Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Türkische Streitkräfte
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Zitat:Guter Tipp, Post besser durchlesen und dann Antworten, ich hab nicht die türkischen Streitktäfte mit den indischen oder chinesischen vergleichen.
Ne, Du wolltest an der Stelle den steigenden Rohstoffverbrauch der Türkei mit dem von Indien, oder China vergleichen. Das wohlgemerkt im Rahmen einer Argumentation, dass die Türkei dafür starke Streitkräfte benötigt- Das fand ich alles in allem sehr amüsant, mehr nicht Wink

Zitat:Das u.a wobei man auch den Support im eigenen Land sicherstellen will und kleinere softwareupdates die mit der Zeit fällig werden unabhängig vom Hersteller durchführen will.
Kleinere Softwareupdates ? Unabhängig vom Hersteller ? hmmm... :misstrauisch:

Zitat:Wir können über dieses Thema soviel Diskuttieren wie wir wollen, wir beide haben keinen richtigen Einblick in diese Problematik.
Nun, mir reicht es genügend erfolgreiche Gegenbeispiele zu kennen. Die Chinesen würden heute noch mit Keulen schwingen, wenn das so wäre wie Du und Deine türkischen "Experten"freunde das in den Foren so behaupten. Daran setzte meine Argumentation an.

Zitat:Machen wir uns mal nichts vor ich glaube schon das es den iranern gelungen ist SM-1 an Phantom zu montieren, aber ob sie die Raketen abfeuern können ist ne andere Frage. Aber das ist hier ot
Ja das siehst Du richtig. Das ist aber nicht nur :ot:, sondern auch ziemlich Quatsch Wink
@Shahab3

Zitat:Ne, Du wolltest an der Stelle den steigenden Rohstoffverbrauch der Türkei mit dem von Indien, oder China vergleichen. Das wohlgemerkt im Rahmen einer Argumentation, dass die Türkei dafür starke Streitkräfte benötigt- Das fand ich alles in allem sehr amüsant, mehr nicht
Ich weiss selbst das der Rohstoffverbrauch der Türkei nicht so hoch ist wie bei den beiden Ländern. Aber die Armee ist in erster Linie dazu da die terretoriale Integrität der Türkei zu sichern und auch die wirtschaftlichen Interessen(Denk nur an die Baku-Ceyhan) Pipeline. Also liege ich mit den Rohstoffen sicherlich nicht ganz falsch.


Zitat:Nun, mir reicht es genügend erfolgreiche Gegenbeispiele zu kennen. Die Chinesen würden heute noch mit Keulen schwingen, wenn das so wäre wie Du und Deine türkischen "Experten"freunde das in den Foren so behaupten. Daran setzte meine Argumentation an.
Sind das Beispiele aus der modernen digitalen Technologie oder der analogen technologie aus den 70er oder 80er Jahren ?
Zitat:Ich weiss selbst das der Rohstoffverbrauch der Türkei nicht so hoch ist wie bei den beiden Ländern. Aber die Armee ist in erster Linie dazu da die terretoriale Integrität der Türkei zu sichern und auch die wirtschaftlichen Interessen(Denk nur an die Baku-Ceyhan) Pipeline. Also liege ich mit den Rohstoffen sicherlich nicht ganz falsch.
Die Pipeline dient nicht dazu die Türkei mit Öl zu versorgen, sondern Europa.
Nur um das mal klar zustellen. Die TR bekommt ihre Energie überwiegend direkt aus Russland und dem Iran geliefert, daher ist für die Umgehung des Persischen Golfs garnicht interessant.

Aber was hat das türkische Militär damit zu tun ?

Die Türkei ist nebenbei kein Globalplayer, wie Indien, China, oder USA, die sich in aller Welt nach Rohstoffen bemühen und Ihren Einflussbereich sichern und erweitern müssen. Das können sie nicht und brauchen sie nicht. Das gehört für mich in die Kathegorie türkischer Flugzeugträger.

Verstehst Du, da gibt es garkeinen Zusammenhang. (Energiebedarf - Militär) Davon abgesehen, dass der Energiebedarf offensichtlich soieso ein etwas anderer ist. Auch was die Steigende Nachfrage betrifft Wink

Die Aufgabe des türkischen Militärs ist den Staat nach aussen und vor allem nach innen zu schützen, auf dem Kurs der kemalistischen Prinzipien zu halten und potential zu haben, im Ernstfall Aufgaben im Rahmen der NATO zu erfüllen.
Die Aufgaben sind groß genug. Aber das wars auch. Mit regionalen, oder gar überregionalen Interessenssphären im Energiesektor, hat sie nichts am Hut.

Zitat:Sind das Beispiele aus der modernen digitalen Technologie oder der analogen technologie aus den 70er oder 80er Jahren ?
Willst Du damit sagen, dass China und andere Staatem seit 15 Jahren nicht mehr kopieren und modifizieren ? Interessant...

Nebenbei hat der reine Unterschied zwischen digitalen und analogen System erstmal grundlegend nicht so viel mit dem Erhöhten Programmieraufwand zu tun.
Oftmals erleichtern digitale Systeme die informationelle Verarbeitung und Speicherung sogar.

Du könnest eher darüber argumentieren, dass die modernen Waffensysteme allgemein komplexer geworden sind. Also es fallen mehr Informationen an, die Verarbeitet werden wollen.

--> Hab ich die Sourcecoedes kann ich manchmal mit weniger Aufwand Änderungen vornehmen. Das stimmt in Einzelfällen sogar.
Mir persönlich reicht es aber oftmals, wenn ich eine Dokumentation zu den vorliegenden bereits kompilierten Programmen/Bibliotheken habe um darauf aufsetzend Arbeiten zu können. Somit kenne ich die Funktion der einzelnen Klassen und Methoden bzw Schnittstellen und kann sie verwenden. Wie die im inneren programmiert sind, ist meist recht unwichtig, andererseits nicht selten auch eine hilfreiche Information.

Somit ein "nice to have", aber defiinitv kein Muss !
Zitat:Die Pipeline dient nicht dazu die Türkei mit Öl zu versorgen, sondern Europa.
Nur um das mal klar zustellen. Die TR bekommt ihre Energie überwiegend direkt aus Russland und dem Iran geliefert, daher ist für die Umgehung des Persischen Golfs garnicht interessant.

Aber was hat das türkische Militär damit zu tun ?

Die Türkei ist nebenbei kein Globalplayer, wie Indien, China, oder USA, die sich in aller Welt nach Rohstoffen bemühen und Ihren Einflussbereich sichern und erweitern müssen. Das können sie nicht und brauchen sie nicht. Das gehört für mich in die Kathegorie türkischer Flugzeugträger.

Verstehst Du, da gibt es garkeinen Zusammenhang. (Energiebedarf - Militär) Davon abgesehen, dass der Energiebedarf offensichtlich soieso ein etwas anderer ist. Auch was die Steigende Nachfrage betrifft

Die Aufgabe des türkischen Militärs ist den Staat nach aussen und vor allem nach innen zu schützen, auf dem Kurs der kemalistischen Prinzipien zu halten und potential zu haben, im Ernstfall Aufgaben im Rahmen der NATO zu erfüllen.
Die Aufgaben sind groß genug. Aber das wars auch. Mit regionalen, oder gar überregionalen Interessenssphären im Energiesektor, hat sie nichts am Hut.
Du machst aus einer Mücke gleich einen Elefanten !
Ich hab nichts von einer Präsenz im persischen Golf erwähnt. Noch dazu wird die Türkei in Zukunft auch ihr Öl und Erdgas von der Baku-Ceyhan Pipeline mitbeziehen, ein grossteil davon gelangt nach europa oder in die USA. Die Pipeline ist für die Türkei von enormer bedeutung weil sie dadurch nicht mehr von Energieimporten aus dem Iran oder Russland so stark abhängig ist, sondern von Befreundeten Staaten z.B Aserdbaidschan bezieht.

Zudem zählen gerade die Staaten Aserdbaidschan und Georgien zum Einflussbereich der Türkei und Georgien stellt mit seiner Grenze zu Aserdbaidschan eine wichtige Brücke zu den Zentralsiatischen Turkstaaten dar.

Soviel zur politischen Seite, zu dem Thema.

Die Türkei hat somit auch Einflusszonen zu schützen die Ausserhalb ihrer Grenzen liegen, damit meine ich noch lange nicht die Türkei sei ein Globalplayer, aber auf regionaler Ebene sollte man den Einfluss der Türkei nicht unterschätzen ! Den gilt es auch zu sichern.Wink
Zitat:Die Türkei hat somit auch Einflusszonen zu schützen die Ausserhalb ihrer Grenzen liegen, damit meine ich noch lange nicht die Türkei sei ein Globalplayer, aber auf regionaler Ebene sollte man den Einfluss der Türkei nicht unterschätzen ! Den gilt es auch zu sichern.
Diesen Einfluss kann sie, wenn überhaupt, Wirtschaftlich umsetzen. Du glaubst wohl kaum, dass die Türkei für die Deckung ihres ach so großen Energiebedarfs in Georgien intervenieren würde ?! :pillepalle:
Wie gesagt, es gibt keinen Zusammenhang zwischen Energie und Militär. Auf mehr will garnicht hinaus.

Btw...auf den interessanten Punkt der Sourcen, bist Du garnicht mehr eingegangen.
Mal ne Frage welches Sturmgewehr bekommen die türkischen Streitkräfte?

Ich würde persönlich die G3(7.62x51mm,ca.2900J) in modifizierter Version bevorzugen.Siehe @Carlos und das G3 DMR oder G3-K.
DMR wird wahrscheinlich zu teuer sein. Bei K ist die lauf kurzer und mann verliert an präzision etc.
Das beste für die G-3, in massen, wäre die Norwegiesche modification.
Mal eine andere Frage was haltet ihr davon wenn die Türkei neben Kampfhelikoptern noch Erdkampfflugzeuge hätte wie zum Beispiel die "Frogfoot" Su-28 oder A10-"Thunderbolt II"?
Ich finde die Türkei müsste auch sowas haben nicht nur zur Bekämpfung von regulären gegner sondern auch zur Bekämpfung von irregulären wie zum Beispiel Terroristen die über die Berge kommen.
Meiner Ansicht nach sind Kampfhelis unzureichend ausserdem erweitert man die Kapazität zur taktischen Bombardierung damit.
@ Azrail

Sicher, Erdkampfflugzeuge sind eine feine Sache. Auch Flugzeugträger:daumen:
Aber bei der Langen Wunschliste des türkischen Militärs und einiger User darf man die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Türkei nicht vergessen.


Zitat:Nach Weltbankstatistik liegt die Türkei unter dem durchschnittlichen Einkommen eines Entwicklungslandes mit mittlerem Einkommen. Allerdings lässt diese Statistik sowohl die beträchtliche Schattenwirtschaft als auch die erheblichen Einkommensunterschiede zwischen der West- und der Osttürkei unberücksichtigt.
http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/laender_ausgabe_html?type_id=12&land_id=176
@Fiesrefettsack
Wer redet hier von Trägern??
Es besteht ein unterschied ob man Träger im Wert von Milliarden holt oder nur einige dutzend Erdkampfflugzeuge des Typs A10 für einige hundert Millionen Dollar.Wenn man Kampfhelis für 30 Mio$ holen will sollte man lieber splitten und ein teil in Erdkampfflugzeuge investieren.
wie gesagt müssen nicht viele sein 30-40 Stück würden reichen dazu noch 50-60 Kampfhelis und man hat etwas effektives gegen Terroristen.
Zitat:Azrail postete
Mal eine andere Frage was haltet ihr davon wenn die Türkei neben Kampfhelikoptern noch Erdkampfflugzeuge hätte wie zum Beispiel die "Frogfoot" Su-28 oder A10-"Thunderbolt II"?
Ich finde die Türkei müsste auch sowas haben nicht nur zur Bekämpfung von regulären gegner sondern auch zur Bekämpfung von irregulären wie zum Beispiel Terroristen die über die Berge kommen.
Meiner Ansicht nach sind Kampfhelis unzureichend ausserdem erweitert man die Kapazität zur taktischen Bombardierung damit.
Och nicht schon wieder,Azrail.
Ich glaube wir hatten es shon öfters in diesem Thread,sei es nun wegen Bombern,Flugzeugträgern oder auch Erdkampfflugzeugen.
Zu deiner Frage " Was haltet ihr davon"?
Ich halte davon nicht viel,weil es ganze einfach wichtigere Sachen gibt die die Türkei anpacken sollte innerhalb seiner Streitkräfte als die Anschaffung von Erdkampfflugzeugen. Die von dir angegeben Zwecken rechtfertigen die Anschaffung einfach nicht.Diese Aufgaben können auch von anderen Systemen erledigt werden.
Ist einfach nur alles mehr als unrealistisch,sicherlich wäre es nett,nur sollte man erstmal die wichtigen Sachen vorantreiben bevor man über halbwegs unwichtige Sachen nachdenkt ...
@Jacks
Naja ich weiss hatten wir das wirklich schon?
Ich mein nur als Ergänzung zu den Kampfhelis bevor man sich 150 Kampfhelis holt sollte man lieber ein Teil des Geldes in Erdkampfflugzeuge investieren und ausserdem welche Systeme können den Zweck "ausserdem" denn wirklich gut erfüllen,etwa die F16?

Was meinst Du wäre das wichtigste?
Ich finde Erkampfflugzeuge und Kampfhelis sind das wichtigste zur Bekämpfung von Terrorbedrohung wie sie die Türkei erfährt.
Zitat:Azrail postete
Ich mein nur als Ergänzung zu den Kampfhelis bevor man sich 150 Kampfhelis holt sollte man lieber ein Teil des Geldes in Erdkampfflugzeuge investieren und ausserdem welche Systeme können den Zweck "ausserdem" denn wirklich gut erfüllen,etwa die F16?
Man sollte erstmal das durchziehen was man angefangen hat bevor man von anderen zu träumen anfängt.Sicherlich wäre es "nett",nur sind viele andere Sachen auch nett,stellt sich eher die Frage ob es realistisch ist.


Zitat:Was meinst Du wäre das wichtigste?
- CCIP-Programm durchziehen
- Hubschrauberbeschaffung endlich mal vorantreiben,auch wenn ich bezweifel das es am Ende 150 Stück werden
- Modernisierung des Heeres rigoros vorantreiben

Zitat:Ich finde Erkampfflugzeuge und Kampfhelis sind das wichtigste zur Bekämpfung von Terrorbedrohung wie sie die Türkei erfährt.
Ich denke das du hier das Warzenschwein und auch seinen Konkurenten gewaltig überschätzt.Sicherlich ne nette Ergänzung aber bestimmt nicht das Allheilmittel gegen Terroristen im Gebirge. Wink
Soweit ich weiss wurden der Türkei 1995/96 A-10 Warthoag aus US-Beständen angeboten, aus irgendwelchen Gründen hat die Türkei abgelehnt und stattdessen beschlossen 145 Kampfhubshcrauber anzuschaffen. Ich persönlich hab meine Zweifel ob es sinnvoll ist Erdkampfflugzeuge zur Terrorbekämpfung anzuschaffen, immerhin muss man sehen das die PKK in Südostanatolien nicht mit ganzen Infanterieeinheiten auftaucht sondern das es einzelne Guerillia-Gruppen sind die meist aus 3 - 10 Mann bestehen. Ein Einsatz von "Warthoags" oder "Frogfoots" wäre ein schiessen mit "Kanonen auf Spatzen". Zudem wären die Flugzeuge in realen Kriegszenarien nur bei voller bis weitgehender Luftüberlegenheit effektiv einsetzbar. Erdkampfflugzeuge im Inventar der türkischen Streitkräfte würden einen offensiven Karakter der türkischen Streitkräfte zum Ausdruck bringen, Griechenland wäre darüber alles andere als erfreut.


@Jacks

Zitat:- Hubschrauberbeschaffung endlich mal vorantreiben,auch wenn ich bezweifel das es am Ende 150 Stück werden
Im Rahmen des ATAK-II Programm sollen insgesamt 90 Kampfhubschrauber beschafft werden und keine 145 wie im ATAK-I Programm.
Zitat:Skywalker postete
Soweit ich weiss wurden der Türkei 1995/96 A-10 Warthoag aus US-Beständen angeboten, aus irgendwelchen Gründen hat die Türkei abgelehnt und stattdessen beschlossen 145 Kampfhubshcrauber anzuschaffen.
Quelle?

Zitat:Ich persönlich hab meine Zweifel ob es sinnvoll ist Erdkampfflugzeuge zur Terrorbekämpfung anzuschaffen, immerhin muss man sehen das die PKK in Südostanatolien nicht mit ganzen Infanterieeinheiten auftaucht sondern das es einzelne Guerillia-Gruppen sind die meist aus 3 - 10 Mann bestehen. Ein Einsatz von "Warthoags" oder "Frogfoots" wäre ein schiessen mit "Kanonen auf Spatzen". Zudem wären die Flugzeuge in realen Kriegszenarien nur bei voller bis weitgehender Luftüberlegenheit effektiv einsetzbar. Erdkampfflugzeuge im Inventar der türkischen Streitkräfte würden einen offensiven Karakter der türkischen Streitkräfte zum Ausdruck bringen, Griechenland wäre darüber alles andere als erfreut.
Zustimmung :daumen:
Die Sinnhaftigkeit ist mir auch so ein bißchen schleierhaft ...


Zitat:Im Rahmen des ATAK-II Programm sollen insgesamt 90 Kampfhubschrauber beschafft werden und keine 145 wie im ATAK-I Programm.
Ups! Steht sogar auf der vorletzten Seite dieses Threads. Big Grin
Trotzdem sollten sie es vorantreiben. Rolleyes
Wie ist denn der aktuelle Stand?