Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Türkische Streitkräfte
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
hm, ihr seid ja dann wieder nah an der 1000 panzer beschaffung dranRolleyes

leo2 und m1abrams?

gibt keinen sinn.
Stimmt es das Deutschland für die Vorgeschlagenen Verkauf von M1A1 durch Amerika Panzern an die Türkei bzw. für die Türkei Dieselmotoren herstellt.?
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/bu ... 0/depot/0/

Abdullah Gül keine Tagesordnung zur Panzerlieferung??!!

Das zeigt einmal mehr das der Türkische Generlstab nicht mit der Regierung zusammenarbeitet ist irgendwie komisch wenn jede Zeitung davon spricht sogar Offiziele der Bundeswehr sowie der Türkischen Delegation ??

Naja wird sich zeigen bei besuchs Strucks in der Türkei.

Es wäre vielleicht besser gewesen wenn Gül garnichts dazu gesagt hätte anstatt so unglaubwürdig zusagen er weiss es nicht
:bonk:

Trotzallem kauf ich das dem Gül nicht ab das er davon nichts weiss wegen der EU will er oder die Regierung wahrscheinlich nichts Riskieren weil mitsicherheit doch erhebliche schlechte Stimmen sprechen werden und das vielleicht der Union noch Monition gegen die Türkei liefern würde.
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,187 ... 57,00.html

Ehemalige NVA Panzer die Deutschland der Türkischen Streitkräfte gegeben hat werden gegen Kurden eingesetzt von der Jandarma.

Dazu soll es auch einen Beitrag bei ZDF Frontal geben.

Bedeutet dies jetzt ärger für die Türkei ? wegen Menschenrechtsverletzungen.
"nva panzer"Rolleyes
einen btr60 würde ich nicht als panzer bezeichnen, zdf müsste da doch jemanden haben der sich ein bisschen auskennt.

wieso sollte es ärger geben, die machen das doch schon seit langem so.

im grunde ist es scheißegal ob das jetzt btr60 von der ehemaligen nva oder btr80 von den russen sind, geht halt wieder nur darüber das sie von uns kommen.
Zitat:Stimmt es das Deutschland für die Vorgeschlagenen Verkauf von M1A1 durch Amerika Panzern an die Türkei bzw. für die Türkei Dieselmotoren herstellt.?
MTU stellt die Triebwerke her, die als EuroPowerpack bekannt in einer Vielzahl von westlichen Panzern Verwendung finden (Challenger 2, K1/K2, im Prinzip auch Merkava), weswegen MTU schon fast so etwas wie ein Monopol auf dem Markt für Dieseltriebwerke hat. Da die Türken die schwierig zu wartende und kostenintensive Gasturbine des Abrams nicht haben wollen, dürfte sich MTU als Lieferant geradezu anbieten, viele fähige Konkurrenten hätten sie jedenfalls nicht.

@desert puma:
Ist doch nichts neues, dass die Massenmedien absolut keine Ahnung von militärischer Klassifizierung haben! Ich schätze, für die ist alles über zwei Tonnen im Dienst einer Armee, was nicht in die Sparte LKW passt, ein Panzer.
:bonk:
http://www.google.de/url?sa=X&oi=news_d ... 09875.html

Tja da weiss wahrscheinlich Mr. Gül nicht was er eigentlich will einmal sagte es gebe Kein Interesse und das ziemlich unglaubwürdig jetzt meint er die Türkei sei an Neuen Leopard II Kampfpanzern Interessiert scheint doch Intresse zugeben aber nur an neuen.

Die Türkei hätte anscheinend Griechenland den vortritt geben zum Kauf der Gebrauchten Leopard II Panzern.:?

Meint die Türkei das ernst mit der eigenentwicklung eines Panzers es ist ja bereits die Rede das Eventuell Deutschland Aufträge erhalten soll ? Hat die Türkei überhaupt das potenzial sowas herzustellen ich dachte die Erarbeiten einen Kampfpanzer mit Südkorea oder so.
wieso vortritt?
gibt doch genug leo2Rolleyes
ausserdem werden nur die a4 gebraucht sein die a6 werden neu von den griechen gebaut.
Hier steht aber auch das aneinem eigenen Panzer rumgebastelt wird und das man komponenten aus Deutschland holen könnte und das in den nächsten zwei Jahren,was soll man davon halten?Hmm also möglich wäre es man bastelt sich einen eigenen Panzer und beschafft Komponenten wie einen 1500PS Motor von MTU oder eine Rheinmetallkanone.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 19,00.html

Zitat:TÜRKEI

"NVA-Panzer im Einsatz gegen Kurden"

Die Türkei setzt nach ZDF-Informationen Schützenpanzer der ehemaligen Nationalen Volksarmee der DDR gegen aufständische Kurden ein. Nach Angaben eines Kamerateams belegen das heimliche Filmaufnahmen eines Kamerateams in der Provinz Sirnak.

Berlin - Die Panzer vom Typ BTR 60, die die Bundeswehr Anfang der neunziger Jahre den türkischen Streitkräften zur Landesverteidigung überlassen habe, werden laut der Redaktion der Sendung "Frontal 21" jetzt von Spezialkräften der türkischen Gendarmerie im Kurdengebiet genutzt. Das Geschäft, das seinerzeit 300 Schützenpanzer, rund 300.000 Kalaschnikow-Sturmgewehre, Lastwagen und Munition umfasste, wurde erst möglich, nachdem die damalige Regierung in Ankara zugesagt hatte, die Waffen einzig zur Landesverteidigung und nicht gegen aufständische Kurden einzusetzen. Trotzdem tauchten in der Vergangenheit immer wieder Zeugenaussagen und Fotos auf, die Verstöße gegen diese Zusage belegen sollten.
...
Zitat:Shahab3 postete
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 19,00.html

Zitat:TÜRKEI

"NVA-Panzer im Einsatz gegen Kurden"

Das Geschäft, das seinerzeit 300 Schützenpanzer, rund 300.000 Kalaschnikow-Sturmgewehre, Lastwagen und Munition umfasste, wurde erst möglich, nachdem die damalige Regierung in Ankara zugesagt hatte, die Waffen einzig zur Landesverteidigung und nicht gegen aufständische Kurden einzusetzen. Trotzdem tauchten in der Vergangenheit immer wieder Zeugenaussagen und Fotos auf, die Verstöße gegen diese Zusage belegen sollten.
...
Was passiert, wenn man sich nicht daran hält, muss man die Waffen zurückgeben? Und haben die Gewehre eine Aufruck "darf nicht auf Kurden schiessen"? Oder was macht ein Polizist oder Soldat wenn er mit einer solchen Waffe in einem Gefecht mit Kurden steht? Lässt er sich gefangen nehmen oder erschiessen? Man liefert oder man liefert nicht, solche politisch begründeten Vereinbarungen sind nichts alls nutzlose Alibiübungen.
Ohne den Krudenkonflickt jetzt irgendwie werten zu wollen:

Warum sollte jemand Panzer kaufen, wenn er sie nicht benutzen will/darf? Wenn die Bundesregierung damls wirklich so leichtgläubig war, hat sie es verdient, dass sie jetzt so angesch***** wurde.
Das ist doch völliger blödsinn und einfache Politik damit die Türkei nicht in die EU aufgenommen eine billige Propaganda.
Die NVA Panzer wurden in der Mitte der Neunziger geliefert also fast 10 Jahre ist es her und jetzt kommen die mit sowas außerdem kann ich mich erinnern das der NVA Panzerdeal schon vor einigen Jahren im Fernsehen kam da wird altes neu aufgefrischt um Stimmung gegen die Türkei zu machen.
Mit den NVA Panzern haben sie Probleme aber komischerweise nicht mit MG3 (dt.Maschinengewehr) oder G3 (dt.Sturmgewehr) diese Gewehre haben eher kurdische Widerständler oder Terroristen getötet aber über diese Waffen regt man sich nicht auf was für ein dummes Gelaber heheheh:evil:Big Grin
Naja wie gesagt billige Propaganda gegen die Türkei und dessen Eu-Aufnahmeversuche Frontal21 die das gebracht haben bringen da aber nix neues und meiner Ansicht nach billige Journalisten.:evil:
Da muss ich Azrail recht geben denn wie berichtet wurde ist nicht einmal klar wo das ganze Passiert ist und wann.

Und ich denke noch weiter wenn diese Panzer zur Landesverteidigung geliefert wurden und die Turkish Army diese dazu einsetzt sehe ich keine Probleme und sollte es so sein das diese dazueingesetzt wurden um wehrlose Kurden zuvertreiben ist das natürlich nicht inordnung man wird sehen was da jetzt passiert oder ob überhaupt was passiert.
Zitat:TURKISH MILITARY PROJECTS TO WAIT FOR EU


ANKARA [MENL] -- Turkey was expected to wait for a European Union decision for membership before proceeding with military procurement projects.

Turkish government sources and analysts said Ankara would delay major procurement until the EU clarifies its plans regarding membership for Turkey in December 2004. They said procurement would also depend on the revision of military requirements in the aftermath of the U.S.-led war in Iraq.

As a result, the sources said, Turkey's Defense Ministry could delay a decision on major procurement for at least another year. In the meantime, the government of Prime Minister Recep Erdogan has been wooing European defense contractors to bid on a range of proposed tenders in an effort to expand the lobby for Turkey's accession to the EU.

"Erdogan and his government will oppose any major military contract that does not give Turkey added benefit and that means capabilities for the defense industry or political credits with the EU," a government source said. "There is quiet agreement for this position within the military's General Staff."
Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2004/ ... _20_2.html