Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Türkische Streitkräfte
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
@Ojektiv

Gut argumentiert,:daumen: aber wie gesagt das Thema heisst TR-Streitkräfte und nicht wer ist gut und böse. Das ist hier :ot:
Zitat:Objektiv postete
Deine Logik mit der Anzahl der Waffen in diesem Fall die Panzer kann ich nicht nachvollziehen.
Die USA verfügt über mehr Panzer, Schiffe und Flugzeuge. Wird Sie deshalb
über andere Länder herfallen ?
Wenn ja, dann gehört die USA ebenfalls mit zur Achse des Bösen.
:rofl: was ist im irak los?
Anscheinend habt ihr keine Lust mehr über die türkischen Streitkräfte zu diskutieren, dann kann der Thread auch geschlossen werden.
Der Thread ist wegen einer Anfrage wieder offen. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass sich alle User an die Forenregeln halten und hier Themen diskutieren, die ausschließlich und direkt die türkischen Streitkräfte betreffen. Sollte jemand es für notwendig halten, hier ot-Diskussionen über das Verhältnis der Türkei zu ihren Nachbarn, den Irak-Konflikt o.ä. zu führen, wird das Konsequenzen haben, sowohl für den User selbst als auch für diesen Thread!

Zitat:Savas38 postete
Danke Turin für deine wertvolle Informationen. Ich wollte meine Frage auch im Türkische-Streitkräfte Thread stellen, aber da dieser nun geschlossen ist habe ich es hier geschrieben. Ist eine Verbesserung der Luftabwehr in Sicht?
Nach meinem Kenntnisstand wird die Planung der Luftabwehr derzeit bzw. seit einiger Zeit etwas vernachlässigt. Ich weiss allerdings nicht genau, inwieweit die Türkei in neue Beschaffungsvorhaben involviert ist. Eine Beteiligung an MEADS zB. wäre vielleicht vorteilhaft. Wenn wer weitere Infos besitzt, nur zu...
@Turin

Die türkischen Streitkräfte besitzen folgende Bodengestützte Flugabwehrsysteme.

- 48 I-Hawk PIP-III Werfer(im zulauf)
- 86 Rapier Werfer, wovon 85 auf den BX-1 Standart Upgedated wurden. Im Zulauf sind auch 840 Rapier MK-II Raketen und weitere BX-1 Werfer(im Zulauf)
- 72 Nike Hercules Werfer(es gibt Pläne sie in Zukunft durch Arrow-II zu ersetzen.)

Die Luftwaffe soll 32 Flugabwehrsysteme vom Typ "KMS Zipkin" erhalten, vom selben Typ soll die Marine ebenfalls 11 Systeme zum Schutz ihrer Landgestützen Einrichtungen erhalten. Weitere 35 "KMS Zipkin" soll das Heer erhalten. Das Heer erhält insgesamt 70 "KMS Atilgan". Die "KMS Zipkin" Plattform ist auf einen "Land Rover 130" montiert der bei Otokar in Lizenz gefertigt wird, Zipkin kann insgesamt 4 Stinger Boden-Luft Raketen verschiessen. Das System "Atilgan" das auf einen modifizierten M-113A2 APC montiert ist kann 8 Stinger-Raketen verschiessen. Beide Systeme wurden vom türkischen Rüstungselektronikkonzern Aselsan entwickelt.

Auf dieser Seite sind meine Angaben bestätigt: http://warriorsoul.4t.com/

Informationen zu Zipkin und Atilgan:
- Zipkin http://www.aselsan.com.tr/msting/zipkin_eng.htm
- Atilgan http://www.aselsan.com.tr/msting/atilgan_eng.htm

Weiterhin stehen F-16, F-4 und F-5 Geschwader der türkischen Luftwaffe bereit zur Luftverteidigung. Mit dem "Peace Eagle" Projekt das die Beschaffung von 4 AWACS Flugzeugen + 2 Optionen vorsieht werden ebenfalls die Kapazitäten der Flugabwehr der türkischen Streitkräfte verbessert. Die AWACS können mit dem Link-16 Datenlink AMRAAM Raketen von F-16 Kampflugzeugen ins Ziel lenken. Im Rahmen des CCIP Programm sollen die F-16 mit einem Link-16 Datenlink Modem ausgerüstet werden. Die F-16 brauchen dabei nicht bei CAP Einsätze ihr eigenes Bordradar einschalten.

Das ULAK Projekt von Tusas von dem ich im Thread türkische Rüstungsindustrie gepostet habe sieht die integration eines Datenlink Modems in dem modernisierten F-5/2000 vor. Die F-5/2000 erhalten dadurch Zieldaten von Luft oder Bodenzielen vom EL/M-2032 Zielradar der F-4E/2020. Die F-5/2000 kann an den Aussenpylonen bis zu 4 Derby BVR oder Python-5 Raketen mitführen. Die F-5/2000 sollen im Kriegsfall zu defensiven Flugabwehraufgaben über türkischen Luftraum bereitstehen.

Nähere Informationen zum ULAK Projekt: http://www.tusas.com.tr/e-ozgun.htm
@Skywalker: Weiss du wieso die Turkei immer noch Nike benutzt und nicht etwas moderneres? (bsp Patriot)
Einfach vernachläsig oder andere grunde?
Zitat:ChrisCRTS postete
@Skywalker: Weiss du wieso die Turkei immer noch Nike benutzt und nicht etwas moderneres? (bsp Patriot)
Einfach vernachläsig oder andere grunde?
Ob es einfach nur vernachlässigt wird auch andere Gründe hat, dazu kann ich nicht sagen. Ich lese häufig das sich der türkische Generalstab wie auch manche Politiker gedanken darum machen der Bedrohung durch balistische SS Raketen entgegenzuwirken. Dabei denkt man auch über die Beschaffung von Arrow-II oder PAC-3 nach. Meines Wissens nach soll es mal fast zu einem Vertragsschluss zum Kauf von PAC-3 Systemen gekommen sein, jedoch war die USA nicht bereit Tech-Transfer auf das PAC-3 System zu geben, wodurch der Deal platzte.

Bei der Beschaffung moderner ATBM/Langstreckenflugabwehrsysteme gibt auch der Preis zu denken, viele andere Projekte des türkischen Militärs z.B CCIP, AWACS, MILGEM usw. haben ebenfalls hohe Priorität. Ein anderer wichtiger Punkt ist die effektivität solcher Systeme gegen Potentielle ATBM Bedrohungen. In Tests soll Arrow-II nicht gerade erfolgreich Abgeschnitten haben und Patriot hat im GK-III auch versagt. Es ist von Grund auf unmöglich einen Flächendeckenden Schutz vor der Bedrogung durch TBMS in der Türkei zu Gewährleisten wenn man die Grösse des Landes bedenkt, ausser einzelne Städte oder wichtige milit. Einrichtungen.

Ein weiterer wichtiger Punkt der die effektivität von Langstreckenflugabwehr für die Türkei in Frage stellt ist die geographische Lage, wenn man bedenkt das ca. 70 - 80% der wichtigen Luftwaffenstützpunkte der türkischen Luftwaffe die es zu schützen gilt, im Zentrum und Osten des Landes beheimatet sind.Wink
Zwar nicht Top-aktuell aber interessant

Zitat:Turkey, U.S. Near F-16 Upgrade Deal
By BURAK EGE BEKDIL, ANKARA And UMIT ENGINSOY, WASHINGTON


Facing a March 31 deadline, Turkey and the United States are inching toward sealing a government-to-government contract for the upgrade of 80 Turkish F-16 fighter jets, government officials and industry sources said.

A Turkish procurement official said the deal would be inked before March 31, when a U.S. proposal for the upgrade program expires.

“Talks are progressing positively, with the last remaining technical details under discussion,” the official said. “Both sides aim to finalize the deal before the [March 31] deadline.”



The planned upgrade, which defense officials and industry sources estimate at close to $600 million, will include electronic warfare systems, advanced radar, integration of the modular mission computer, night vision goggles and various missile systems. System integration and testing, software development, test sets and support equipment, spare and repair parts, maintenance and personnel training also will be part of the deal.
Quelle: http://www.defensenews.com/story.php?F=712867&C=airwar
http://derstandard.at/?url=/?id=1986852
"Türkei an Eurofighter interessiert"
Hmm,naja mal abwarten.:misstrauisch:
Wird der Unterhalt der Flugzeuge später nicht teuer ?

Ich meine die F-4,F-16 und eventuell wenn es stimmt was in den Nachrichten gepostet wurde 40-80 Eurofighter und später die F-35 ?

Ich würde lieber statt die EF zu kaufen in die Luftabwehr investieren.

Was würden die 40-80 EF kosten ?
Naja die EF2000 würden ja eh später kommen und würden ja wahrscheinlich als Luftüberlegenheitsjäger dienen ähnlich die F15 der Isaelis und was die F16 und F4 angeht sind diese eh nur solange da bis der F35 kommt somit würden in 15 Jahren die F35 kommen und die F4,F16 ersetzten und mit den EF2000 somit wieder einer verschlankte Flotte haben.
Also in Zukunft würde die Türkei als Arbeitstier die F35 haben und die EF 2000 als Luftkiller.
Wie gesagt die Modernisierung der F16 und F4 sind nur zur Überbrückung da,naja eben 15 Jahre noch.Zumindest denke ich das es so ablaufen könnte und damit liege ich schätzte ich nicht so falsch.:frag:
Wobei die Türken weniger reinrassige Kampfjets bevorzugen, mehr Multirolefighter, die für zwei verschiedene od. beide Aufgaben universell eingesetzt werden können, sprich Luft-Boden u./od. Luft-Luft, d.h. also als Jagdbomber.

Den aufgepasst, die Türken sind mindestens an der Tranche II Serie inteserrisert wie die Österreicher, wenn nicht gar Tranche III. Und Tranche ist III ist nun mal für den taktischen Jagdbombereinsatz optimiert und nicht ausschliesslich für die Abfangjagd.

Wir erinnern uns zurück.
Es gab zwei Gründe, warum vor ein paar Jahren defacto Rafale die Ausschreibung gewann und nicht Eurofighter, nämlich dass die Koreaner einen Jadbomber wollten und nicht ain Abfangjäger.
Natürlich weiss ich, dass offiziell dort F-15K von Boeing gewonnen hat aber defacto hat Rafale dort am besten abgeschnitten, weil Rafale als Jagdbomber in der jetzigen Form besser geeignet war als Erurofighter Tranche I und II. Wie gesagt nur als Jagdbomer, nicht als Abfangjäger.

Aufgrund des massiven US amerikanischen Drucks (ähnlich wie in Polen mit der F-16) gewann die Auschreibung in S. Korea letzendlich Boeing mit der verbesserten Version des F-15E, also mit F-15K.
Bin mal auf die Ausschreibung in Singapur gespannt, denn diese sind dafür bekannt, sich weniger unter Druck setzen zu lassen und waren bei ihren Entscheidungen bisher einigermassen objektiv.
Auch die Schweiz könnte spannend werden.

Zurück zur Türkei. Die Türken wollen all ihre F-16 der Block 30 Serie verkaufen oder modernieseren. Zusammen mit den ca. 100 modernisierten Fantoms als taktischer Jadbomber wollen sie diese und die in die Jahre kommenden F-16 mit Eurofighter ergänzen.

Das JSF-Programm ist sehr umstritten. Es vergeht kein Tag, wo das Programm immer teurer und noch mehr verschoben wird. Die Norweger drohen dem Lckheed Martin immer noch aus dem Programm auszusteigen.
Die Türken werden max. 100 Maschinen beschaffen, ich jedoch gehe praktisch von noch weniger aus.
Ähnlich wie beim Kampfhubschrauberprogramm od. dem A400M wird man diese Zahlen noch mehr drosseln und Zugeständnisse machen müssen, natürlich aus wirtschaftlichen Gründen.

Ausserdem, was kann denn F-35 an Waffen tragen wenn er "möchte gerne stealth" bleiben will ? Zwei Luft-Boden Waffen (z.B. JDAM) und zwei Luft-Luft (z.B. AMRAAM). Das wars.
Für grösere Einsätze die Unterflügel und den Rumpf noch zu bestücken ist dabei unumgänglich. Die Türken wollen im Übrigen die CTOL Version des einmotorigen und nicht supercruisefähigen (wie F/A-22 od. Eurofighter) F-35.

Im Übrigen hat kein Kampfjet der 3. und 4. Generation ohne Stealtheigenschaften einen niedrigeren RCS Wert, als der Eurofighter. Selbst die kleineren F-16, JAS-39 und Rafale nicht.
Nur F/A-22 und F-35 haben niedrigere Radar Rückstrahl Werte, vorausgesetzt, diese werden nur in ihren beschränkten internen Waffenschächten bestückt.

Ich hoffe, dass das RAM-Programm von EADS Deutschland, ab der Tranche III auch tatsächlich angewendet wird.

Im Übrigen, was die Luftabwehr betrifft. Die Türkei ist nach USA der wichtigste Stinger Nutzerland und entwickelt immer mehr Systeme mit diesen, wie z.B. ATILGAN, ZIPKIN od. BORA.
Das im Rahmen des tiefen Flugabwehr (nicht zu vergessen auch die mit dem Feuerleitradar bestückten 35 mm Twin Luftabwehrkanonen und dem grossen redeye Potential).

Den Bereich des mittleren FlaRak decken neulich modernisierte Rapier B1X und Hawk.

Alles darüber hinaus, also FlaRak mit hoher Reichweite werden alle Nike Hercules Systeme mit Patriot PAC-3 und/od. mit Arrow ersetzt.
Im Übrigen basiert die o.g. österreichische Nachricht auf der englischsprachigen Turkish Daily News.

Die TDN ist die einzige englishsprachige Zeitung in der Türkei, die allgemein als sehr seriös gilt -zumindest was den Wahrheitsgehalt ihrer Nachrihcten betrifft- da sie der Quelle, nämlich den türkischen Regierungs- und Militärkreisen -zumindest inoffiziell- sehr nahe stehen soll.

Eine interessante Anekdote von mir (die nicht ganz so positiv war) am Rande:

Vor kurzem hatte ich in meiner Redaktion ein Erlebnis mit einem türkischen Luftwaffenpiloten, der anders als der Durchschnitt nicht ganz so informiert und intelligent war und sich als äusserst arrogant erwies (Dessen Personalien und Lebenslauf sind mir natürlich bekannt).

Dieser hielt mich (in dem Fall) für ein Desinformant, weil ich behauptet hätte (lange bevor es in den Medien kam), türkische Luftwaffenpiloten wären in Italien mit dem Eurofighter und C-27J Spartan zwecks Test geflogen.
Er habe zwar Respekt an meinen Publikationen aber das hier sei ein von mir erfundener Quatsch.
Ausserdem sei der Eurofighter nicht ein Flugzeug der 4. Generation, da dieser sei nicht stealth sei.

Gott sei Dank kenne ich andere türkische Combat Piloten, die weniger arrogant, mehr freundlich und intelligent sind, die mir die entsprechenden Fotos der tüskischen Piloten mit dem Eurofighter zur Verfügung stellten und ich ihm diese zusandte.

Ausserdem machte ich diesem klar, dass selbst JAS-39 das erste Flugzeug der in Serie ging die 4. Generation darstelle und Rafale und Eurofighter soweiso. Genaugenommen würde im taktischen Bereich kein Jet der vierten Generation, inklusive der Su-Serie aus Russland übrig bleiben, denn nur F-35 und F/A-22 besitzen diese manchmal übertriebene Stealth-Systese Eigenschaft in diesem Segement.

Wer am Ende Recht behielt dürfte ja klar sein, jetzt steht es überall in den Medien, dass türkische Piloten mit dem Eurofighter geflogen sind.
Aber dieser F-35 Fanatiker, ärgerte sich wohl darüber, dass ich Recht behielt. Aber eine Entschuldigung blieb bis heute aus.
Im Übrigen bin ich davon überzeugt, dass dieser möchte gern F-35 Fanatiker (und vom Alter her "Jungseuscher", was ein Indikator ist, dass er diesen Typ fliegen möchte) nicht einmal oberflächlich die Handikaps dieses Flugzeugs kennt.

Hier der Originallink zu der von mir anfangs angedeuteten TDN Originalnachricht (allerdings steht hier nichts von 40-80 Eurofightern):

http://www.turkishdailynews.com.tr/arti ... ewsid=8548
Zitat:Türkei am Eurofighter interessiert
Zeitung: Erste Testflüge sollen bereits stattgefunden gefunden haben - US-Flugzeuge können erst in 15 Jahren geliefert werden
Istanbul - Die Türkei ist einem Zeitungsbericht zufolge am Kauf von bis zu 80 Kampfflugzeugen vom europäischen Typ Eurofighter interessiert. Erste Testflüge türkischer Piloten in Italien hätten bereits stattgefunden, meldete die englischsprachige "Turkish Daily News" am Freitag unter Berufung auf Regierungskreise. Bisher wollte die Türkei ihren Bedarf an neuen Kampfflugzeugen durch den Kauf des geplanten neuen US-Kampfjets F-35 "Joint Strike Fighter" (JSF) decken. Dem Zeitungsbericht zufolge prüft Ankara aber nun den Kauf von 40 bis 80 Eurofightern, weil das amerikanische Flugzeug noch in der Entwicklung ist und die Türkei erst in etwa 15 Jahren mit einer Lieferung rechnen könne.

Die türkische Luftwaffe stützt sich derzeit auf etwa 220 US-Kampfjets vom Typ F-16, die in den 80er und 90er Jahren angeschafft wurden. Nun will die Türkei dem Zeitungsbericht zufolge ihre Kampfflugzeuge durch modernere ersetzen. Der Kauf von Eurofightern durch Ankara wäre auch ein Signal der Türkei an Europa. Die "Turkish Daily News" zitierte einen Experten mit der Einschätzung, ein solcher Schritt würde den Beitrittskandidaten Türkei näher an die EU heranbringen. Österreich hat 18 Flugzeuge der zweiten Tranche des Eurofighters bestellt, die ab 2007 geliefert werden sollen. (APA)
quelle: http://derstandard.at/?id=1986852
@Azrail

CTOL bedeuted Conventional Take Off and Landing, d.h die Flugzeuge starten und Landen Konventionel. Die CTOL-Version des JSF benötigt zum Starten wie alle anderen Flugzeuge eine Startbahn und nicht senkrecht starten. VTOL Vertikal Take Off and Landing bedeuted vertikales starten und landen, die VTOL Version ist deswegen ein Senkrechtstarter.