Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Türkische Streitkräfte
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hmm wieso sind diese Radpanzer für die türk. Streitkräfte vorgshen oder gesagt wieso sind die überhaupt im Boot ich hab gedacht die holen sich im Bereich Radpanzer eigenes Material wie das Gerät von Nurol?
Wer ist den Nurol ? Eine reintürkische Firma ? Mag ja zum Teil sogar sein aber nicht vergessen, FMC-Nurol wurde nach der Fusion mit FMC/United Defence umbenannt.
Mittlweweile heisst das Unternehmen FNNS und dient fast ausschliesslich den USamerikanischen Interessen.

Im Übrigen, Mungo, Dingo und Fennek erweisen sich immer mehr als ein Exportschlager Wink
Ähnlich wie Leopard 2 und PzH 2000 in der Vergangenheit.
@Azrail

Hast du vieleicht mit Nurol den RN-94 gemeint den Nurolmakina gemeinsam mit einer rumänischen firma entwickelt hat ?
Ja ich hab den RN 94 gemeint aber sowie ich es hier mitkriege ist das Ding auch kein eigenes Material.
:hand: von http://www.defenseindustrydaily.com/eu/index.php
Zitat:Turkey May Buy Eurofighters
EurofighterTurkey has expressed interest in buying Eurofighters to meet the Turkish Air Force's increasing need for fighter jets until deliveries of the U.S.-led Joint Strike Fighter (JSF) program actually begin. Turkey joined the F-35 JSF program in July 2002 and has expressed interest in up to 100 planes, but the F-35's delivery to the Turkish Air Force isn't scheduled until about 2015. In contrast, the Eurofighter is currently in production. More than 200 F-16 aircraft make up the backbone of Turkey's current fighter fleet. A team of Turkish Air Force pilots, led by a colonel, test flew three Eurofighter jets in Italy on Feb. 22. They also test flew a C27J transport aircraft.
welche alternativen hätte die Türkei für einen Kampfjet?
@Ayyildiz: Welches Ausschreiben???Ich hatte gehört das BMC entweder(denk mal in Lisenz) entweder Pandur oder AMV baut!!!
@Savas38: Rafale,F-15,F/A-18???
http://www.marineforum.info/HEFT_4-2005/MaaW/maaw.html

Zitat:TÜRKEI

Am 23. Februar konnte Abeking & Rasmussen der türkischen Marine das Minenjagdboot ALANYA übergeben.

Das Boot ist Typboot der AYDIN-Klasse, einer Serie von insgesamt sechs Einheiten, die 1999 in Auftrag gegeben worden waren. Der Entwurf der in einem Konsortium gemeinsam von den deutschen Werften Abeking & Rasmussen und Fr. Lürssen entwickelten (und übrigens auch gemeinsam in Lemwerder gebauten) ALANYA basiert auf den deutschen Minenabwehrbooten Klasse SM 343 und MJ 332, und die Verwandtschaft mit diesen ist denn auch unverkennbar. Mit den neuen, 715 ts großen Booten verfügt die türkische Marine (nach der deutschen) als zweite Marine weltweit über Minenjagdboote aus nicht-magnetisierbarem Stahl (U-Boot-Stahl).

Von den sechs Booten wird nur die ALANYA in Deutschland gebaut, die anderen fünf mit deutschen Materialpaketen bei der Istanbul Naval Shipyard gefertigt. Dort sind zur Zeit drei Einheiten im Bau (AMASRA auch schon zu Wasser), und die letzten beiden sollen noch in diesem Jahr auf Kiel gelegt werden. An der Ausrüstung der neuen türkischen Minenjagdboote sind weitere europäische Rüstungskonzerne beteiligt. So liefert Thales Underwater Systems die Sonartechnik, und das Minenjagdsystem stammt von Alenia Marconi.

Mit der nunmehrigen Übergabe der ALANYA an die türkische Marine dürfte den deutschen Werften "ein Stein vom Herzen gefallen" sein. Bis zum Stapellauf im März 2003 war man in Lemwerder genau im Zeitplan gewesen. Die eigentlich auch schon für 2003 vorgesehene Ablieferung verzögerte sich dann aber immer wieder. Grund sollen Probleme mit der Softwareintegration gewesen sein, die nun aber offensichtlich behoben sind.
Zitat:TÜRKEI

Am 23. Februar konnte Abeking & Rasmussen der türkischen Marine das Minenjagdboot ALANYA übergeben.... Die eigentlich auch schon für 2003 vorgesehene Ablieferung verzögerte sich dann aber immer wieder. Grund sollen Probleme mit der Softwareintegration gewesen sein, die nun aber offensichtlich behoben sind.
Probleme mit der Softwareintegration? Das ist aber interesant.
Hi, was ist eigentlich mit dem CCIP geworden?
Wurde der Vertrag nun endlich unterschrieben, oder immer noch nicht?
Weiß eigentlich jemand was neues von dem TF2000 und MIlGEM Projekt das eine soll ja ne neue Fregatte sein und das andere eine neue Korvette,mich würde auch interssieren wie groß die neue Fregatte wird ist sie schon eher über 5000t das somit sie wie die deutsche Sachsen Klasse eher
ein Zerstörer ist?
@ERIEYE

Meines Wissens ist bis jetzt noch kein Vertrag unterzeichnet worden, man will in einer ersten Phase des CCIP-Programm 76 F-16C/D Block/50 + 4 F16C/D der Block/40 Konfiguration updaten. Insgesamt werden in dieser Phase 80 Maschinen upgedated. Nach dieser Phase plannt man die Modernisierung der weiteren F-16C/D von der Block/30/40 Konfiguration. Meines Wissens nach soll der Vertrag noch dieses Jahr abgeschlossen werden.


@Azrail

Zu dem TF-2000 Projekt das mittlerweile TF-2020 heisst weiss ich das die türkische Marine vorsieht drei AAW Fregatten zu beschaffen. Ich weiss nicht ob die Schiffe in Lizenz gebaut werden sollen oder ob man ähnlich wie bei MILGEM über eine eigene Entwicklung nachdenkt. Zu erwähnen ist das TF-2020 noch nicht Konkret ist.

Was das MILGEM Projekt angeht so kann ich sagen das es bisher schon Design-Studien und Modelle zu den geplanten Korvetten gibt. Ingesammt sieht die türkische Marine die Beschaffung von 8 Korvetten + 4 Optionen vor. Der erste Prototyp soll im Jahr 2011 fertiggestellt sein.


@Thema

Ich bin sehr gespannt ob die türkische Marine in Zukunft die Schnellboote der Kartal-Klasse ersetzen will. Eine Modernisierung dieser Boote ist jedenfalls nicht geplannt, der Rumpf dieser Boote besteht teilweise auch aus Holz. Ich bin der Meinung das die Kartal-Klasse fällig für einen Ersatz ist. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Entwicklung der MRTP-55, ob man damit die Kartal-Klasse ersetzen will ?

Wer weiss.Wink

Informationen zur Kartal-Klasse: http://www.turkishnavy.net/kartale.htm
Die Türkei will sich aber eine Menge Korvetten beschaffen die sollten lieber mehr größere Schiffe beschaffen naja was die Schnellboote angeht vielleicht wird nur ein Teil dur MRTP 55 ersetzt und der andere Teil von der Aufgabe der Korvetten übernommen.
Ich zumindest wäre für mehr Fregatten und wie ist das jetzt mit der Tonnage liegt die über 5000?
Zitat:Azrail postete
Die Türkei will sich aber eine Menge Korvetten beschaffen die sollten lieber mehr größere Schiffe beschaffen naja was die Schnellboote angeht vielleicht wird nur ein Teil dur MRTP 55 ersetzt und der andere Teil von der Aufgabe der Korvetten übernommen.
Ich zumindest wäre für mehr Fregatten und wie ist das jetzt mit der Tonnage liegt die über 5000?
Ich halte es auch für möglich das einen Teil der Aufgaben der Schnellboote die Korvetten übernehmen werden. Jetzt aber zu den Zerstörern, ich halte jedenfalls nichts davon 5000 Tonnen schwere Zerstörer für die türkische Marine anzuschaffen. Zerstörer können ihre Überlegenheit nur auf offenen Meer voll und ganz ausspielen. In Gewässern wie der Ägäis die geographisch bedingt viele Deckungsmöglichkeiten bieten wäre ein Zerstörer mehr oder weniger aufgeschmissen, er kann aufgrund seiner grösse keine natürlichen Radardeckungen wie Buchten, Inseln etc.wahrnehmen.

Fregatten mit einer Tonnage von 2000 - 3000 Tonnen mit guten AAW Kapazitäten wären für die vorhandenen Perry Fregatten eine gute Ergänzung zur Verbesserung der Verbandsflugabwehr. 5000 Tonnen schwere zerstörer wären aber zuviel des guten und äusserst ungeeignet für ein Meer wie die Ägäis.
Naja aber es gibt nicht nur die Agäis das Mittelmeer ist groß und das schwarze Meer gibt es auch noch außerdem können solche Zerstörer doch immerhin einen Vorteil bieten auch in der Küstennähe und nicht nur auf hoher See.
Ich persönlich wäre schon für eine Mischung von modernen Korvetten zu U-Jagd und Küstenabwehr und aber auch größeren starken 5000-6000 ts Schiffen für Luftabwehr außerdem sollte man festhalten das die Türkei eine Menge Fregatten zur Küstenabwehr hat,solche Zerstörer wären doch immerhin eine zusätzliche Kampfstärke und zwar auch gegen größere feindliche Schiffe man könnte ja die Dinger von mir aus Fregatte nennen ähnlich der deutschen aber solche Schiffe sind niemals unnütz und eigentlich auch erschwinglich.
Man sollte zwar realistisch denken aber auch nicht zu eng und eingegrenzt.
Mal sehen was für eine größe die TF2020 haben wird.