Forum-Sicherheitspolitik
Szenario Nordkorea vs. Südkorea - Druckversion

+- Forum-Sicherheitspolitik (https://www.forum-sicherheitspolitik.org)
+-- Forum: Hintergründe (https://www.forum-sicherheitspolitik.org/forumdisplay.php?fid=64)
+--- Forum: Spekulationen, Gerüchte und Vermutungen (https://www.forum-sicherheitspolitik.org/forumdisplay.php?fid=67)
+--- Thema: Szenario Nordkorea vs. Südkorea (/showthread.php?tid=785)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36


- Erich - 17.09.2010

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,717758,00.html">http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 58,00.html</a><!-- m -->
Zitat: 16.09.2010

Vorstoß aus Pjöngjang
Nordkorea schlägt dem Süden Militärgespräche vor

Nordkorea geht überraschend auf den verfeindeten Nachbarn im Süden zu: Nach monatelangen heftigen Spannungen zwischen beiden Staaten schlägt Pjöngjang nun Militärgespräche unter anderem über die umstrittene Seegrenze vor. Doch Seoul zögert.
...
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,717970,00.html">http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 70,00.html</a><!-- m -->
Zitat: 17.09.2010

Initiative aus Pjöngjang
Nord- und Südkorea bereiten Familientreffen vor

Getrennte Familien in Nord- und Südkorea dürfen auf ein Wiedersehen hoffen. Nach einem Jahr Unterbrechung planen die verfeindeten Nationen neue Treffen. Eine Delegation des Südens ist bereits über die streng bewachte Grenze nach Norden gereist.
....



- Erich - 30.10.2010

<!-- m --><a class="postlink" href="http://german.china.org.cn/international/2010-10/30/content_21235234.htm">http://german.china.org.cn/internationa ... 235234.htm</a><!-- m -->
Zitat:30. 10. 2010
Seoul wirft Pjöngjang Beschuss von Wachposten vor
....
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.de.rian.ru/politics/20101029/257538444.html">http://www.de.rian.ru/politics/20101029/257538444.html</a><!-- m -->
Zitat:Schüsse zwischen Nord- und Südkorea

15:24 29/10/2010
© RIA Novosti.
MOSKAU, 29. Oktober (RIA Novosti).

... Wie die Agentur Yonhap unter Berufung auf die südkoreanische Militärführung meldete, wurde ein Posten in der Provinz Gangwon-do von Nordkoreanern beschossen. Es gehe um zwei Schüsse aus einer Handfeuerwaffe. Die südkoreanischen Soldaten hätten mit drei Schüssen das Feuer erwidert.

Der süd- und der nordkoreanische Posten liegen 1.300 Meter voneinander entfernt. ....



- hunter1 - 23.11.2010

Hoppala Cry

Zitat:Südkoreanische Insel unter Granatbeschuss

Nordkorea hat Dutzende von Granaten gegen eine südkoreanische Insel im Gelben Meer gefeuert. Es gab Verletzte, und mehrere Gebäude stehen in Flammen. Die südkoreanische Armee hat Schiffe und Kampfflugzeuge zu der Insel losgeschickt.

Quelle: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.nzz.ch/nachrichten/international/ganaten_treffen_suedkoreanischen_insel_1.8459989.html">http://www.nzz.ch/nachrichten/internati ... 59989.html</a><!-- m -->

Ich hoffe einfach, dass wir diesen Thread bei den Spekulationen lassen können..


- Nightwatch - 23.11.2010

Das sich die Südkoreaner ganze Schiffe versenken lassen ohne einen Finger krumm zu machen werden sie hier wohl kaum einen Krieg vom Zaun brechen.


- hunter1 - 23.11.2010

Irgendwann ist das Mass voll. Bei der Cheonan wurde zudem viel diskutiert, bis offiziell feststand, dass die Nordkoreaner den Kahn versenkt haben. Hier hat man den Schuldigen sofort identifiziert. Und für das nordkoreanische Artilleriekommando dürfte es schwer sein, den Vorfall als "Versehen" darzustellen.


- tienfung - 23.11.2010

Zitat:Nordkorea und Südkorea liefern sich Artillerieduell

Der Konflikt zwischen Nord- und Südkorea eskaliert: Bei einem Granatenangriff des nordkoreanischen Militärs auf eine südkoreanische Insel gab es mindestens zwei Tote und zahlreiche Verletzte. Seoul hat sein Militär in den höchsten Alarmzustand seit Ende des Korea-Kriegs versetzt.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730612,00.html

Schon zwei tote und die Großmächte sind besorgt.

Zitat:Koreanisches Artillerieduell besorgt Großmächte

Zwei tote Soldaten, brennende Häuser, Großalarm für die Armee: Nord- und Südkorea haben sich ein schweres Artilleriegefecht geliefert - und damit weltweit Besorgnis ausgelöst. Die USA, Russland und China warnen vor einer Eskalation der Krise.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730630,00.html
[/b]


- Venturus - 23.11.2010

Für mich schwer vorstellbar das sich daraus ein zweiter Koreakrieg entwickelt. Südkorea hat zu viel zu verlieren.
Zündel-Kimi will vielleicht Stärke demonstrieren um den Filius ins Amt zu heben und durch eine angespannte Lage Einigkeit in der Junta schaffen, damit die Nachfolge ohne großen Widerspruch geregelt ist, aber für einen ausgewachsenen Krieg müsste er schon ziemlich verzweifelt sein. Denn ein Krieg dürfte mittlerweile noch das einzige sein, was die Leidensfähigkeit der Nordkoreaner so dermaßen überstrapaziert, daß Familie Kim aus dem Amt geschubst wird.


- hunter1 - 23.11.2010

Exirt schrieb:Zitat:
Zitat:Artilleriegefecht zwischen Nord- und Südkorea

Bei einem nordkoreanischem Angriff auf eine südkoreanische Insel ist ein südkoreanischer Soldat getötet worden. Das bestätigte die südkoreanische Armee. 13 Soldaten wurden demnach bei dem Angriff verletzt, drei von ihnen schwer.

Zuvor waren auf der Insel Yeonpyeong Dutzende Granaten eingeschlagen, die von Nordkorea aus abgefeuert wurden. Dutzende Häuser seien in Brand geraten. Die Einwohner seien per Lautsprecher-Durchsage aufgerufen worden, ihre Häuser zu verlassen. Sie seien in Bunkern in Sicherheit gebracht worden, berichtete der südkoreanische Fernsehsender YTN. Einige Bewohner seien in Fischerbooten von der Insel geflohen. Nach Augenzeugenberichten breiten sich die Flammen inzwischen weiter aus.
....
Die Armee wurde in den höchsten Alarmzustand versetzt.



<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.tagesschau.de/ausland/korea192.html">http://www.tagesschau.de/ausland/korea192.html</a><!-- m -->

Da werden die Nationalisten wohl stärker werden in nächster zeit.
Was denkt ihr, kann das eine neue Rüstungsspirale auslösen in Asien?

Tienfung schrieb:Zitat:
Zitat:Japan verdammt Nordkoreas Attacke

Eine Uran-Fabrik mit Atomwaffen-Potenzial und ein Artilleriegefecht mit dem verfeindeten Südkorea: Nordkorea hat seine Nachbarn zweimal innerhalb kürzester Zeit aufgeschreckt. Eine Eskalation auf der Halbinsel kommt selbst den mit den Stalinisten verbündeten Chinesen ungelegen.


<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730710,00.html">http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 10,00.html</a><!-- m -->


Bleibt nur die Frage warum?



- Mondgesicht - 23.11.2010

Venturus schrieb:Für mich schwer vorstellbar das sich daraus ein zweiter Koreakrieg entwickelt. Südkorea hat zu viel zu verlieren.
Zündel-Kimi will vielleicht Stärke demonstrieren um den Filius ins Amt zu heben und durch eine angespannte Lage Einigkeit in der Junta schaffen, damit die Nachfolge ohne großen Widerspruch geregelt ist, aber für einen ausgewachsenen Krieg müsste er schon ziemlich verzweifelt sein. Denn ein Krieg dürfte mittlerweile noch das einzige sein, was die Leidensfähigkeit der Nordkoreaner so dermaßen überstrapaziert, daß Familie Kim aus dem Amt geschubst wird.
Die Nordkoreaner erinnern mich an einen frechen Schüler den man nicht rausschmeißen kann weil er dann droht Amok zu laufen. :twisted:

@teinfung: Rüstungsspirale? Hat doch schon angefangen. Aber wohl eher wegen China.
Die Südkoreaner haben die Dokdo-Klasse gebaut, die Japaner bauen die Hyuga. Dazu waren die Japaner sogar an der F22 interessiert, jetzt werden sie wohl F35 kaufen.

Auf die konkrete Nordkoreanische Bedrohung würde ich allerdings die Entwicklung des K2-Panzers zurückführen.


- tienfung - 23.11.2010

Mondgesicht schrieb:@teinfung: Rüstungsspirale? Hat doch schon angefangen. Aber wohl eher wegen China.
Die Südkoreaner haben die Dokdo-Klasse gebaut, die Japaner bauen die Hyuga. Dazu waren die Japaner sogar an der F22 interessiert, jetzt werden sie wohl F35 kaufen.

Auf die konkrete Nordkoreanische Bedrohung würde ich allerdings die Entwicklung des K2-Panzers zurückführen.

Das war von Exit nicht von mir, mein Zitat war der untere Block, da fällt aber auch die hälfte u.a... frage warum, NK dies nun gemacht hat?


Zitat:Asien fürchtet sich vor neuem Korea-Krieg

Das Artillerieduell zwischen Nord- und Südkorea schürt die Angst vor einem Krieg in Asien. Der Norden hat eine technisch rückständige, aber gigantische Armee, der Süden eine hochgerüstete Streitmacht. Eine Eskalation wäre für beide Seiten katastrophal.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,730704,00.html

Überschrift hört sich zwar drastisch an, aber im Grunde ist das nen guter Artikel der auch näher aufs Militär eingeht.


- Juhu - 23.11.2010

Da passiert garnichts. Zumindest solange die Oberbefehlshaber ihre Truppen wirklich unter kontrolle haben.


- Venturus - 23.11.2010

Mondgesicht schrieb:Die Nordkoreaner erinnern mich an einen frechen Schüler den man nicht rausschmeißen kann weil er dann droht Amok zu laufen. :twisted:

Mondgesicht hat gerade seinen Job im Real Life offenbart. :mrgreen:

Der Vergleich passt allerdings.


- Foxhound31BM - 23.11.2010

Juhu schrieb:Da passiert garnichts. Zumindest solange die Oberbefehlshaber ihre Truppen wirklich unter kontrolle haben.
Was wäre denn passiert, wenn das ROKAF NCC einfach die Bomben an die F-16 gehängt und die dann über der nordkoreanischen Artilleriestellung abgeladen hätte?

Das hätte heute auch ganz anders ausgehen können und wir würden auf N24 zusehen wie nordkoreanische Artillerie und SRBM/MRBM's Seoul in einen Parkplatz verwandeln.


- tienfung - 23.11.2010

Zitat:Pjöngjang erzwingt Obamas Aufmerksamkeit

US-Präsident Obama hat das Regime in Pjöngjang lange vernachlässigt, andere Probleme schienen dringlicher. Nordkorea will durch die jüngste Provokation womöglich erreichen, wieder Ernst genommen zu werden. Erschreckend ist, wie wenig die USA über das stalinistische Land wissen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730786,00.html

Ich denke hier werden auch nicht mehr über Nordkorea wissen^^.


- imation - 23.11.2010

Foxhound31BM schrieb:
Juhu schrieb:Da passiert garnichts. Zumindest solange die Oberbefehlshaber ihre Truppen wirklich unter kontrolle haben.
Was wäre denn passiert, wenn das ROKAF NCC einfach die Bomben an die F-16 gehängt und die dann über der nordkoreanischen Artilleriestellung abgeladen hätte?

Das hätte heute auch ganz anders ausgehen können und wir würden auf N24 zusehen wie nordkoreanische Artillerie und SRBM/MRBM's Seoul in einen Parkplatz verwandeln.

Da passiert deshalb nix weil die USA es vor allem nicht wollen.
Und bei den USA müssen die Südkoreaner überhaupt erstmal anfragen ob sie was machen dürfen.
Und letztendlich wollen die Südkoreaner erst recht nicht das irgendetwas passiert. Und schon gar nicht wollen die einen Zusammenbruch Nordkoreas um hinterher ihre armen Brüder durchzufüttern. :wink: