Forum-Sicherheitspolitik

Normale Version: Türkische Streitkräfte
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Naja mit den Türken ist das so ne Sache ein militärischer Konflikt mit der Türkei ist Ähnlich wie wenn man sich mit nem Türken anlegt auf einmal stehen einem 15 Brüder, Cousins und Kumpels gegenüber... Tongue

Auch sollte man nicht dem Irrtum unterliegen die türkische Armee mit der generelen "lockeren" Arbeitsweise der Türken gleichzusetzen.

Im Gegensatz zum Müsiggang des Großteils des türkischen Volkes hat sich die türkische Armee voll und Ganz den auch westlichen Idealen des Republikgründers Atatürk verschrieben und arbeitet jeden Tag daran besser zu werden als sie es gestern noch waren.

Wenn man sich die Militärischen Neuanfänge 1919 - 1923 ansieht und im Vergleich dazu sich das heutige türkische Militär als ein führendes NATO Mitglied, mit hoher Disziplin und Einsatzbereitschaft, modernes Equipment und Ausbildung mit hohen westlichen Standarts und Anfänge und Ansätze einer modernen Verteidigungs und Waffenindustrie (MILGEM, ATAK, TAMT, Aselsan usw.)* ist die jetzige und zukünftige Entwicklung schon beeindruckend und hätten viele von uns so nicht erwartet.

*MILGEM türkisches Korvetten Entwicklungs und Bauprogramm 12 Korvetten mit 99m länge und 2000 t, 3D Sonar, Harpoon und STAMP (Aselsan)

ATAK türkisches t 129 Lizenz Kampfhubschrauber Programm in Zusammenarbeit von AgustaWestland und TAI/Aselsan

TAMT türkisches Kampfpanzer Entwicklungsprogramm ROTEM/OTOKAR

Und hier ein Werbefilm der türkischen Marine kann zwar nicht ganz mit der Britischen oder französischen Marine mithalten aber immerhin. :wink:

http://www.youtube.com/watch?v=jlpLfvrEqGY
da ist mehr heisse luft drin als du denkst..

eher erbärmlich das man von 1923.. bis heute so wenig gemacht hat..

das ganze relativiert sich wenn man sich vor augen hält das die türkei in den ~ 80ern erst mit eigenentwicklungen anfing.. und nebenbei noch eine wirtschaftskriese hatten.. dafür ist es schon ordentlich was sie ab da an geleistet haben.. von quasi nichts aus..
Timur schrieb:da ist mehr heisse luft drin als du denkst..

eher erbärmlich das man von 1923.. bis heute so wenig gemacht hat..

das ganze relativiert sich wenn man sich vor augen hält das die türkei in den ~ 80ern erst mit eigenentwicklungen anfing.. und nebenbei noch eine wirtschaftskriese hatten.. dafür ist es schon ordentlich was sie ab da an geleistet haben.. von quasi nichts aus..

Mir ist nicht ganz klar, was mit heisser Luft gemeint ist.Wenn du die jetzige Situation meinst,
gibt es schon einige Komponente die sich im Vergleich zu westlichen Standarts sehen lassen können.
Falke schrieb:
Timur schrieb:da ist mehr heisse luft drin als du denkst..

eher erbärmlich das man von 1923.. bis heute so wenig gemacht hat..

das ganze relativiert sich wenn man sich vor augen hält das die türkei in den ~ 80ern erst mit eigenentwicklungen anfing.. und nebenbei noch eine wirtschaftskriese hatten.. dafür ist es schon ordentlich was sie ab da an geleistet haben.. von quasi nichts aus..

Mir ist nicht ganz klar, was mit heisser Luft gemeint ist.Wenn du die jetzige Situation meinst,
gibt es schon einige Komponente die sich im Vergleich zu westlichen Standarts sehen lassen können.

Also JA die Türkei braucht noch einige Zeit um eine autarke Rüstungsindustrie aufzubauen um alle Bereiche abzudecken ABER NEIn so desolat ist sie nicht zumindest können die türkische Streitkräfte zum grössten teil ihre Bodentruppen sprich Heer austatten das einzige was eigentlich fehlt ist eine selbständig aufgebaut umfangreiche Luftabwehr für das Heer aber die Anfänge mit kurzstrecken Luftabwehr wie Zipkin sind getan.

Das türkische Heer kann unabhängig vom Ausland seine Bodentruppen mit Munition und Waffen für :
Sturmgewehre
Mörser
Maschinengewehre
Scharfschützengewehre
Panzerfäuste
Feldhaubitzen
Panzerhaubitzen
gepanzerte Transporter
Schützenpanzer
mobile Kurzstreckenluftabwehr
Aufklärungsfahrzeuge
elektronisches kleingerät für Sicht und Kommunikation
kurzstreckenartellerie


das was noch fehlt ist mittlere Luftabwehr und Kampfpanzer,diese aber auch kommen werden.

Das wirklich sorge bereitet sind eher die Luftstreitkräfte die Hardware für Mehrzweckjäger würde man ja noch hinkriegen aber die die Software wie eletronik sind sehr schwehr zu unfangreich da braucht man mit Hilfe durch einen Partner vielleicht aus dem Westen oder Osten schon mindestens ein jahrzehnt intensiver Investition und Arbeit.

Die türkischen Streitkräfte würden aber einen immensen Schritt nach vorne machen wenn der eigene MBT ab 2011 am fahren ist.
Falke schrieb:
Timur schrieb:da ist mehr heisse luft drin als du denkst..

eher erbärmlich das man von 1923.. bis heute so wenig gemacht hat..

das ganze relativiert sich wenn man sich vor augen hält das die türkei in den ~ 80ern erst mit eigenentwicklungen anfing.. und nebenbei noch eine wirtschaftskriese hatten.. dafür ist es schon ordentlich was sie ab da an geleistet haben.. von quasi nichts aus..

Mir ist nicht ganz klar, was mit heisser Luft gemeint ist.Wenn du die jetzige Situation meinst,
gibt es schon einige Komponente die sich im Vergleich zu westlichen Standarts sehen lassen können.

damit hab ich die situation vor den eigenversuchen gemeint ausser gekauften material war da nichts.. wie du meinem beitrag sicherlich erlesen kannst bin ich der selben meinung das was sie in der kurzen zeit geschafft haben ist beachtlich..
Auf der einen Seite kann man schon verstehen warum die Türken es damals vorgezogen haben moderne US düsenjäger und Waffen zu einem Bruchteil des Preises Aufwandes einer eigenen fertigung mit zum teil schon veralteter technik (propellerflugzeuge) zu beziehen aber sie haben genau wie heute die Griechen den hohen Preis und Schwierigkeiten der späteren wartung und ersatzteilhaltung nicht bedacht.

Die Türken haben in den 50 und 60gern den gleichen Fehler gemacht wie die Griechen Heute sie haben ihre Industrie völlig aufgegeben und sich völlig von den USA Abhängig gemacht und die Quittung dafür haben sie dann im cypernkonflikt bekommen als plötzlich durch das Embargo schluss war mit den waffenlieferungen und sie jahrelang munitions, ersatzteil und nachschub schwierigkeiten hatten! :wink:
Nur ne blöde Frage nebenbei..man hört ja in letzter Zeit große und ungewohnte Töne der Türken im Notfall auch gegen die USA vorzugehen(wie immer das auch gemeint ist) aber der US Luftwaffenstützpunkt in IncirlikTR wird dabei von den Türken völlig vergessen?! :roll:

Ich meine hat die türkische Armee schon irgendwelche Pläne und Vorbereitungen für einen möglichen Waffengang gegen die Amerikaner?! :?

In Incirlik befinden sich sehr beachtliche US Kampfeinheiten und über 90 Nuklearsprengköpfe!!! Confusedhock:

An Stelle der Türken würde ich mal anfangen ringsrum um Incirlik türkische Geschützstellungen, Luftabwehrbatterien und Verteidigungstellungen zu installieren und den Stützpunkt einzukesseln?! :wink:

Und würde ich ebenfalls einige Hundert Spezial Einheiten sas/sat bordo berets bereit halten um bei einem möglichen Konflikt so schnell wie möglich den Stützpunkt einzunehmen (die US Flugzeuge und vor allem Atomwaffen sichern!) 8)

...aber natürlich brauchen die türken solche detaillierten pläne und Vorbereitungen gar nicht denn sie sind ja soooo tolle furchtlose soldaten die sich opfern... Tongue zur not fangen sie die us bomben mit ihren zähnen auf... :lol:

p.s. genau wie die türk. fussball nationalmannschaft deren motto lautet "TAKTIK?! DISZIPLIN?! was ist das.. brauch ich nicht..." :lol:
Zitat:...aber natürlich brauchen die türken solche detaillierten pläne und Vorbereitungen gar nicht denn sie sind ja soooo tolle furchtlose soldaten die sich opfern... zur not fangen sie die us bomben mit ihren zähnen auf...

Lustig, lustig. :roll:

Fakt ist das der Turkische armee sehr viele kampf erfahrene soldaten hat. Und das leben bei ihre arme viel härter ist als bei jede westliche armee.
Gleichzeitig haben die auch sehr viele hightech systeme.
Ein sehr gefärliche kombination die nicht zu untersetzen ist.
ChrisCRTS schrieb:Fakt ist das der Turkische armee sehr viele kampf erfahrene soldaten hat. Und das leben bei ihre arme viel härter ist als bei jede westliche armee.
Gleichzeitig haben die auch sehr viele hightech systeme.
Ein sehr gefärliche kombination die nicht zu untersetzen ist.

Das hört sich nach einer Beschreibung der irakischen Armee von 1990 an.
:wink:
Die Türken sind sicher kompetenter, aber ich würde Erfahrungen in einem Krieg gegen drittklassige Gegner nicht überbewerten. Die Erfahrung kann leicht zu Selbstüberschätzung und falschen Schlüssen führen.
Türkei vor Invasion von PKK Stellungen im Nord Irak


Mit dem Tod von weiteren 15 türkischen Soldaten bei einem Anschlag kurdischer Terroristen hat sich die Gefahr einer Militärintervention der Türkei im Irak verschärft. Bei den Gefechten mit Terroristen des verbotenen Terrornetzwerks Kurdistans (PKK) wurden im Südosten der Türkei 15 Soldaten getötet 16 Schwer verletzt und 10 weitere türkische Soldaten von PKK Symphatisanten in den Nordirak entführt!

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan berief sein Kabinett zu einer SOFORTIGEN Krisensitzung unter dem Vorsitz von Präsident Abdullah Gül ein.

Erdogan sucht Frieden Kurden lehnen ab
Video Ankara stimmt für Einmarsch in den Irak
Kurden im Nordirak drohen Türkei mit Selbstmord Attentaten
Türkei, PKK Terror-Konflikt eskaliert


PKK verübt Terroranschlag
Internationale Medien berichten, in der Provinz Hakkari im türkisch-irakischen Grenzgebiet seien 16 Soldaten getötet und 17 weitere schwer verletzt worden. Zudem würden in der Bergregion unweit des Dorfes Daglica rund zehn Soldaten vermisst die von PKK Terroristen in den Nordirak verschleppt wurden.

Es war ein weiterer aggressiver Angriff kurdischer Terroristen auf Armee-Einheiten, nachdem der türkische Premier Minister Erdogan noch gestern einen Aufruf an die PKK richtete den Terror einzustellen und an den Verhandlustisch zurückzukehren.

Regierung trifft Armeeführung zu Strategiesitzung
Präsident Gül eröffnete nach den Aktuellen Anschlägen eine Krisensitzung des Kabinetts. "Wir werden nach diesem Terror entscheiden, welche Art von Maßnahmen wir beschließen", sagte Ministerpräsident Erdogan in Istanbul vor Journalisten. An der Sitzung haben auch der Generalstabschef der türkischen Arme der Viersterne General Yasar Büyükanit und andere hochrangige Armeevertreter teilgenommen.

Irak verurteilt türkischen Einmarsch als Kriegsakt!
Das irakische Parlament stimmte in Bagdad mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für eine Entschließung, in der die Drohung der Türkei, zur Zerstörung von PKK-Stellungen in den Nordirak einzumarschieren, verurteilt wird. Die Abgeordneten hatten sich am Samstag zunächst nicht auf die Entschließung einigen können. Der irakische Präsident, der Kurde Dschalal Talabani, schloss in Erbil aus, dass sein Land der Türkei jemals gesuchte PKK-Anführer ausliefern werde.

Iranisches Regime warnt Türkei
Der Iran warnte die Türkei vor einem Einmarsch in den Irak. Zwar sei seine Regierung für die Bekämpfung terroristischer Gruppen, Ankara habe jedoch kein Recht iranische Interessen im Irak zu gefährden. Bei einem möglichen Einmarsch müsse die Türkei mit einer "Reaktion" Teherans rechnen drohte der iranische Aussenminister.

Zum Stöbern und Nachlesen
3500 Terroristen im Nordirak?
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zeigte sich am Freitag besorgt über einen möglichen Militäreinsatz der Türkei gegen die PKK im Nordirak. Alle Beteiligten seien aufgerufen, "Zurückhaltung zu üben", erklärte Bans Sprecherin Michèle Montas in New York. Ankara vermutet, dass die PKK vom Nordirak aus Terroranschläge in der Türkei startet.

Laut der Regierung in Ankara halten sich 3500 PKK-Terroristen mit Unterstützung der irakischen Kurden im Nordirak auf. Im bewaffneten Kurdenkrieg der PKK gegen das türkische Volk wurden seit 1984 mehr als 37.000 Menschen getötet.

Quelle = AA


:x
"So darf die Türkei nicht agieren"

Die Union protestiert gegen die mögliche Invasion türkischer Truppen im Nordirak. Außenpolitiker Eckart von Klaeden wirft der Regierung in Ankara vor, sie dürfe "nicht ohne Weiteres in ein Nachbarland einmarschieren" - und kritisiert im Interview den Umgang mit der Armenien-Frage.


SPIEGEL: Herr von Klaeden, die Türkei droht dem Irak mit einer Invasion in den Nordprovinzen und den USA mit Sanktionen. Stellen Sie sich so ein künftiges EU-Mitglied vor?

Klaeden: Nein, so darf ein EU-Kandidat nicht agieren. Es ist legitim, dass die Türkei die terroristische PKK bekämpft. Aber der Zwecke heiligt nicht die Mittel. Die türkische Armee darf nicht ohne Weiteres in ein Nachbarland einmarschieren.


SPIEGEL: Und wenn die Armee es dennoch tut?


Klaeden: Die Amerikaner versuchen ja schon, unsere türkischen Nato-Partner davon abzubringen. Aber auch die EU ist gefragt. Wir müssen den Türken klarmachen, dass eine weitere Destabilisierung des Irak auch Europas Sicherheit berührt. Ein EU-Beitrittskandidat darf nicht gegen elementare europäische Interessen verstoßen.

SPIEGEL: Falls der US-Kongress die blutige Vertreibung der Armenier ab 1915 als "Völkermord" verurteilt, droht Ankara Washington mit einer Eiszeit. Haben Sie dafür Verständnis?

Klaeden: Der Bundestag hat die Türkei bereits vor zwei Jahren aufgefordert, sich ihrer Geschichte und ihrer Verantwortung zu stellen. Dazu gehört jedenfalls auch, dass diese Bezeichnung für den Massenmord an den Armeniern als Völkermord in der Türkei nicht strafbar sein darf.

SPIEGEL: Dazu ist die Bereitschaft aber nicht sehr ausgeprägt.

Klaeden: Wir wollen eine möglichst enge Partnerschaft mit der Türkei. Sie muss aber ihre Konflikte in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht regeln, ihr Verhältnis zu den Armeniern klären und ihre Geschichte aufarbeiten.



Absolut richtig Herr Klaeden(CDU) wie kommt die Regierung der Bananenrepublik türkei dazu wegen ein paar toter türken die EUROPÄISCHE SICHERHEIT zu gefährden???!!!!! Tongue :twisted:
nu lasst man die Kirche im Dorf

jetzt - kurz vor Wintereinbruch - wird die türkische Armee sicher keine groß angelegte Besetzung im Nordirak machen können,
andererseits ist sie aufgrund der Opfer aufgefordert, der Emotion der türkischen Bevölkerung gerecht zu werden

die Türken werden also (wie in der Vergangenheit auch) für kurzfristig angelegte Operationen in den Irak ziehen, etwas mehr als bisher, und das innenpolitisch möglichst ausschlachten wollen - ohne die Iraker und die Kurden dort zu überstrapazieren

...my five cents ...
Erich schrieb:jetzt - kurz vor Wintereinbruch - wird die türkische Armee sicher keine groß angelegte Besetzung im Nordirak machen können,
Würde der Winter es den Türken nicht leichter machen? Weniger Vegetation; Schnee, in dem selbst ein Blinder Fußspuren sieht; die Zivilisten alle am warmen Ofen und Guerrilla, die gegen die Kälte kämpfen.
Ich glaube diesesmal wirds bisschen heftiger die kurden um barzani werden sich mit haut und haaren wehren und die Türken werden daraufhin ihre schweren geschütze auffahren und den nord irak einebnen?! :wink:

Natürlich können sie dann die eu beitrttsposse abschreiben aber ich glaube die eu interessiert selbst erdogan niicht mehr wirklich die türken sind in der REALITÄT(Eine Welt von Feinden!) :? angekommen UND SIE WERDEN ALLES TUN UM ZU ÜBERLEBEN!!! 8)
die anderen kurden im irak werden sicherlich nicht der pkk helfen, schon gar nicht wenn die türkei rasend vor wut hinter denen herjagd..

das hat mehrere gründe:

sie werden sich den traum von kurdistan das faktisch in den händen schon halten nicht einfach so sofort wegpusten lassen für leute die sie auch nicht wirklich leiden können (pkk = konkurrenten)!

es könnte aber so werden das die nichtpkkler es doch mal versuchen würden um zu sehehen was sie können und wie weit ihre fähigkeiten / grenzen liegen.. aber wie schon oben gesagt es wäre dumm sich da miteinzumischen ausser usa gibt den irakischen kurden den befehl dies zu tun..

wer weis vielleicht zieht dann der iran mit :lol:

edit ps sollte das alles net in den türkei thread rein?