen, aber nicht hier. Ganz einfach.

Zitat:Leider hat es dem Jungen nicht mehr geholfen.
Und den wollen wir doch am besten aus dieser Diskussion raushalten.

Zitat:Vielleicht ist das das Problem der Fundis und vielei anderer Dummköpfe, das sie keine Verhältnismäßigkeit kennen :frag:
Was möchtest Du uns damit sagen ? :frag:
Bist Du ( für mich etwas krasser Radikalo ) der Gradmesser ?? Ich hoffe nicht !

Zitat:Sollen wir Dir mal jemanden vorbeischicken der Dir erklärt wie man sein Gehirn benutzt? Vielleicht fällt Dir dann was auf...
Nun mit solchen Äusserungen kriegst Du ganz schnell (juristischen ?) Ärger, mein Freund und Kupferstecher...
Wem hier geholfen werden muss, kannst Du offensichtlich nicht beurteilen und solltest das daher auch, zur schonung des Threads und des Friedens bleiben lassen, oki ?
Zitieren
#27
Ehrlich gesagt bin ich eigentlich nicht für eine Todessrtafe da es zu Falschentscheidungen kommen kann das heißt es kann sein das man den falschen hinrichtet.Aber wenn ich im Fernsehen Vorfälle sehe wo Kinder vergewaltigt und getötet werden oder wie jetzt in jüngster Zeit "ein Tier"(Mann ca.25) ein "2 monatiges Baby" vergewaltigt und dadurch resultierend gestorben ist(innere Blutungen) enstehen bin ich schon bei solchen Leuten für die Todesstrafe von mir aus können sie den Kopf abschlagen.
:wall::wall::wall:>Sad>Sad
Zitieren
#28
@Shahab3
Den juristischen Ärger möchte ich sehen:laugh: Habe Dir lediglich Hilfe angeboten, keine Drohung oder etwas Vergleichbares. Und wenn Du meinst mich mit den wie Du sie nennst "Fundis" gleichsetzen zu müssen Habe ich wohl durchaus das Recht an der korrekten Nutzung Deiner Gehirnwindungen zu zweifeln.

Zitat:@Tom und Gneisenau
Jaaaa ! Ich bin auch für Selbstjustiz und Todesstrafe !
Handabhacken, Teeren und Federn, öffentliche Steinigungen...Garnicht so doof die Moslem-Fundis, was ?
Da haben wir sie wieder unsere Moralapostel und Doppelmoralisten ....
wenn das Deine Art von Ironie ist, schreibs zukünftig bitte dazu.

Zitat:Nun, daß darf unser Vater Staat ja auch nicht. Dafür haben wir unsere freiheitlich demokratischen Werte. Schon mal davon gehört ?
Das hat nichts mit freiheitlich demokratischen Werten zu tun. Ist alles nur ne Frage des Strafgesetzes, wie Du ja schon festgestellt hast.

Zitat:Und den wollen wir doch am besten aus dieser Diskussion raushalten.
Mensch, schon wieder den Nagel auf den Kopf getroffen! Das ist unser Problem, es ist scheißegal was jemand anstellt, er hat ja immer ne Ausrede.
Wenn ich jemanden umbringe hatte ich ne schlechte Kindkeit und weil mich keiner lieb hatte muß ich morden. Bin halt nur ein Opfer der Gesellschaft. Die Opfer interessieren nicht.

Zitat:Nun mit Folter drohen ist schon eine Form der Folter und das schickt sich nicht für diesen Staat. Das kann man in 3. Welt Staaten machen, aber nicht hier. Ganz einfach.
Genaugenommen ist jedes Verhör bereits Folter, selbst in einer Zeugenaufnahme nach einem Autounfall finden sich leicht Vorgänge die man als Folter definiert. Was wollen wir denn mit Verbrechern machen? Zum Picknick einladen und hoffen das sie unter 4 Augen und streng freundschaftlich alles erzählen? Langsam werden wir so demokratisch das die Zivilisation dabei auf der Strecke bleibt. Es hat schon nen Grund das immer mehr Stimmen laut werden weil es den Tätern bessern als den Opfern ergeht. Immerhin können Täter die Rechte für sich in Anspruch nehmen die sie ihren Opfern aus niederen Motiven verwert haben. Aber um das zu verstehen muß man offenbar ein Radikalo sein:wall:

Zitat:Was möchtest Du uns damit sagen ?
Bist Du ( für mich etwas krasser Radikalo ) der Gradmesser ?? Ich hoffe nicht !
Habe mich zu keinem Zeitpunkt als Gradmesser bezeichnet. Erkläre bitte wie Du auf "etwas krasser Radikalo" kommst. Glaubst Du wirklich Du wärst in der Lage Dir ein Urteil über mich zu bilden. Das möchte ich stark bezweifeln! Und wenn ich wirklich ein krasser Radikalo bin, weil ich bei Leuten, die es einfach nicht schaffen sich an die Regeln zu halten, Kinder vergewaltigen und nen halbes dutzend Menschenleben auf dem Gewissen haben, keine Probleme hätte wenn diese eingeschläfert würden, bitte. Immerhin habe ich da die Mehrheit in unserem schönen demokratischen Land hinter mir. Somit wäre das weder krass noch radikal sondern demokratisch normal.
Zitieren
#29
Zum Glück verbieten die Gesetze in unserem demokratischen Staat Folter, und zwar nach
Zitat:§136a [Verbotene Vernehmunsmethoden]
1) Die Freiheit der Willensentschließung und der Willensbetätigung des Beschuldigten darf nicht beeinträchtigt werden durch Mißhandlung, durch Ermüdung, durch körperlichen Eingriff, durch Verabreichung von Mitteln, durch Quälerei, durch Täuschung oder durch Hypnose. Zwang darf nur angewandt werden, soweit das Strafverfahrensrecht dies zuläßt. Die Drohung mit einer nach seinen Vorschriften unzulässigen Maßnahme und das Versprechen eines gesetzlich nicht vorgesehenen Vorteils sind verboten.

(2) Maßnahmen, die das Erinnerungsvermögen oder die Einsichtsfähigkeit des Beschuldigten beeinträchtigen, sind nicht gestattet.

(3) Das Verbot der Absätze 1 und 2 gilt ohne Rücksicht auf die Einwilligung des Beschuldigten. Aussagen, die unter Verletzung dieses Verbots zustande gekommen sind, dürfen auch dann nicht verwertet werden, wenn der Beschuldigte der Verwertung zustimmt.
Das Gesetz ist eindeutig und richtig. Folter kann und darf in einem Rechtsstaat durch den Staat weder angedroht noch angewandt werden. Auch Verbrechern kommt Menschenwürde zu. Folter ist ein Mittel, das vielleicht in dritte Welt Staaten angewandt wird, aber bei staatlicher Machtausübung nie Thema wäre.

Übrigens sollten wir froh sein, daß der Typ keinen Konfliktverteidiger hatte und sein Geständnis wiederholt sein. Auch gibt es in D, anders als in den USA nicht das Prinzip der "fruit of the poisonous tree", sonst hätte man z.B. die Leiche nicht als Beweismittel gegen Magnus G. verwenden können, da diese durch das Anwenden illegaler Verhörmethoden gefunden wurde.
Das deutsche Strafverfahrensrecht ist im Ganzen recht großzügig bei Ermittlungen.

Es gibt auch in D einige nette Strafvorschriften, mit denen man die Leute lange hinter Gitter bringt, Sicherheitsverwahrung z.B. Und wer meint, er könne einen auf bekloppt machen und wäre dann schnell wieder raus. Da wird einmal im Jahr geprüft und im Zweifelsfall beschlossen den Typ drinnenzulassen.
Zum Justizvollzug, habe die JVA Mannheim von innen gesehen, da möchte ich nicht rein, sieht aus wie amerikanische Gefängnisse im Film. Besonders spaßig ist, wenn man in den BGH (besonders gesicherter Haftraum) kommt.

Zur Todesstrafe, bei der Verurteilung der Mörder von Tom und Sonja hat das Gericht nicht umsonst angeführt, "Gefängnis sei für Kindermörder schlimmer als der Tod". Kindermörder sind in dt. Gefängnissen überaus beliebt...

Daschner soll froh sein, daß er nicht wegen Aussageerpressung nach §343 StGB angeklagt wird. Im Fall einer Verurteilung wäre er dann seinen Beamtenstatus und Pensionsansprüche los.
Zitieren
#30
@bastian
E sist mir durchaus bewußt das es in Deutschland verboten ist. Da brauchen wir gar nicht drüber zu reden. Ob ich das gut heiße ist eine andere Sache. In meinen Augen verliert jemand der etwas unmenschliches Tut seine Menschenrechte, aber das ist ein anderes Thema...

Zur Folter: leider habe ich mein Buch zum Thema Folter gerade verliehenBig Grin Ne, Scherz beiseite. Wenn man da mal nachschaut, was unter Folter fällt reicht eigentlich schon ein Kreuzverhör durch 2 oder mehr Beamte in einem abgedunkeltem Raum. Merkwürdig aber so steht es geschrieben:pillepalle:
Mit diesem Wissen könnte sich jeder auf Folter berufen...

Todesstrafe ist eigentlich die falsche Bezeichnung, kostengünstige Entsorgung wäre passender. Wenn man sich die Rückfallquote bei den wirklich schweren Fällen anschaut und mit den Kosten vergleicht die sie verursachen wäre eine schnelle Entsorgung dienlicher. Hunde die einmal gbissen werden auch eingeschläfert. Und bevor hier jetzt wieder Proteste zu dem Vergleich aufkommen, wer wie ein Mensch behandelt werden will, sollte sich auch wie einer benehmen.
Zitieren


Gehe zu: