Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Armenien vs Aserbaidschan
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Reihe mich mal in die Reihe der x vs y Szenarios ein ,allerdings mit einem realistischen Szenario!
Beide Länder haben bereits einne Krieg gegeneinander geführt.

Aus G Data Lexikon 2002

Zitat:Januar 1992
Es kommt zum offenen Krieg zwischen der Republik Aserbaidschan und der überwiegend von Armeniern besiedelten Region Berg-Karabach, die im Dezember 1991 einseitig ihre Souveränität erklärt hat. Armenien erkennt diese zwar offiziell nicht an, unterstützt die Berg-Karabacher aber mit Waffenlieferungen und inoffiziellen Truppen.
Aufgrund der aserbaidschanischen und türkischen Blockade bzw. wegen des Bürgerkriegs in Georgien, der einen Warenaustausch mit Russland nahezu unmöglich macht, ist die Wirtschaft Armeniens inzwischen vollkommen zusammengebrochen. Die Regierung muss den Notstand ausrufen und Grundnahrungsmittel rationieren. Internationale Hilfslieferungen an die hungernde und frierende Bevölkerung über Georgien erreichen nur sehr sporadisch ihr Ziel.

Mai 1994
Durch UN-Vermittlung kommt zwischen Armenien bzw. dem überwiegend von Armeniern besiedelten Berg-Karabach und Aserbaidschan ein Waffenstillstandsabkommen zustande. (Seit 1988 sind in dem Krieg mindestens 20 000 Menschen, überwiegend Aserbaidschaner, ums Leben gekommen.)
Hier eine Karte um zu veranschaulichen wer und wo gegeneinander kämpft bzw.gekämpft wird.

http://home.arcor.de/crazy_hawk/bilder/armenien.jpg

Wie würden sich die Russen und die Türken verhalten?

Hier noch ein paar Links zu den Ländern:
http://www.globaldefence.net/index.htm? ... menien.htm
http://www.globaldefence.net/index.htm? ... dschan.htm
http://www.fighter-jets.de/fighterjets/ ... arm&teil=a
http://www.bmlv.gv.at/truppendienst/mil ... erinfo.php
http://www.bmlv.gv.at/truppendienst/mil ... erinfo.php
http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/pu ... dschan.htm
http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/r ... mboes.html

Hoffe auf eure Meinungen da ich nicht soviel Ahnung habe.Vor allem die Meinung von Erich ist gefragt.
Eindeutig Aserbaidschan


Aserbaidschan hat grosse öl resserven und diese öl reserven sin schon aufgeteilt zb an Amerkanische,Englische,Französische und Türkische öl konzerne bei einem Krieg wurde ich sagen das sich die Türkei aktiv in den krieg einmischen wird weil die Türkei sich erstens mit den mit denAserbaidschan volk sehr eng verbunden fühlt, und zweitens für Türkei steht sehr viel geld im spiel (Die Türkei hat sehr viel geld in Aserbaidschan investiert und würde wohl nicht tahtenlos zusehen ). Bei Amerika bin ich mir nicht so sicher ob sie sich aktiv beteiligen würden .Ich bin mir aber sich das sie Aserbaidschan indirekt unterstützen werden warscheinlich mit material und geld.England und Frankreich würden wegen den finanziellen intressen auch Aserbaidschan indirekt unterstützen.Georgien wird auf der seite der Aserbaidschan stehen da es ja geplant ist das das Öl aus dem kaspischen Meer über Georgien zu pumpen. Und auserdem will ja Georgien zum westen gehören und hat keine guten beziehungen zu Russland. Auserdem hat Georgien, Türkei und natürlich Aserbaidschan ein Wirtschafts Embargo auf Armenien. Was ich damit sagen will Armenien kan sich keinen krieg leisten da es seit jahren isoliert ist und nach einem schwerem erdbeben vor ca 10-15 (sorry bin zu faul nach zuschauen Wink )in der Haubtstadt Erwan konnte Armenien sich nich erholen . Der einzige wichtige verbündeten wären da nur noch Russland aber es hat keine Land verbindung zu Armenien ,Russland wäre nicht in der lage die Armenier so stark zu unterstutzen das die Armenier überhaubt ne chance haben.Russland würde sich bestimt nicht aktiv in den krieg ein mischen da der druck von Usa ,England und Frankreich zu gross wäre und die da die gefahr bestehen würde das sich diese staaten dan aktiver in den konflikt einmischen würden .

Und Hier ein paar neue infos über diese region

Washington has no plans to base troops permanently in Azerbaijan, General Charles Wald, who is deputy commander of U.S. European Command, told journalists in Baku on 13 March following talks with President Ilham Aliyev, Turan and ITAR-TASS reported. But Wald did not exclude the possibility that U.S. forces might be stationed temporarily in Azerbaijan to improve coordination during joint operations. Wald also said NATO plans to expand cooperation with Azerbaijan.

http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... ele=jdc_34



On 12 March, the Russian Foreign Ministry issued an official statement expressing concern at “Tbilisi’s intention to aggravate the situation in Adjaria” and at the “ongoing mobilization of police” and other moves aimed at “ousting the Batumi authorities,” the website of the independent Rustavi-2 television station reported. Also on 12 March, the Russian Embassy in Tbilisi rejected as untrue Georgian media reports that additional Russian troops have been sent to Adjaria from the Russian military base in Armenia, Caucasus Press reported. Russian Ambassador to Georgia Vladimir Chkhikvishvili denied on 14 March that Russian military equipment had been moved outside the Russian base in Batumi, ITAR-TASS reported. Both Chkhikvishvili and Russian Defense Ministry spokesman Vyacheslav Sedov stressed that Russian service personnel will not intervene in Georgia’s internal affairs, Russian media reported. Also on 14 March, Russian Foreign Ministry spokesman Aleksandr Yakovenko said in Moscow: “There are good reasons to believe that Tbilisi plans to use force [against Adjaria]. If there is a crisis, the Georgian leadership will have to shoulder full responsibility for it.
-ends-

http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... ele=jdc_34

Ankara can use 1921 treaty for military involvement in Ajara

Russian mass media informs on the report of Turkish ambassador extraordinary and plenipotentiary in Azerbaijan; according to the Kars agreement, signed 1921, Turkey can deploy its army in Ajara.

The ambassador of Turkey in Azerbaijani said the treaty envisages Turkey’s and Russia’s military involvement in Ajara and Nakhichevani in case of crisis.

Georgian ambassador in Russia, Kote Kwemulria stated two days earlier that the Karsi accord is not in force any more.

The treaty appertained Ajara to Georgia, Nakhichevani to Azerbaijan and Karsi, Ardagan and Artwin to Turkey.

Kemularia said the political situation is cardinally different at present and the present relations between Turkey – Georgia, Russia – Georgia rule out military involvement.

http://www.batuminews.com/news/index.php?ID=2339



Monday, February 2, 2004
ANKARA – Israel and Turkey are planning joint weapons projects in Central Asia.

Turkish diplomatic and industry sources said Ankara and Jerusalem are discussing the prospect of a weapons sale to Azerbaijan. They said Israel would supply components and technology for the assembly of weapons platforms in Turkey. Turkey would then deliver the weapons to Azerbaijan.

Israel and Turkey have discussed the prospect of joint ventures in Central Asian states. But few deals were reached and governments in the region have preferred to deal directly with Israeli suppliers.

Azerbaijan could be the first major market for a joint Israeli-Turkish arms effort. On Jan. 9, Turkish Foreign Minister Abdullah Gul discussed a range of cooperation during his two-day visit to Baku, Middle East Newsline reported.

Baku has retained Israeli contractors for security systems, particularly in airport and border security. Azerbaijan's military has also sought help from Israel and Turkey amid a deterioration in Baku's relations with Iran that stems from a dispute over the energy-rich Caspian Sea.

"At any rate, Israel has agreed to sell its military equipment -- assembled in Turkey -- to Central Asia and the South Caucasus," the Baku-based Zerkalo reported on Jan. 7. "Should the Azerbaijani authorities and Gul agree on this, Israel will start supplying military equipment to Azerbaijan."

Turkey could sell its aging systems to Azerbaijan as Ankara implements its military modernization program. Israel and Turkey were also said to have been discussing the upgrade of Soviet-origin equipment in Azerbaijan's military.

On Thursday, the Ankara-based Hurriyet daily reported that Turkey's deputy military chief of staff visited Israel on an unannounced trip.

Hurriet said the deputy chief was accompanied by a 45-member delegation from the Defense Ministry and state-owned defense companies. Hurriet said the meeting discussed cooperation in military and defense cooperation as well as intelligence exchange.

http://www.worldtribune.com/worldtribune/front.html
Zitat:Destro postete
Eindeutig Aserbaidschan
Ist fuer mich ueberhaupt nicht so eindeutig...

Zitat:Aserbaidschan hat grosse öl resserven und diese öl reserven sin schon aufgeteilt zb an Amerkanische,Englische,Französische und Türkische öl konzerne bei einem Krieg wurde ich sagen das sich die Türkei aktiv in den krieg einmischen wird weil die Türkei sich erstens mit den mit denAserbaidschan volk sehr eng verbunden fühlt, und zweitens für Türkei steht sehr viel geld im spiel (Die Türkei hat sehr viel geld in Aserbaidschan investiert und würde wohl nicht tahtenlos zusehen ).
Wenn die tuerkische Armee Richtung Armenien marschiert wird es bestimmt spannend - Russland hat Truppen im Land und Armenien ist auch sonst ein enger Verbuendeter der Russen...

Zitat:Bei Amerika bin ich mir nicht so sicher ob sie sich aktiv beteiligen würden .Ich bin mir aber sich das sie Aserbaidschan indirekt unterstützen werden warscheinlich mit material und geld.
So schauen wir mal in die Vergangenheit - in den USA gibts 1 Million Armenier und in Frankreich 450.000 - die haben damals reichlich Geld nach Armenien ueberwiesen - aus den USA kammen Mitte der 90er jaehrlich so 50 - 75 Millionen Dollar. Der US-Kongress verbot jede Hilfe fuer Aserbaidschan "und machte Armenien, umgerechnet auf den Pro-Kopf-Anteil der Bevölkerung, zum drittgrößten Empfänger von amerikanischer Hilfe. Diese Unterstützung aus dem Ausland war für das Überleben Armeniens ausschlaggebend und trug dem Land den treffenden Spitznamen »Israel des Kaukasus« ein."

Zitat:England und Frankreich würden wegen den finanziellen intressen auch Aserbaidschan indirekt unterstützen.
England wuerd bestimmt sich nicht den Amis in den Weg stellen - und Frankreich hat wie gesagt 450.000 Armenier im Land die auch Lobby spielen...

Zitat:Georgien wird auf der seite der Aserbaidschan stehen da es ja geplant ist das das Öl aus dem kaspischen Meer über Georgien zu pumpen. Und auserdem will ja Georgien zum westen gehören und hat keine guten beziehungen zu Russland.
Also die jetzige georgische Regierung bemueht sich gleichzeitig um gute Beziehungen zu Russland und zum Westen - das Verhaeltnis zu Russland scheint sich zu bessern - udn so schlecht waren die Beziehungen in der Vergangenheit auch nicht - Georgien hat die Militaerintervention gegen Tschetschenien unterstuetzt - was die russisch-georgischen Beziehungen wirklich belastete warn wohl das Pankis Tal - da haben die Russen auch schon mit Angriffen gedroht - nunja jetzt raeumen die Georgier zusammen mit den amis selber da endlich auf.

Zitat:Auserdem hat Georgien, Türkei und natürlich Aserbaidschan ein Wirtschafts Embargo auf Armenien.
Quelle dafuer das die Georgier ein Wirtschaftsembargo gegenueber Armenien haben ??
Laut http://www.interfax.com/com?item=Arm&a=on&id=5702231 und http://www.cia.gov/cia/publications/fac ... os/am.html exportiert Armenien Strom nach Georgien - soviel zum Embargo... *ggg*
Zitat:Was ich damit sagen will Armenien kan sich keinen krieg leisten da es seit jahren isoliert ist und nach einem schwerem erdbeben vor ca 10-15 (sorry bin zu faul nach zuschauen Wink )in der Haubtstadt Erwan konnte Armenien sich nich erholen.
Also seit 1995 hat Armenien zum Teil beachtliche Wachstumsraten - und zum Argument das man sich angeblich kein Krieg leisten kann - selbst Aethiopien leistet sich sowas udn Russland....Udn die Russen haben ja damals als es zum Krieg gab den Armeniern Milliarden gegeben.

Zitat:Der einzige wichtige verbündeten wären da nur noch Russland aber es hat keine Land verbindung zu Armenien ,Russland wäre nicht in der lage die Armenier so stark zu unterstutzen das die Armenier überhaubt ne chance haben.
Warum die Russen haben in Georgien und in Armenien Militaerstutzpunkte - die Russen tarnen ihre Waffenhilfe einfach als Versorgungsfahrten fuer die russischen Truppen in Armenien und gut is...
Der russische Marschall Jewgenij Schaposchnikow bezueglich den tuerkischen Drohungen damals gegenueber den Armeniern : " Wenn eine andere Seite [das heißt die Türkei] in den Krieg involviert wird, stehen wir am Rande des Dritten Weltkriegs."
Anscheinend kam es auch waehrend des Krieges zu Feuergefechten zwischen russischen und tuerkischen Truppen ueber die Grenze hinweg. Und die Russen haben wohl auch selbe raktiv mit eingegrffen - so zum Beispiel die Teilnahem russischer Truppen an der karabach Offensive im Sommer 1993, auch haben die Russen den Armeniern Milliarden Kredite gewaehrt als der Kollaps drohte.
Zitat:Russland würde sich bestimt nicht aktiv in den krieg ein mischen da der druck von Usa ,England und Frankreich zu gross wäre und die da die gefahr bestehen würde das sich diese staaten dan aktiver in den konflikt einmischen würden .
Was fuern Druck ? Die Amis werden wohl eher die Armenier unterstuetzen - Frankreich waere kaum in der Lage da Druck auszueben und wahrscheinlich auch eher auf Seite der Armenier, und die Englaender stellen sichnicht den Amis inden Weg - auch mischt sich der Westen nicht in Russlands Hinterhof ein.
Nachm 11.9 haben die Amis auch bei den Russen quasi um Erlaubnis gefragt ob man den nicht Truppen in Zentralasien stationieren koennte, die Russen koennen in Tschetschenien auch machen was sie wollen - der Westen haelt sich da schoen raus....
Und wie schon gesagt - die Russen haben schon mal aktiv mitgemischt...
Man hat zwar auch speter Aserbaidschan unterstuetzt udn Druck auf Armenien ausguebt - aber die sGeschah um da Ruhe zu kriegen udn um die Tuerken und Iraner am ausweiten ihres Einflusses zu hindern.
eines ist klar:
die Türkei würde auf Seite der türkischen Blutsbrüder in Aserbaidschan stehen,
abder dann wirds schon schwieriger:

Russland versucht, den Einfluss des Westens und der Türken zurück zu drängen - setzt also auf die Armenier, die ein Traum gegenüber Türken zu verarbeiten haben und auch noch orthodoxe Glaubensgenossen sind; dazu kommt, dass die Armenier erbitterte Kämpfer und Strategen sind - armenische Generale haben überdurchschnittlich viele Positionen in der sowjetischen Armee ausgefüllt;

der Iran, der in seinen NW-Provinzen aserbaidschanische Nationalträume fürchtet, wird sich zunächst zurück halten - zumal die Aseris im NO sehr stark mit Aserbaidschan sympatisieren werden - aber er kann eine Niederlage der Armenier, die zu einem nationalen Triumph der aserischen Türken führen würde, und dann in der emotionalen Begeisterungswoge auf den Iran überschwappen würde, nciht hinnehmen;

bei den Georgiern kommts drauf an, wer an der Regierung ist - gewinnt die pro-russische Fraktion, steht Georgien auf Seite der Armenier; andererseits treibt der georgische Nationalstolz eher einen Keil zwischen Georgier und Russen - und die Georgier hoffen, von den NATO-Plänen im Südkaukasus, und dem Transit aserbaidschanischen und zentralasiatischen Erdöls profitieren zu können - also halten sie sich erst mal raus (was die heimliche Untertützung der orthodoxen Glaubensgeschwister in Armenien nicht ausschließt)

Europäer und Amerikaner sind in der Zwickmühle: die Bevölkerung wird wohl eher den Armeniern zuneigen, die staatlichen Beziehungen zum NATO-Partner Türkei (den man für die Kontrolle Zentralasiens einspannen möchte) dürfen aber nicht gefährdet werden - also hält man sich raus und übt Druck auf beide Seiten aus, das ganze zu beenden;

und damit sind wir am Ergebnis
das ganze geht aus wie schon mal - ein "Hornberger Schießen", mit möglicherweise jahrelangem Blutvergießen, aber ohne Gewinner .....
Jacks deine szenario ist nicht realistisch Confusedchlaf:

Erstens Azerbaidschan könnte keinen Krieg gegen Armenien anfangen da er dazu die erlaubnis der Amerikaner oder vorallem der Türkei holen müßte.(wie schon erwähnt stehen Russische Truppen in Armenien)

Und was zu diesem zeitpunkt die Amerikaner betrifft so würden sie lieber Armenien der Türkei oder umgekehrt näherrücken weil dies besser in ihre Ziele passen, im moment üben sie auch mächtigt druck auf die Türkei damit sie ihre grenzen nach Armenien öffnen. Was wiederum der Türkei schwerfällt( wegen Berg Karabach und Flüchtlinge in Azerbaidschan).

Was den Pipeline Projekt betrifft so währe es von vorne rein den Amerikaner lieber gewesen wenn sie vom kaspischenmeer durch Azerbaidschan und Armenien nach Türkei fließen würde, dies wurde aus politischen gründen(Azerbaidschan + Türkei) nicht durchgesetzt und so kam Georgien ins Spiel was wiederum ein Risiko faktor war da Russland immer noch einfluß in Georgien hat auch wenn Schwerdnaze versucht hat dies zu unterbinden hat es letztendlich seinen kopf gekostet (auch muß man noch abwarten ob es Amerika oder rußland war).

Was Azerbaidschan betrifft so ist man realistisch das berg Karabach erstmal verloren ist und so lange dies so bleibt benutzt man quazi die Türkei um die Armenier erstmal zu neutralisieren um sich jetzt nach einem größerem Kuchen zu strecken.( streitigkeiten mit Iran um die ressoucen aufteilung im Kaspischenmeer und man schielt auch schon auf die Ethnien(azeris) im Iran wo viel mehr Azerbaidschaner leben als im azerbaidschan selbst)
Hierbei können sich die Azerbaidschaner auf die Türkei als schutzmacht verlassen da auch die Türkei nicht dagegen hätte wenn der konkurent im osten geschwächt würde.

Ich möchte hier darauf hinweisen das zu einem späteren zeitpunkt hier eine gefährliche potenzial an interessen konflikte zwischen den Parteien Iran vs Azerbaidschan(+Türkei) vorliegt das wahrscheinlich mit Waffengang versucht wird zuklären. Ich glaube auch daran das die USA wenn sie gegen den Iran vorgehen wollen( dies will Cheney + Israel) versuchen werden hier einen krieg zwischen der Türkei und Iran anzuzetteln.:evil:
Mit dem ergebnis das beide länder geschwächt aus diesem krieg rauskommen und so der weg für Israel zu absuluten big Player im nahenosten frei wird.:merci:

Was Armenien betrifft so versucht man schon lange sich der USA zunähern und durch diese wiederum druck auf die Türkei auszuüben um das Ambargo(was für ein Ambargo fast alles was man in Armenien gekauft wird stammt aus der Türkei das über Georgien transportiert wird) was die Türkei gegenüber Armenien verhängt hat aufzuheben denn dies ist die einzige chance Armeniens sich zu entwickeln.
Also man sieht das auch Armenien keine interesse hat hier einen krieg anzufangen ganz im gegenteil man hat begriffen woher der wind weht und der nicht aus dem Norden sondern aus dem Westen(Washington).
Also Leute vergleicht mal die beiden Länder
Die Aserbaischaner haben doppelt soviel Einwohner und haben 10 mal höheren Wehetat.
Die Aserbaidschaner verfügen auch über eine kleine aber effektive Luftwaffe vonn 55 Kampfflugzeugen die Armenier haben gerade mal 6 Kampfflugzeuge.
Darüber hinaus haben Aserbaidschaner doppelt soviele Panzer und mehr Reservisten und allgemein mehr Truppen.
Was nun der Nachteil der Aserbaidschaner ist deren Ausbildung und Disziplin da sie keine Führung in den vergagnenen Krieg hatten.Dieses Manko wurde ausgeräumt Militärschulen und Offiziersschulen innerhalb Aserbaidschans wurden durch türkische Hilfe aufgebaut,gleichzeitig haben türkische Offiziere Aserbaischanische ausgebildet und teile der Truppen bei Aufbau geholfen.
Bei einem offenen Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan wäre Armenien unterlegen aber durch ihre Garantie-Macht Russland die 3000 Mann und eine Jagdstaffel stationiert hat könnte der nachteil teiwleise kompensiert werden.Die Türkei higegen würde nicht tatenlos zuschauen wenn Aserbaidschan von Armeniern und Russen angegriffen wird,die Türkei würde wahrscheinlich inoffiziell Hilfestellung leisten Offiziere entsenden Spezialeinheiten und Ausrüstung(Waffen...).
Nochmals bei einem rein Armenisch Aserbaidschanischem Konflikt würde Armenien verlieren,meiner meinung nach.
Zitat:Azrail postete
Also Leute vergleicht mal die beiden Länder
Die Aserbaischaner haben doppelt soviel Einwohner und haben 10 mal höheren Wehetat.
Die Aserbaidschaner verfügen auch über eine kleine aber effektive Luftwaffe vonn 55 Kampfflugzeugen die Armenier haben gerade mal 6 Kampfflugzeuge.
Darüber hinaus haben Aserbaidschaner doppelt soviele Panzer und mehr Reservisten und allgemein mehr Truppen.
Also meinen Informationen nach hat Armenien 13 Mig 29 und 5 Su 25.
Aserbaidschan verfügt über mehr Masse aber weniger Klasse.Sie soll 18 Mig 25,12 Su 24 und 6 Su 25 haben.

Quellen:
http://www.fighter-jets.de/fighterjets/ ... ase&teil=a
http://www.fighter-jets.de/fighterjets/ ... arm&teil=a
Jacks postete:

Zitat:Also meinen Informationen nach hat Armenien 13 Mig 29 und 5 Su 25.
Aserbaidschan verfügt über mehr Masse aber weniger Klasse.Sie soll 18 Mig 25,12 Su 24 und 6 Su 25 haben.
Wir müssen aber auch die Seite sehen, wie Azrail es schon genannt hat wenn die Türkei den Aserdbeidschanern inoffizielle Waffenhilfe gibt dann kommen sicherlich Stinger-Raketen nach Aserdbaidschan liefern, dann hätte Armenien innerhalb kürzester zeit keine Kampfflugzeuge mehr. So modern sind die Kampfflugzeuge Armeniens nicht das man aserdbaischanische Truppen aus grosser höhe mit Präzisionswaffen bombardieren könnte.
Du musst aber auch sehen das russischen Truppen im Land sind und im Kriegsfall mit sehr modernen Waffen ausgestattet werden würden.Auch könnten sehr moderne Waffen an Armenien geliefert werden.
Es würde sowieso wahrscheinlich eher ein konventinoneller Bodenkrieg alter Schule werden.
Die Türkei leistete in den letzten paar Jahren für Aserbaidschan logistische, finanzielle und ausbildungstechnische Hilfen im militärischen Bereich.
Dabei wurden und werden aserbaidschanische Unteroffiziere und Offiziere in der Türkei, zum teil bei den Bordobereds ausgebildet. Desweiteren erhielt Aserbaidschan aus den türkischen Beständen u.a. Panzer, Kampfpanzer, Jeeps, Infanteriewaffen und Schnellboote für das kaspische Meer.

Es gab in der vergangenheit z.Teil ärger mit den US Ameriknaern, da das abgegebene Material aus den US beständen stammte und die Erlaubnis für Drittländer nicht erteilt war.

Desweiteren musste vor einigen Jahren das türkische Verteidigungsministerium auf Anfrage und eines Nachweises, eine Soforthilfe in Höhe von 3,45 Millionen $ an Aserbaidschan einräumen.

Die beiden Länder sprechen die selbe Sprache, haben identische Relligion und kultur und standen sich selbst zu UDSSR Zeiten sehr nahe.
Im übrigen leistet od leistete die Türkei ähnliche militärische Hilfen od Verkäufe an:
Albanien, Algerien, Bosnien, Mazedonien, Kroatien, Ägypten, Georgien, Jordanien, Kirgizien, Usbekistan, Kazachstan, Malaysia, Mali, Pakistan und die VAE.
Angenommen es kommt zum Krieg zwischen Aserdbaidschan und Armenien und die Russen greifen ein. Die Türkei liefert in dem Fall Waffen an Aserdbaidschan und schickt einige Offiziere in das Gebiet.

Da ist meine Frage kann so eine Situation dazu führen das Russland die Türkei angreift ?
Die Schnellboote wurden von den USA höchtspersönlich verkauft. Aserbaidschan wurde von Iran soweit ich weiß beim letzten mal weitgehend unterstüzt. Doch die Sach mit dem Kaukasus -Öl hat da was einiges drucheinander gemischt.
Wie siehst mit dem Bündnis Iran - Armenien - Griechenland aus? Ich denke auch wenn diese Länder nicht Aktiv in den Krieg eintreten werden sie aber Aktiv kriegshilfe für armenien leisten würden. Auch Griechenland um der Türkei was entgegenzusetzten. Und wie ich beim letzten mal in der Zetung Kayhan gelesen habe (näheres kann ich leider ersma nicht zu meiner Quelle geben) Bekommt Aserbaidschan 50 ihres Strobedarfes aus dem Iran und ca. 40 aus der Türkei.
Ich denker der Krieg würde in ein Patt enden.

@Ayyidilz
Wo hast du das mit der Militärishcen Hilfe für deine folgenden Länder denn her???

@ Skywalker

Ich denke nicht das die Türkei so weit gehen würde. Und Russland würde auch nicht so weitgehen und die Türkei angreifen. Das würde für beide Verlustreich werden.
Rusbeh, ich habe meine sehr verlässlichen, z.Teil offizielle Quellen, die bis zu den Militärs reichen, da dies mein Beruf ist und ich unter anderem Chefredakteuer einer Militärfachzeitschrift bin.

Desweiteren waren das bei weitem keine empfindlichen Informationen, denn diese wären sehr viel unglaublicher wenn ich ein paar davon nennen würde.
Aber die obigen Infos kannst du sogar bei den Fachliteraturen wie: "The Middle East Military Balance" und "Military Balance" jederzeit nachschlagen.

MfG
Zitat:Skywalker postete
Angenommen es kommt zum Krieg zwischen Aserdbaidschan und Armenien und die Russen greifen ein. Die Türkei liefert in dem Fall Waffen an Aserdbaidschan und schickt einige Offiziere in das Gebiet.

Da ist meine Frage kann so eine Situation dazu führen das Russland die Türkei angreift ?
Wenn tuerkische Truppen in Armenien eindringen dann ja - aber so wahnsinnig sind die Tuerken nicht - und wenn die Tuerken Waffen liefern - tjo die Russen koennen udn werden das gleiche auch bei Armenien machen - und man kann ja auch verstaerkt die Griechen/Zyprioten beliefern - und Wafenlieferungen an die Kurden waehre dann fuer Russland auch ne Option...
Das Spielchen koennen auch die Russen treiben...
Dass die Türkei in einem möglichen militärischen Konflikt zugunsten des Aserbaidschans direkt eingreifen würde ist ausgeschlossen.
Die Türken werden sich hüten eine solche Mutprobe zu riskieren.
Ausserdem hatten wir doch den Fall schon bei der militärischen Auseinandersetzung zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Enklave Bergkarabach in Aserbaidschan in den 90'ern.

Die Türken leisteten zwar indirekte Unterstützung aber kein türkischer Soldat betrat offiziell aserbaidschanischen Boden bis auf ein paar Ausnahmen in Nahitschewan.
Der damalige russische Generalstabschef drohte offiziell, ich zitiere: "Wenn sich in den Konflikt ein Drittland einmischen sollte, schliesse ich den Beginn des dritten Weltkrieges nicht aus". Das mag vielleicht etwas übertrieben klingen aber das Adressat war jedenfalls der östlichste NATO-Partner, die Türkei.

Im Übrigen sind die Armenier im Militärbündnis mit den Russen und unter Obhut Russlands.
Das Resultat vom Bergkarabachkrieg ist auch klar, die Aserbaidschaner verloren weil die Armenier zwar nicht so viel Material hatten, aber bessere Logistik durch die Russen gewährleisten konnten.
Dass der Diktator Alijew in Aserbaidschan putschte war auch nicht hilfreich für das türkischsprachige Land.
Jetzt regiert der Sohnemann Alijew (das kennen wir doch aus einem anderen Land) aber nicht vergessen darf man, dass Alijew im kalten Krieg für das KGB der UDSSR arbeitete.

Die Türkei wird sich hüten direkt eine Partei zu ergreifen. Die Offensive findet eher kulturell statt. Die Aserbaidschaner schauen heute zu % 70 nicht russische od. persische TV's an, sondern türkische. Längerfristig ist sogar von einigen Fanakiern geäussert von einer "Vereinigung der beiden Länder" die Rede aber das ist mit Sicherheit übertrieben.
Die Amis haben das Land schon wirtschaftlich erobert und viele Ölrechte im kaspischen Meer schon ergattert.
Seiten: 1 2 3 4 5 6